Fällt das Urlaubsgeld dieses Jahr für mich aus?

7 Antworten

Was steht im Arbeitsvertrag zu Sonderzahlungen? Gilt ein Tarifvertrag? Gibt es eine Betriebsvereinbarung?

Für die Vergütung von Sonderzahlungen gibt es doch bestimmt eine Vereinbarung. Wie die bei Dir lautet, solltest Du selbst in Erfahrung bringen.

In unserem Betrieb hat man Anspruch auf anteiliges Urlaubsgeld wenn man 6 Monate in der Firma ist. Nach 6 Monaten wird das anteilige Urlaubsgeld ausbezahlt.

Gibt es eine Tarifbindung, sind die Bestimmungen dort festgelegt. Hier darf der AG durchaus großzügiger sein. Er darf aber die Bestimmungen aus dem Tarifvertrag nicht unterschreiten

Dann gibt es noch die Möglichkeit dass einzelvertraglich nichts vereinbart ist und auch kein Tarifvertrag Anwendung findet. Hier können Sonderzahlungen von AG und Betriebsrat auch in einer Betriebsvereinbarung geregelt sein.

Diese Frage sollte entweder in Deinem Arbeitsvertrag oder eher in einer Betriebsvereinbarung beantwortet sein. Es hängt viel davon ab, wie das Unternehmen diese Sonderzahlungen behandelt, ob es z.B. Sperren für die Probezeit vorsieht oder Auszahlungen erst ab einem vollen Jahr der Betriebszugehörigkeit vornimmt.

Diese Regelungen sind durchaus individuell; gesetzliche Bestimmungen kommen da weniger zum Tragen.

Ich würde in der Personalabteilung fragen; es gibt ja nichts zu verlieren.

Einfach mal in den Tarifvertrag der Branche schauen in welchem der Arbeitgeber tätig ist, Es gibt manchmal Regelungen, dass der Arbeitnehmer an einem bestimmten Stichtag beschäftigt sein muss, um einen Anspruch auf Weihnachtsgeld, Treueprämie oder wie auch immer das bei Euch im Betrieb genannt wird, zu haben.

Weihnachtsgeld? Urlaubsgeld?

Hallo ich fange diese Jahr eine Ausbildung an und wollte fragen ob man weihnachtsgeld und urlaubsgeld kriegt danke

...zur Frage

Muss ich das Urlaubsgeld zurückzahlen? und bekomme ich noch Weihnachtsgeld?

Ich möchte zum 31.12 Kündigen muss ich zurückzahlen oder bekomme ich noch das Weihnachtsgeld?

Text im Arbeitsvertrag:

Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld) und zusätzliches Urlaubsgeld, zusammen in Höhe einer vollen Bruttomonatsvergütung. Zahlbar je zu Hälfte Mitte und Ende des Jahres.

(Wurde bezahlt mit der Juni und November Abrechnung)

Scheidet der Arbeitnehmer aufgrund eigener Kündigung bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem das zusätzliche Urlaubsgeld gewährt wurde, aus den Diensten der Firma aus oder wird er aus einem wichtigen Grunde, den er zu vertreten hat, bis zu diesem Zeitpunkt fristlos entlassen, so ist er verpflichtet, das zusätzliche Urlaubsgeld zurückzuzahlen.

( Was bedeutet hier: bis zum Ende des Jahres)

Danke schon mal für Antworten

...zur Frage

Bekomme ich das ganze urlaubsgeld oder nur einteil?

Ich arbeite seit vorigen jahr august in der firma. und ende mai bekomm ich mein urlaubs geld.

nun die frage ist bekomme ich da jetzt das ganze urlaubsgeld oder werden mir die 2 monate abgezogen?

weihnachtsgeld habe ich ja nur hälfte bekommen. da ich ja von august - zum weihnachtsgeld nur 5 monate gerabeitet habe.

wie siehts da aber mit dem urlaubsgeld aus? muss ich da auch ein ganzes jahr beschäftigt sein um volles urlaubsgehalt zu bekommen?

...zur Frage

Hab ich jetzt anspruch auf urlaubs und weihnachtsgeld oder nicht?

Hallo, ich arbeite seit 1.10.2009 in einem bekannten grossen Betrieb.

im Dezember 2009 hab ich kein Weihnachtsgeld erhalten, weil ich noch in der probezeit war ( so die begründung des betriebes) Im Juli 2010 wurde mir dann das erste mal Urlubsgeld ausbezahlt ( 60% vom bruttolohn) und im Dezember Weihnachtsgeld (50% vom Bruttolohn)

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag der noch bis ende September 2011 gehen würde. Diesen habe ich jetzt jedoch vorzeitig beendet und zum 15.8. 2010 gekündigt ( die 4 Wochen Kündigungsfrist sind somit eingehalten) Jetzt hab ich 2 Fragen:

Hab ich Anspruch auf 7/12 meines urlaubsgeldes? hab ich eventuell auch anspruch auf 7/12 meines weihnachtsgeldes?

In meinem Arbeitsvertrag steht folgendes:

§8 Zusätzliche Zahlungen

I. Sollte die/der Arbeitnehmer/in aus Anlass von Weihnachten , zum Urlaub oder aus aderen Anlässen erhalten, handelt es sich um freiwillige Leistungen, auf die auch bei wiederholter Zahlung ohne besonderen Vorbehalt während mehrerer jahre kein Rechtsanspruch entsteht

Das heist für mich ich hätte eigendlich rechtlich für diese 7/12 Urlaubsgeld keinen Anspruch . Im Absatz IV.a) steht nun aber wieder etwas ganz anderes drin was mir zu verstehen gibt das ich sogar anspruch auf 7/12 meines weihnachtsgeldes habe, nämlich folgendes:

§8 IV.a)

Im urlaubsjahr eintretende oder ausscheidende ( ich bin ja die ausscheidende) Beschäftigte erhalten soviel zwölftel des zusätzlichen Urlaubsgeldes , wie sie im laufenden Urlaubsjahr volle Monate im Betrieb bzw. Unternehmen beschäftigt waren. Gleiches gilt bei zusätzlichem Weihnachtsgeld im jahr des ausscheidens . Sofern Urlaub verfällt, reduziert sich das zusätzliche Urlaubsgeld ntsprechend.

Also ich lese daraus das ich eben den Anspruch auf 7/12 ( weil ich ja nur 7 vollendete Monate im Betrieb bin) Urlaubs und 7/12 Weihnachtsgeld habe.

Und wie darf ich das im ganzen gesehen verstehen? absatz I . heist es ja ich habe keinen rechtlichen Anspruch im Absatz IV.a) steht aber das ich da Anspruch drauf habe ( sogar auf beides ausser ich hab das jetzt falsch rausgelesen) Wie entscheidet sich das jetzt. Kann mein Chef sagen : nee die bekommt garnichts? Weil absatz I oder kann ich sagen Doch ich will beides wegen Absatz IV.a) ?

Über schnelle Antworten würde ich mich sehr freuen

...zur Frage

Anspruch auf Weihnachts und Urlaubsgeld

ich war die letzten 5 Monate bei einem neuen Arbeitgeber in der Versicherungsbranche angestellt. zum Ende diesen Monats habe ich innerhalb der Probezeit gekündigt. Nun wollte ich fragen, ob ich noch einen Anspruch (also anteilig) auf die Tariflich vereinbarten Sonderzahlungen, sprich Weihnachts- und Urlaubsgeld habe?

...zur Frage

P-Konto , warum kann ich teilweise über mehr Geld verfügen als sonst?

Es fällt mir schwer die Frage verständlich zu formulieren , versuche es zu beschreiben . Ich habe einen Freibetrag von 1622,34€ . Nun bekomme ich 1260€ Gehalt , 184€ Kindergeld sowie 184€ aufstockendes Hartz 4 . Jetzt kommt Anfang Dezember Weihnachtsgeld oder Anfang Juli Urlaubsgeld ( je 500€ ) . Diese Gelder muss ich dem Jobcenter melden und zurückzahlen , dass ist aber eine andere Geschichte ! Jedenfalls konnte ich bislang über dieses Geld problemlos verfügen , auch im Juli über das Urlaubsgeld . Am 15. August jedoch ( Monat mit normalem Geldeingang ) macht die Bank mein Konto dicht ! Freibetrag überschritten ! Tatsächlich , so habe ich nachgerechnet , lag ich bis zu diesem Zeitpunkt mit Miete und allem was dazugehört knapp über dem Freibetrag . Aber im Vormonat lag ich doch weit darüber und hatte keine Probleme ? ! Jetzt weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll wenn Ende November das Weihnachtsgeld kommt ! Zur Schuldnerberatungsstelle laufen ? Wieder Formular Paragraph 850 Kzpo ? Oder komme ich auch so dran ? Ich übernehme auch keine Gelder vom Vormonat in den nächsten ! Weihnachtsgeld kommt mit der November - Abrechnung , Urlaubsgeld mit der für Juni . Das P- Konto überfordert mich etwas :-(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?