Frage bezüglich der kürzung von H4 wenn der Sohn arbeiten geht

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du bist über 15 Jahre alt ( 20 wie ich lesen konnte ) dann gelten die Freibeträge nach § 11 b SGB - ll , die du dann auf dein Erwerbseinkommen geltend machen kannst,genau so,wie deine Mutter auf ihre 450 € !

Du hättest also bei 450 € Verdienst min.170 € an Freibeträgen,die dir nicht auf deinen Bedarf angerechnet würden,die hättest du also auf jeden Fall mehr als jetzt.

Denn die anrechenbaren 280 € würden dir ja dann von deinen Leistungen abgezogen,die du dann aus deinem Erwerbseinkommen ausgleichen müsstest.

Solange du bzw.deine Mutter aber noch Kindergeld für dich bekommt,könnte dein Erwerbseinkommen ab einem bestimmten Betrag negativen Einfluss auf die Leistungen deiner Mutter haben.

Sie hätte dann im Endeffekt zwar nicht weniger als jetzt,aber würde eben vom Jobcenter weniger gezahlt bekommen.

Und zwar würde das dann der Fall sein,wenn du mit deinem Erwerbseinkommen so hoch liegst,das du deinen Bedarf selber abdecken kannst und dein Kindergeld nur teilweise oder gar nicht mehr zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würdest.

Das ist aber eine Ausnahme bei der Anrechnung von Einkommen der Kinder, auf den Bedarf der Eltern,also darf max.dein volles Kindergeld von 184 € bei deiner Mutter angerechnet werden,wenn du es zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigst.

Würdest du kein Kindergeld mehr bekommen,dann dürfte dein Erwerbseinkommen nach Abzug deiner Freibeträge auch nur auf deinen Bedarf angerechnet werden.

Das trifft auch dann zu,wenn du dich in Ausbildung befindest und weiterhin bei deiner Mutter wohnen bleibst.

Da du dann dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) von der Agentur für Arbeit hast,weil du diese nur in eigenem Haushalt bekommen würdest,hast du Anspruch auf deine ganz normalen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll ,die dann von deinem Azubi Nettoeinkommen abgezogen werden.

skywalker1989 01.07.2014, 17:38

Vielen Dank. Ja Kindergeld ist so eine Sache, ich habe bisher 3 Anträge bei dennen abgegeben und jedes mal wollten sie weitere Unterlagen haben, nachdem ich diese eingesendet habe kam nie wieder Antwort.... Das geht jetzt seit Monaten so, fühle mich da ein bisschen verar***. Das mit dem Freibetrag ist sehr interessant. Danke für diese Info. Habe jetzt nurnoch eine Frage auf ihre Aussage

"Solange du bzw.deine Mutter aber noch Kindergeld für dich bekommt,könnte dein Erwerbseinkommen ab einem bestimmten Betrag negativen Einfluss auf die Leistungen deiner Mutter haben."

Bezieht sich das jetzt auf mehr als 450€ oder waren die damit gemeint ? Also besteht wirklich die möglichkeit das ich bzw. wir im Endeffekt noch weniger haben als jetzt, trotz der Arbeit ? Danke schonmal für die hilfe :)

0
isomatte 02.07.2014, 06:06
@skywalker1989

Wegen dem Kindergeld,immer wieder anrufen und nachfragen,das kann auch bei vollständigen Unterlagen mehrere Monate dauern,das ist da ganz normal !

Wenn du 450 € verdienen würdest,hat das nur Auswirkung auf deine Leistung,es sei denn,das du auch noch Unterhalt vom Vater bekommen würdest,das ist dann auch zu deinem Einkommen zu rechnen.

Ich gebe dir mal ein Beispiel :

Mit 20 Jahren hast du laut SGB - ll ( ALG - 2 oder auch Hartz - lV genannt ) einen Regelsatz von derzeit 313 € und wenn du mit deiner Mutter alleine wohnst,kommen noch einmal 50 % der Warmmiete ( Kosten für Unterkunft und Heizung ) dazu.

Das addiert,ergibt dann deinen individuellen Bedarf in der Wohnung deiner Mutter.

Würdest du jetzt nur 450 € verdienen,hättest du darauf diese Freibeträge von insgesamt 170 € und die übersteigenden 280 € ist dein anrechenbares Einkommen,welches auf deinen Bedarf angerechnet würde.

Du hast also auf jeden Fall diese 170 € pro Monat mehr zur Verfügung,weil die dir nicht auf deinen Bedarf angerechnet würden. Deine Mutter würde dann diese 280 € vom Jobcenter weniger bekommen,die deinen Leistungen zugerechnet würden.

Diese 280 € musst du dann mit deinen 450 € Einkommen wieder ausgleichen,damit deine Mutter dich wie bisher versorgen kann und die Unkosten decken kann.

Würden aber zu diesen 280 € anrechenbarem Einkommen noch 184 € Kindergeld kommen und evtl.auch noch angenommen 216 € Unterhalt vom Vater,dann läge dein anrechenbares Einkommen bei 680 € im Monat.

Von diesen 680 € gingen dann deine 313 € Regelsatz ab,es blieben dann noch 367 € übrig,welche für deinen Kopfanteil ( 50 % ) der Kosten für Unterkunft und Heizung gedacht sind.

Beträgt dein Kopfanteil aber nur angenommen 267 €,dann würde ein Überschuss von 100 € übrig bleiben. Diese 100 € würden dann deinem Kindergeld zugerechnet,das brauchst du dann zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr und das würde dann auf den Leistungsanspruch deiner Mutter angerechnet.

Sie würde dann diese 100 € weniger vom Jobcenter bekommen,ihr habt dann nicht weniger als vorher.

0
skywalker1989 02.07.2014, 19:58
@isomatte

Mein Vater lebt seit 17 Jahren nichtmehr, da ist kein Unterhalt zu erwarten. Aber vielen Dank für die Ausführliche Hilfe. Ich müsste hier mehreren den Stern geben aber ich gehe jetzt mal von Textmenge aus. Dankeschön :)

0
isomatte 02.07.2014, 20:06
@skywalker1989

Ich danke dir für deinen Stern !

Dann hast du ab Ausbildungsbeginn doch auch erneut Anspruch auf Halbwaisenrente,die gibt es meines Wissens bis 27 Jahre,wenn die Voraussetzung erfüllt ist.

Gruß aus Thüringen,isomatte

0

Sobald du volljährig bist, und durch Erwerbstätigkeit mehr verdienst, als "deinen Anteil" an der Bedarfsgemeinschaft, fällst du da heraus. Dein Anteil wird also gestrichen.

Natürlich kannst du dann nicht kostenlos bei deiner Mutter leben, sondern musst ihr genau diesen Wegfall ersetzen.

skywalker1989 01.07.2014, 17:39

Vielen Dank, eine andere Antwort hier bei Gf war jetzt das ich bis auf 100€ alles abgenommen bekomme. Jetzt bin ich etwas verwirrt.

0

Wenn du 400 Euro dazu verdienst, dann kannst du 100 Euro behalten, der Rest wird 80 zu 20 angerechnet, also noch mal 60 Euro fuer dich = 160 Euro extra Geld.

Kriegst du 1000 Euro und mehr, dann wirst du auch der Bedarfsgemeinschaft rausgerechnet, du musst dann deinen anteiligen Mietanteil plus Heizkosten selbst uebernehmen und deinen Bedarf. Deine Mutter erhaelt dann nur noch ihren Bedarf und ihre Mietkosten bezahlt, deine nicht mehr. Falls du noch Kindergeld bekommst, wird das aber bei deiner Mutter angerechnet auf ihren Bedarf. Dein Einkommen dann aber nicht mehr.

skywalker1989 02.07.2014, 19:52

Super, also doch noch gerechtigkeit auf dieser Welt :) Dankeschön und liebe grüße

0

In dem Moment wo du eine Aussbildung machst, fällst du aus Hartz4sondern wirst "abgeschoben" zum Arbeitsamt und musst BAB beantragen.

Wie da die Sätze sind kann ich dir leider nicht sagen, aber meines Wissens wird die BAB so berechnet, dass du auf Hartz4 Niveau landest. Und normalerweise kannst du da auch noch so Sachen anrechnen lassen wie Mehraufwand für Fahrten/Berufskleidung usw.

Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass ihr aus Hartz4 ganz rausfallt, wenn BAB, deine Ausbildungsvergütung, die 450.- deiner Mutter und dein Zuverdienst einen zu bestimmenden Bezrag über Hartz4 lägen.

Also eine konkrete Aussage ist in diesem Fall erst möglich, wenn konkrete Zahlen vorliegen.

Du bist scheinbar noch Schüler und lebst mit deiner Mutter in einer Bedarfsgemeinschaft. Jeder Einnahmezufluss wird mit eurem Anspruch auf ALO 2 verrechnet. Wenn du Geld verdienst, wird dies nicht deiner Mutter abgezogen, sondern reduziert deinen Hartz 4-Anteil.

skywalker1989 30.06.2014, 13:04

Ok, verstehe ich es richtig dass, wenn ich bspw. auch einen 400€ job annehme, ich im Endeffekt noch was rausbekomme oder geht das dann komplett unter ? Ist ja im Endeffekt etwas sinnlos wenn man über 25 nurnoch eine Haushaltsgemeinschaft bildet und ich dann garnichts mehr abgeben müsste (ausser den Teil für meinen Wohnraum und die Energiekosten) , unter 25 aber schon weil ich eine erzwungene Bedarfsgemeinschaft bilde... Ich blicke da leider nicht so ganz durch (Meine Infos kommen soweit aus dem Internet). Ich würde ja meinen Teil bereitwillig zahlen, den Teil meiner mutter allerdings nicht. Sie hat 35 Jahre lang gearbeitet und somit auch ihren Anspruch auf Alg, ich fühle mich da nicht so beansprucht, obwohl ich schonmal 8 Monate besteuert Vollzeit gearbeitet habe, aber das ist ja im Vergleich nix. ^^ Hoffentlich kommt es jetzt nicht so rüber als ob ein ein Sozialschmarotzer wäre, dem ist nicht so. Ich möchte nur für meine Leistung auch etwas bekommen. Und wenns nur 50 oder 100 € im Monat sind....

0
Atzec 30.06.2014, 14:59
@skywalker1989

Wie alt bist du denn?

Und wenn du Schüler bist, wieso bekommst du dann kein BaföG?

1
skywalker1989 30.06.2014, 19:30
@Atzec

Bin 20 Jahre alt. Bafög ? Habe erlich gesagt keine Ahnung davon. Ich weiß nur das man das irgentwann wieder zurückzahlen muss. Schulden machen wollte ich eigentlich nicht. :(

0
Atzec 01.07.2014, 02:10
@skywalker1989

Schüler-BaföG muss man nicht zurückzahlen. Die Frage ist allerdings, ob dein Fernstudium überhaupt förderfähig wäre. Da du 20 bist, bist du ansonsten weiterhin mit deiner Mutter zusammen in einer Bedarfsgemeinschaft. Bis auf 100 Euro wird dir jeder Einnahmezufluss mit deinem ALO 2-Anspruch verrechnet.

1

Das ist ja nicht zum sparen gedacht,sondern für den Lebensunterhalt.

Was möchtest Du wissen?