Frage bezüglich reiten

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, in unserem Reitstall begann die Reitstund erst, wenn man in der Reithalle auf dem Pferd saß. Die Vorbereitung gehörte nicht dazu. Es ist wichtig, dass das Pferd dich kennenlernt und das Striegeln, Reinigen etc., auch den Stall ausmisten ist ein Bestandteil der Ausbildung. Das alles lernst du unter Anleitung eines Lehrers. Diese Zeit mit dem Pferd zu verbringen ist für das Kennenlernen sehr wichtig. Meine Pferde hörten schon aus der Ferne meine Stimme und zeigten ihre Freude, wenn sie mich sahen. Das ist ein schönes Gefühl. Auch das Mitbringen entsprechender Leckerchen gehört dazu. Als Reitanfänger sollte man - wenn möglich - immer das gleiche Pferd reiten. Reitanfänger werden IMMER an der Longe von einem Reitlehrer unterrichtet! Niemals dürfen sie alleine ein Pferd am Führstrick durch die Halle führen. Dieser Longenunterricht wird solange fortgeführt, bis der Schüler ganz sicher auf dem Pferd sitzt und die drei Gangarten des Pferdes beherrscht, erst dann lernt er, wie man die Zügel hält, damit dem Pferd keine Schmerzen zugefügt werden. Zur Ausbildung gehört auch, das Pferd zu trensen und natürlich zu satteln. Das alles dauert seine Zeit und das ist auch gut so. Wichtig ist, dass du IMMER einen Helm aufsetzt und eine Sicherheitsweste trägst. Die ist zwar teuer, aber für die Sicherheit sollte man nicht auf den Preis achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnybaerchen
08.02.2015, 10:54

Eine sicherheitsweste ist nicht unbedingt notwendig außer eventuell beim springen..ich reite seit 7 Jahren und bin prima ohne Weste ausgekommen..ein Helm ist aber absolut notwendig/wichtig

0

das mit dem Spazierengehen kiann beides bedeuten, ich denke jedoch, dass es sehr viel wahrscheinlicher ist, dass du das Pferd führst. Es kommt darauf an, ob du ein bisschenAngst vor Pfer4den hast oder nicht! Ich wollte immer sofort drauf! (ich saß mit vier Wochen auf einem Pgferd also mit meinem papa und bin mit ihnen aufgewachsenn und habe jetzt eine igenes Pferd und reite L-Dressur und bin 12) Ich kenne aber auch viele, die am Anfang Schiss haben. Da wäre es empfehlenswert, erst einmal einen Spaziergang zu machen. Das kommt jetzt darauf an, was für eine Person du bist. Normalerweise wird die Zeit erst dann gerechnet, wenn du auf dem Pferd sitzt (allein deswegen weil du mit einem Pferd MINDESTENS 5 minuten, eigentlich länger im Schritt aufwärmen musst).- Glg kahtiyy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte mit 6 gleich die richtige reitstunde und das war auch gut so die stunde fängt an wenn ihr in der halle oder auf dem platz seid die werden dir alles zeigen wie man das pferd putzt nachgurtet wie man aufsteig ... alles von anfang an beim spazieren bin ich mir nicht sicher ob du geführt wirst oder ob du führst also mach die richtigen stunden dein vater braucht sich keine sorgen um die sicherheit machen du bekommst oder hast ein helm und ein "panzer" (eine weste die gepolztert und gepanzert ist) die wissen was sie tun und machen das jeden tag das wird schon klappen viel spass und halt mich auf dem laufenden was du machst und wie es dir gefällt Lg vickyvi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also kämst Du zu mir, da müsstest Du Putzen und 20 Minuten an die Longe. Ich wüsste auch nicht, welche Gefahren davon ausgehen sollten. Dein Varter ist übervorsichtig.

Eine "richtige Reitstunde" ist das soweiso nicht, Du lernst am Anfang nur Sitzen, nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für einen Anfänger Würde ich empfehlen das du das Pferd erstmal führst und ein Gefühl für den Gang, das Tier selbst usw. bekommst...später kannst du dann mal aufsetzen aber wirklich erst wenn du keine Angst vor dem Pferd hast! ich hab früher auch reitunterricht genommen und hab auch voltigiert und da wurde die zeit die man für das fertigmachen des Pferdes braucht nicht von der Trainingszeit abgezogen...;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?