Frage Ausbildung Lokführer( Personen und Güterverkehr)

3 Antworten

Ein klassischer Arbeitstag sieht so aus(ich bin bei DB Regio, also Nahverkehr beschäftigt): Ich melde mich in den Dienst und sichte neue Aushänge und Weißungen, danach fahre ich den Abstellbahnhof und rüste einen Zug auf(dauert etwa 20min), danach nehme ich Fahrgäste auf und fahre eine bestimmte Strecke, dann löse ich einen Kollegen ab, fahre noch eine Strecke, dann wird eine Pause eingelegt. Danach fahre ich noch eine dritte Strecke und stelle den Zug wieder ab und gehe nach Hause.

Das wäre zum Beispiel eine Schicht von 80 verschiedenen.

Gruß

Mh .... also .... es giebt  2 unterschiede .... önpv oder cargo. ... im cargo zb. Sieht mein Tag so aus : Ich bekomme  eine fahrtauftag dann schau ich ob ich für die strecke streckenkunde habe ... dann geh ich zur lok ... rüste die auf im vorbereitungsdienst ... dann fahr ich nach dem ich mit fdl und ww geklärt hab wo meine wagen stehen an den wagenpark ... dann häng ich mir das zeug an die lok ... dann mach ich eine bremsprobe und eine wageprüfung und schreibe mir eine wagenliste. .. ( wenn das kein wagenmeister macht )  dann meld ich ma fahrbereit  wenn alles ok ist .... dann fahr ich den zug  ... von a nach b dort abhängen wagen / zug sichern und lok in abstellung bringen. .. abschlussdienst umd abrüsten der lok Feierabend  ... zum hotel  schlafen und irrgend wann klingelt  das handy zug ist fertig ... kannste zürck fahren oder von b nach c ... so geht das 10 tage dann 4 tage frei .... 

im önpv sieht das anders aus... da haste jeden Tag einen fedtgelegten Ablauf  der Minuten genau  einzuhalten  ist ... auch fahren und arbeiten nach uhr genannt .... 

Da fragst du am besten mal in einen Eisenbahnerforum nach bzw. schaust mal auf Facebook ob es da Gruppen von Lokführern gibt.

Ich denke da bekommst du du viele Infos aus erster Hand.

Was möchtest Du wissen?