Frage bezüglich Satan, Teufel und Lucifer?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Bioshet,

Viele glauben heutzutage zwar, der Teufel sei entweder ein Fabelwesen oder das Prinzip des Bösen.Die Bibel zeigt jedoch, dass es sich bei ihm um eine reale Person handelt. Dort wird er allerdings nicht als ein gehörntes Wesen mit Schwanz und Mistgabel beschrieben, der Menschen in einer Feuerhölle quält. Diese Vorstellungen entstammen eher der griechischen Mythologie. Die Frage ist natürlich, warum es überhaupt einen Satan gibt und woher er kommt.

Auch wenn von Gott alles Leben stammt, hat er dennoch niemanden erschaffen, der böse ist. So heißt es in der Bibel über Gott: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, Denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; Gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

Derjenige, der zu Satan wurde, war ursprünglich einer der vielen treuen Engel Gottes. Wie alle intelligenten Geschöpfe, besitzen auch Engel einen freien Willen, was natürlich auch die Möglichkeit einschließt, sich gegen Gott zu stellen. Das tat auch einer dieser Engel, der in seinem Herzen den Wunsch aufkommen ließ, selbst angebetet zu werden. Er setzte diesen Wunsch in die Tat um, als er die ersten Menschen dazu verleitete, auf ihn zu hören, statt auf Gott. Dadurch machte er sich selbst zu Satan, denn dieser Name bedeutet in Wirklichkeit "Widersacher". Dass es sich bei ihm um ein real existierendes Wesen handelt, zeigt auch Jesus Christus, der von ihm als von dem "Herrscher dieser Welt" sprach (Johannes 12:31).

Außerdem zeigt eine Begebenheit aus dem Leben Jesu, dass Satan eine Person ist und nicht lediglich das Böse verkörpert. Der Bibelbericht sagt: "Dann wurde Jesus vom Geist in die Wildnis hinaufgeführt, um vom Teufel versucht zu werden. Nachdem er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. Auch kam der VERSUCHER und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so sage diesen Steinen, dass sie Brote werden.“ Er aber antwortete und sprach: „Es steht geschrieben: ‚Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jeder Äußerung, die durch den Mund Jehovas ausgeht.‘  “ Dann nahm ihn der Teufel mit in die heilige Stadt, und er stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: ‚Seinen Engeln wird er deinetwegen Befehl geben, und auf ihren Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß niemals an einen Stein stößt.‘  “ Jesus sprach zu ihm: „Wieder steht geschrieben: ‚Du sollst Jehova, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen.‘  “ Wieder nahm ihn der Teufel mit auf einen ungewöhnlich hohen Berg und zeigte ihm alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit, und er sagte zu ihm: „Alle diese Dinge will ich dir geben, wenn du niederfällst und mir einen Akt der Anbetung erweist.“ Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘  “ (Matthäus 4:1-10)

Ein Zwiegespräch zwischen Jesus und dem Teufel war nur möglich, wenn es sich bei ihm um eine Person handelt. In dem zitierten Text fällt auch eines auf: Satan bot in einer seiner Versuchungen Jesus alle Königreiche der Welt an. Das konnte er nur tun, wenn er auch im Besitz dieser Königreiche gewesen ist. Daraus ist abzuleiten, dass Satan ein sehr böses Geistwesen ist, der unsichtbar Macht über die Menschheit ausübt. Das ist in Übereinstimmung mit dem, was der Apostel Johannes in einem seiner Briefe schrieb: "Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist." (1. Johannes 5:19). Es ist also wichtig, sich nicht nur über die Identität des Satans im Klaren zu sein, sondern sich auch vor seinem Einfluss in Acht zu nehmen. Die Bibel liefert uns eine Fülle von Informationen, die uns dabei behilflich sind. Allein schon aus diesem Grund lohnt sich ein genauer Blick in die Bibel.

Was den Begriff "Lucifer" angeht, so wird dieser fälschlicherweise auf den Teufel angewendet. Das Wort "Luzifer" kommt nur in relativ wenigen Bibelübersetzungen vor und dann auch nur an einer einzigen Stelle. Diese lautet z.B. nach der Herders Laien-Bibel : „Wie bist du vom Himmel gefallen, Luzifer, Sohn der Morgenröte!" (Jesaja 14:12). Das hebräische Wort für "Luzifer" im Originaltext der Bibel hat die Bedeutung "Glänzender". In der Septuaginta (der ersten Bibelübersetzung ins Griechische) hat es die Bedeutung von "Sohn der Morgenröte" und wird daher oft mit "Morgenstern" übersetzt. Es bezieht sich jedoch nicht, wie bereits gesagt, auf Satan, den Teufel, sondern auf das babylonische Herrschergeschlecht. Warum kann man das sagen?

Nun, die Könige von Babylon waren sehr stolz und erhoben sich über alles und jeden. So wurde diesen Königen folgende Worte in den Mund gelegt: "Zu den Himmeln werde ich aufsteigen. Über die Sterne Gottes werde ich meinen Thron erheben, und ich werde mich niedersetzen auf den Berg der Zusammenkunft in den entlegensten Teilen des Nordens. .  .  . ich werde mich dem Höchsten ähnlich machen“ (Jesaja 14:13,  14). Die "Sterne Gottes", die in diesem Text erwähnt werden, waren die Könige der davidischen Königsdynastie (siehe 4. Mose 24:14). Der babylonische König Nebukadnezar erhob sich insofern über "die Sterne Gottes", als er bekanntgab, die judäischen Könige unter sein Joch zu bringen.

Auch wenn es im Hinblick auf die Könige von Babylon, was ihre stolze Gesinnung betrifft, gewisse Parallelen zum Teufel gibt, bezieht sich der Ausdruck "Luzifer" in der Bibel eindeutig nicht auf den Satan. Anders verhält es sich mit den Begriffen "Satan" und "Teufel", die in der Bibel sehr wohl synonym verwendet werden. Sie beziehen sich auf den abgefallenen Engel Gottes, der sich durch seine Handlungsweise selbst zum Satan (was "Widerstandleistender" bedeutet) und zum Teufel (was "Verleumder" bedeutet) gemacht hat.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
19.12.2016, 00:16

Gute Antwort! Danke!

1

Samael ist aus dem Judentum (wenn ich das richtig verstanden habe), während der heute bekannte Teufel aus dem Christentum kommt.

Satan kommt von dem Verb satanas und bedeutet so viel wie "anklagen". Demzufolge heißt Satan so viel wie "Ankläger, ist also eher ein Titel als ein Name.

Teufel ist der Name des Gegenspielers Gottes (zumindest im Christentum). Zudem ist es der einzige Name des Teufels, der auf -el endet, was darauf hindeutet, dass dies auch sein ursprünglicher Name ist.

Luzifer/Lucifer ist die römische Personifikation des Morgensterns, also des Planeten Venus. Damit ist er viel älter als der christliche Teufel. Außerdem wird nur in einer einzigen Version der Bibel von Lucifer als dem Teufel gesprochen. Und auch das nur an einer einzigen Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusPK
25.11.2016, 21:00

Das Wort "Teufel" hat nichts mit einem Gottesnamen (El) zu tun. Es ist schlicht und ergreifend die Deutsche Bezeichnung für den Gegenspieler Gottes, dass sich vom griechischen Wort "Diabolos" herleitet.

1

---der teufel=luzifer als das geistwesen, das menschliche Ttiebe anstachelt ist einer fundamentalen regel unterworfen

---er muß fliehen wenn man ihm MORAL entgegensetzt.

---der satan=ahriman (das ist nicht der teufel), auch ein geistwesen, der menschliches urteilsvermögen trübt, ist auch einer fundamentalen Regel unterworfen:

---er muß fliehen, wenn man ihm ERKENNTNIS entgegensetzt.

---in der bibel findest du mehrere stellen, wo die gläubigen dazu angehalten werden, mit moral und erkenntnis den widersachermächten mit erfolg zu trotzen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Der teufel wird in der bibel 29 mal benannt, getrennt davon der satan 50 mal und beide zusammen nur 2 mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Satan ist nicht der "böse Mann" sondern die "Fortführung" des ehemaligen "Erzengel Luzifer", welcher von Gott den Auftrag hatte, die Erde für uns Menschen vorzubereiten.

Das ging nicht gut, denn diese Erzengel wurde ob seiner Aufgabe eitel und wollte Gott von Seinem Thron stoßen, um die Himmelsmacht selbst zu übernehmen Jes.14,12).

Nun muss dieses dämonische Geistwesen die Erde regieren (Offb.12,9), bis Jesu, der Sohn Gottes, ihn nach weiteren 2000 Jahren teuflischer  Regierung ablöst (Offb.14,1; 20,2).

Von "Samael" ist mir nichts bekannt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SelinaPlath
28.11.2016, 14:05

"...welcher von Gott den Auftrag hatte, die Erde für uns Menschen vorzubereiten."  Davon höre ich zum ersten Mal, kannst du mir eine erklärende Bibelstelle dazu nennen?

"...ihn nach weiteren 2000 Jahren..."  wo in der Bibel steht denn das mit den 2000 Jahren?

0

Die boese Buben sind deswegen erfunden worden, damit man den Menschen auf der einen Seite einen grossen Gott verkaufen kann, der allmaechtig ist, aber ihm natuerlich auf der anderen Seite nicht auch das Schlechte anhaengen kann.

Also brauchst du einen Widersacher, wie in jeden gutem Hollywood Film. Im Grunde sind die Boesewichte ja die heimlichen Helden, sie verhelfen den Filmhelden zu ihrem Ruhm.

Aber natuerlich gibt es sie nicht wirklich, weil wir das Gute wie das Boese selbst erschaffen. Gott gibt uns die Energie, wir liefen die Gedanken, um Gutes wie Boeses er-scheinen zu lassen.

Wir haben uns damals durch die Trennung von Gott selbst verraten und nun brauchen wir die boesen Buben, um uns selbst unsere negative Seite wegzuerklaeren.

Das Boese ist im Grunde die Trennung von unser goettlichen Quelle, wir spielen halt "Glueck und Angst" und haben vergessen wer wir wirklich sind.

Halt Kinder auf dem Weg zum Erwachsenwerden, die Seelen sind am heranreifen, aber wir wissen nichts davon, weil wir das lange vergessen haben,wir fanden das Spiel toll, nun wissen wir nicht mehr, wer wir wirklich sind. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt fast, Bioshet.

Samael
(Hebräisch) entspricht etwa der Person, die in der Bibel "Satan"
genannt wird. 

Satan ist kein Name sondern einer von vielen Titeln, welchem gemäß der Bibel einem Engel verliehen wurde der im Widerstand gegen Jehova handelt. 

Soweit so gut - aber jetzt wird es etwas komplizierter. Viele denken das
Satan angebetet werden möchte - was die Bibel in der Hinsicht nur
teilweise aussagt. Ganz sicher ist das Satan in etwa die Stellung von
Jahwe (Jehova) einnehmen will:


Jesaja 14:12 O wie bist du vom Himmel gefallen, du Glänzender [->
Luzifer!], Sohn der Morgenröte! Wie bist du niedergehauen worden zur
Erde, du, der die Nationen entkräftete! 13 Was
dich betrifft, du hast in deinem Herzen gesagt
: ‚Zu
den Himmeln werde ich aufsteigen. Über die Sterne Gottes werde ich
meinen Thron erheben, und ich werde mich niedersetzen auf den Berg
der Zusammenkunft in den entlegensten Teilen des Nordens. 14 Ich
werde über die Wolkenhöhen aufsteigen; ich werde
mich dem Höchsten ähnlich machen.

Wenn tatsächlich er selber von Menschen angebetet werden will, warum sagte der dann dem Menschen:   

1. Mose 3:4 Darauf sprach die Schlange [durch die Satan sprach -
zugleich auch ein anderer Titel für Satan] zur Frau: „Ihr werdet
ganz bestimmt nicht sterben. 5 Denn Gott weiß, daß an demselben
Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet
werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend
Gut und Böse.“

Kein Wort das er angebetet werden will. 

Jesus lud er dazu allerdings ein:

Lukas 4:5-7 [Satan] . . .zeigte ihm [Jesus] in einem Augenblick alle
Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel [ein anderer
Titel für Satan] sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist
sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 
7 Wenn du daher einen Akt der
Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“ 

Warum diese Einladung:

Um den Messias zu Fall zu bringen damit auch er von seinem himmlischen Vater verworfen wird. 

Was wäre die Folge gemäß der Bibel?

Der Weg zum ewigen Leben durch das sündenfreie Blut Christi wäre für die Menschheit verloren! 

Richten sich Satans Handlungen daher gegen die Menschheit? Soll diese von Jesu Vater verworfen und vernichtet werden?

In Eden hatte er nur gehört:

1. Mose 2:17 . . .Was aber den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse
betrifft, davon sollst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du
davon ißt, wirst du ganz bestimmt sterben.“

Was Satan nicht wissen konnte: Die beiden ersten Menschen durften noch weiter leben und Kinder haben (wobei diese natürlich die "Erbsünde" mitbekamen weswegen Jesu Opfertod unter anderem erforderlich wurde.) 

Hätte das Jehova / Jahwe (=Name des himmlischen Vater von Jesus) nicht zugelassen, das sie noch Kinder haben durften - was wäre die Folge?

Es gäbe keine Menschheit!

So sieht das mit dem - wie Du sagtst "bösen Mann" aus. 

Hat sich an Satans Zielen bis heute etwas geändert?

Wie oben aus dem Text in Lukas 4:6 ersichtlich ist geht Satan davon aus das ihm die ganze Welt ihm gehört. 

Immerhin führt die Bibel aus

1. Johannes 5:19 . . .aber die ganze Welt liegt in der [Macht]
dessen, der böse ist. 

Also hat Satan dafür die erforderlichen Machtinstrumente.

Wenn nun durch Christus Satans Macht auf der Erde ein Ende gesetzt wird, dann wird natürlich die Welt unter der Herrschaft Satans beseitigt,
verschwinden oder auch "untergehen". Das ist mit dem "Ende
der Welt" in der Bibel gemeint, wenn davon die Rede ist. 

Dagegen wehrt sich Satan natürlich! In Bezug auf die Menschheit führt Jesus aus:

Matthäus 24:22 . . .Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden,
so würde kein Fleisch gerettet . . . 

Somit: Ohne das aktive Eingreifen durch Christus Jesus wäre auch das dann des Ende der Menschheit!

Wie Du siehst, Bioshet, mit dem "Teufel" aus dem
Kasperletheater hat das gar nichts zu tun. Und es erklärt auch warum
die Menschheit weltweit nie Frieden finden wird ohne die Hilfe "von
Oben". 

In der Tat: Satan hat kein Interesse an den Menschen. Der Mensch wurde im Ebenbild Gottes erschaffen. Wenn Sich Satan gegen die Vorsätze Gottes stellt - dann stören ihn somit auch ganz klar die Menschen, die im Ebenbild Gottes erschaffen wurden. 

In Bezug auf die Erde hat er ganz andere Pläne.

Die Antwort von Phillip59 ist ebenfalls sehr gut!

Schau doch mal das kleine Video an (leicht zu googeln)

Warum lohnt sich ein genauer Blick in die Bibel

Alles

Gute und die besten Grüße

JensPeter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Satan ist der 'Ankläger, der Staatsanwalt', der beständig den Menschen einen Spiegel vorhält, sie in Versuchung führt, um ihnen ihre Masken der Scheinheiligkeit und Scheingüte vom gesicht zu reißen und sie bei Gott dem Herrn verklagen kann.

Samael ist ein rebellischer, dämonischer Engel aus dem Henochbuch, das aber nicht zur Bibel gehört. Im Mittelalter haben die Zauberer ihn beschworen als einen der Höllenfürsten und versuchcten ihn zu zwingen, ihnen Wünsche zu erfüllen (zb großes Grimoir des Papstes Honorius; Fausti Höllenzwang usw)

Luzifer heißt Lichtträger und ist eigentlich ursprünglich ne römische Variante vom Prometheus; später, nach Kaiser Konstantin, wurde aus Luzifer der rebellische Erzengel und das lateinische Wort für den Teufel, das personifizierte Böse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKausK
25.11.2016, 20:39

Lucifer und Erleuchtung sind irgendwie verbunden,,,,,

1

Der Teufel (für den in der Bibel auch die Begriffe Satan, Luzifer, Leviathan, Schlange, Drache verwendet werden) war ein höherer Engel (Engelfürst), der seinen freien Willen dazu verwendet hat, von Gott abzufallen, da er selbst wie Gott sein wollte. Er verführte einen Teil der Engel dazu, seiner Rebellion zu folgen. Die von Gott abgefallenen Engel werden als Dämonen bezeichnet.

Jesus sagte über den Teufel: "Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).

Mehr Infos über Luzifer finden sich hier: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=1108

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Samael wird erstmals in apokryphen biblischen Schriften erwähnt und von dort in das Judentum übernommen.

In jüdischen Schriften kommt er erstmals im 2. Jahrhundert vor. Er hat dabei die Rollen des Anklägers, Verführers und des Todesengels.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst wissen, dass das Meiste, was du schon aufgezählt hast, esoterische Lehren sind. Ich glaub, es ist ausreichend zu wissen, dass er ein Träger der Finsternis ist und Leute nach dem Gesetz anklagt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?