Frage bezüglich Lautsprecher verbindung?

2 Antworten

Hallo bastius2000,

Ich kann in deiner Frage keinen Hinweis finden, in welcher Schallführung, also z.B. ein geschlossenes oder Bassreflexgehäuse, du die Lautsprecher betreibst.

Falls du den schlimmen Fehler gemacht hast, das Chassis ohne Schallführung zu betreiben, wirst du es wahrscheinlich schon beschädigt haben.

Der größte Teil der Tieftöner und Tief-Mitteltöner, die eine weiche Aufhängung haben, dürfen grundsätzlich nicht offen betrieben werden mit den Leistungsdaten, die du im Datenblatt findest. Wenn überhaupt, dann nur mit einem Bruchteil der Leistung. Dabei musst du unbedingt die Amplitude von Schwingspule und Membran beobachten und nur soviel Signal auf das Chassis geben, dass es den maximal erlaubten Hub nicht überschreitet.

Bei billigen Chassis fehlen fast immer diese wirklich wichtigen Daten, die nicht nur die elektrische Belastbarkeit sondern die mechanische Grenzbelastbarkeit angeben.

Wenn du diese Werte, die Xlim oder Xmax heißen und in Millimeter angegeben werden, nicht kennst, kannst du versuchen, sie herauszufinden. Du benötigst einen Sinusgenerator, mit dem du einen Verstärker aussteuerst, bis er maximal 5 Prozent der Leistung abgibt, die im Datenblatt als maximale elektrische Belastbarkeit angegeben ist. Du beginnst bei einer Frequenz von 100 Hz und verringerst langsam die Frequenz und beobachtest dabei die Bewegung/Amplitude der Membran.

Im Bereich der Resonanzfrequenz des Chassis erhöht sich die Amplitude der Membran deutlich, wenn du dann weiter nach unten abstimmst, wird sie wieder etwas geringer. Wenn du genau bei der Resonanzfrequenz nur soviel Leistung auf den Lautsprecher gibst, dass er die maximale erlaubte Auslenkung nicht überschreitest und dann die Leistung wieder etwas zurück nimmst, hast du die maximale mechanische Belastbarkeit bei einer entsprechenden Verstärkerausgangsleistung erkannt, die du nie überschreiten darfst.

Wenn du diesen maximalen Wert nicht kennst, dann bleibe unter plus/minus 2 mm bei kleinen Chassis (10 cm Durchmesser) und unter plus/minus 4 mm bei größeren Chassis.

Die Firma Eminence erklärt Xlim und Xmax sehr gut, leider in Englisch:

https://www.eminence.com/support/understanding-loudspeaker-data/

eine brauchbare Übersetzung findest du im HiFi-Forum:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-53.html

Wenn du tatsächlich ein Chassis mit 20 Watt Nennbelastbarkeit uneingebaut mit mehr als 5 Watt oder sogar mit 20 Watt belastet hast, ist die maximale erlaubte Amplitude mit 100%iger Sicherheit weit überschritten worden, was zu mechanischen Beschädigungen am Schwingspulenträger, der Schwingspulenverklebung und an der Befestigung der Anschlussdrähte geführt haben kann. Anders lässt sich das Kratzgeräusch nicht erklären.

Grüße, Dalko

Nein!

Die Wattangabe des Verstärker ist genauso ein Fantasiewert wie die angebleiche Belastbarkeit der Lautsprecher.

Was sind das für Lautsprecher, wo hast du sie eingebaut? Ich vermute einfach mal, dass die Hochtöner überlastet werden und verzerren. Woran das liegt, kann man erst sagen, wenn bekannt ist, welche Teile zu verwendest.

Woher ich das weiß:
Hobby
0
@bastius2000

Bei Breitbandlautsprechern gibts keinen Hochtöner. Da war meine Vermutung falsch.

Das Kratzen kann nur durch den Verstärker kommen.

0

Und sie sind noch gar nicht eingebaut :)

0
@bastius2000

NIcht eingebaute Lautsprecher können keinen tiefen Bass übertragen. 10cm-Lautsprecher erst Recht nicht.

Ausserdem sinkt die Belastbarkeit rapide, weil es kein Luftvolumen gibt, dass die Auslenkung der Membran dämpft.

Du solltest die Lautsprecher in ein geschlossenes Gehäuse einbauen und dann erst ausprobieren.

0
@bastius2000

Weiß ich nicht.

Es macht aber keinen Sinn, über ein klangliches Problem nachzudenken, wenn die Lautsprecher nicht so betrieben werden, wie es sein sollte.

0

Vollen Klang auf der Geige erzeugen?

Ich spiele gerade auf der Geige Die 2. Partita von Bach, nur kriege ich bei der Allemande keinen richtig vollen Klang hin. Ich benutze so viel Bogen wie möglich (außer an einigen Stellen die etwas leiser sein sollen) aber komplett zufrieden bin ich noch nicht. Habt ihr irgendwelche Tips für einen schönen vollen Klang? Oder liegt das daran das so ziemlich alle Aufnahmen in einem raum mit guter Akustik (Kirche oder so) gemacht wurden?

...zur Frage

Welcher Verstärker für McCrypt 12/2 PA?

Hallo, ich habe den Lautsprecher von "McCrypt 12/2" und brauche einen passenden Verstärker. Kurze Angaben zu dem Lautsprecher:

Lautsprecher-Größe (cm): 30 cm Schnittstellen: SPK‑Buchse Breite: 360 mm Frequenzbereich: 40 ‑ 20 000 Hz Ausführung: PA 12/2 Höhe: 620 mm Belastbarkeit (max.): 600 W Lautsprecher-Größe (Zoll): 12 Zoll

Hat jemand eine Ahnung welchen Verstärker ich dafür brauche und wo ich diesen finde?

Lieben Dank!

...zur Frage

Externe Soundkarte nötig für Musikhören?

Hallo Zusammen.

Ich schildere hier mal schnell mein Problem.

Ich habe via Klinke an meinen Pc einen Verstärker, und daran 2 Standboxen angeschlossen. Das ging bis gestern auch super. Dann habe ich mir diverse Soundverbesserungsprogramme zum Test heruntergeladen, und wie es mir passieren musste, geht mein Klinkenanschluss nicht mehr. Programm gelöscht... Wird mir trotzdem nicht mal mehr in Windows angezeigt.

Da ich nun aber sowieso schon länger darüber nachdenke mir eine Externe Soundkarte zu kaufen, die ich entweder an meinem Pc via PCIExpress anschließe oder eben USB wäre das eigentlich egal mit dem Anschluss :). Ich nutze nie Kopfhörer oder zocke an meinem Pc. Würde die Soundkarte dann gar nichts bringen? Welche Vorteile hätte ich durch sie?

Welche könntet ihr mir empfehlen, bis ca 60€ bzw. eine die halt ein gutes P/L Verhältnis bietet.

Danke schonmal für die Antworten :D

...zur Frage

Wieviel Ohm darf mein Verstärker haben?

Ich habe von einem Bekannten 2 Standboxen (Quadral Ascent 850) mit einer Nennbelastbarkeit von 150, einer Musikbelastbarkeit von 300 Watt und Impedance 4....8 Ohm und dazu noch einen Subwoofer (Canton AS10) Nennleistung: 50, Musikleistung 110 Watt geschenkt bekommen. Da mir noch ein passender Verstärker dazu fehlt ist meine Frage was ich dazu für einen brauche und wie die Werte davon sein müssen ?

Wieviel Ohm darf mein Verstärker bei diesen Lautsprechern besitzen ? Darf er nur 4 haben? Oder auch mehr ?

Ist es richtig das der Verstärker auf gar keinen Fall weniger Leistung haben sollte als die Lautsprecher da er sonst clippen könnte ? Brauche ich einen Verstärker mit mindestens 150 Watt pro Kanal ?

...zur Frage

Kann ich diese Lautsprecher an meinen Receiver anschließen?

Ich habe zwei Standlautsprecher von Quadral (Ascent 700) mit einen Nennbelastbarkeit von 150 Watt, einer Musikbelastbarkeit von 300 Watt und einer Impedanz von 4...8 Ohm. Diese würde ich gerne anschließen an einen Receiver von Sony (STR-AV320R), dessen Anleitung sagt jedoch, dass man nur Lautsprecher mit einer Impedanz von 8...16 Ohm sowie 50 Watt anschließen soll. Darf ich die anschließen? Was kann passieren?

...zur Frage

Wieviel Leistung für Verstärker?

Hi, also meine Boxen haben jeweils 50 watt nennbelastbarkeit und 100 watt musikbelastbarkeit. Ich hab gelesen, dass der Verstärker immer etwas stärker sein soll als der Lautsprecher. Nun meine Frage: Muss ich da nach der Nennbelastbarkeit gehen und einen Verstärker mit 2 mal 60w ausgängen nehmen oder muss ich nach der musikbelastbarkeit gehen und einen Verstärker mit 2 mal 110 watt ausgängen nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?