Frage: Ein Geiger-Müller-Zählrohrmessung weist stets eine Nullrate auf a)Wie kann man diesen Effekt aus den Zählratmessungen herauslesen. .......Leute wie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man muss die Zählrate in einer bekanntermaßen nicht radioaktiv belasteten Umgebung ermitteln, und zwar über einen hinreichend langen Zeitraum.

Diese Zählrate ist dann bei einer Messung, die »eklatant scharf zieht«, d.h. in einer ernsthaften Messung an einer Probe bzw. an einem mutmaßlich belasteten Ort, von der darin ermittelten Zählrate zu subtrahieren. Erst dadurch erfährt man, wie belastet die Probe bzw. der Ort wirklich ist.

Etwas Radioaktivität gibt es einfach überall, denn es gibt allgegenwärtige Radionuklide wie ⁴⁰K. Selbst das Gerät ist nicht frei von solchen Nukliden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht.

Denn die Teilchen, die aus der natürlichen Umgebung, der Luft, dem Erdinneren kommen tragen ja kein Label wo drauf steht "Zähl' mich nicht, denn ich bin natürlichen Ursprungs."

Die Nullrate ist bekannt und wird einfach abgezogen. So ähnlich wie bei der Haushaltswaage wo man auf TARA drückt, wenn die leere Mehlschüssel 'raufgestellt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?