Frage Architektur Dachbalken!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn es an der Dachlängsseite ist, sind es immer noch die Sparren, welche dann aber sicherlich noch unter der Dachdeckung witterungsgeschützt sind. Dies ist gewöhnlich der Traufbereich des Hauses. Wenn es an der Giebelseite ist, sind es am First die verlängerte Firstpfette, in der Mitte der Schrägen/Grate die verlängerten Mittelpfetten und am Fuß- bzw. Traufpunkt des Dachs die verlängerten Fußpfetten. Dazwischen liegende Hölzer sind Schummelei und sollen nur der Zier dienen - tragen tun sie gewöhnlich nicht.

Es gibt keine Dachkonstruktion,wo die Dachbalken weiter herausragen als das eigentliche Dach,in so einem Fall,würden ja die Balkenköpfe wegfaulen,dies wäre also Murks oder Pfusch am Bau.Im Normalfall,sagt man zB.an den Traufen,-das sind die Seiten mit den Dachrinnen,-Dachüberstand und anden Giebelseiten,-also dort wo die Ortgangziegel angebracht sind.-Flugsparren ! Andere Bezeichnungen gibt es eigentlich nicht zu deiner Frage,anderer Seits,kannst du mal eine Skizze machen und ins Netz stellen und deine Frage etwas genauer stellen ,damit man kein Studium braucht um diese richtig zu verstehen.

MFG WOLLELAN

weerwoelfi 29.03.2012, 16:52

Hallo, gemeint ist mit Überstand oder herausragenden Balkenköpfen, der Überstand zur Außenkante der Außenwände, und dann ist natürlich Dachhaut ( Oberbegiff für verschiedene Deckungsarten) darüber.
Daß das Pfetten- oder Sparrenhölzer sind ist natürlich richtig!
Das habe ich in meinem Beitrag einfach, um nicht zu ausschweifend zu werden, weggelassen.

Im Fachwerkbau gibt es in den Zwischenetagen noch andere Konstuktionshölzer die überstehen können und deren Unterseite, wegen der jetzt möglichen Sichtbarkeit, durch Schnitzungen verziert wurden und werden ( aber das ist dann Denkmalplege).
Ich hoffe ich konnte Deine Verwunderungen auflösen.
lgr ww

0

Ortgang, Traufe, Dachüberstand, Balkenköpfe etc. Ist regiobal unterschiedlich

Sparrendach. Unterer Zugbalken. Der Übergang wird mit einem Aufschiebling abgedeckt. Das Dach wird aus lauter Dreiecken gebildet, die Sparren sind in den unteren Zugbalken zum Teil eingestemmt. Die Vorholzlänge hängt von der Dachlast und der Scherkraft, die auftritt, ab.

weerwoelfi 29.03.2012, 16:33

hallo ,
ließ mal meine Antwort
lgr ww

0

Hallo,
ursprünglich zB. bei Dächern in Süddeutschland sind die herausragenden Sparrenköpfe fast immer bei Pfettendächern ( Konstruktionname) und nicht bei Sparrendächern aufgetreten. Dies wird später, um es hier vereinfacht zu formulieren, in der Baugeschichte an Sparrendächern mit Aufschieblingen, um den Dachüberstand zubekommen und aus ästhetischen Günden, nachgebaut.

Hier also zuerst und ausschließlich als Konstruktiontyp "Sparrendächer" für Dachüberstände mit herausragenden Sparrenköpfen zu nennen, ist in meinen Augen schlicht falsch!

gr ww

PS: und nach statischen Konstruktionsmerkmalen wurde garnicht gefragt, und ist hier nur verwirrend oder mindestens nicht wirklich hilfreich.

weerwoelfi 29.03.2012, 17:10

Ergänzung:
Nun Rob..Rob
um es mit einem Wort zu sagen,
könnte ich mir vorstellen Du meinst :
Balkenkopf

(aber es gibt noch andere Begriffe, die auch nicht falsch sind, insbesondere wenn man das Wort "Balken" mit den schon oben erwähnten Konstruktionsnamen der einzelnen Hölzer ersetzt ---zB: Sparrenkopf usw.)

0

Das sind die Sparrenköpfe. Diese sind oft abgeschrägt aus optischen Gründen.

Dachüberstand an der Traufe oder Ortgang / Giebel

Was möchtest Du wissen?