Frage an Veganer und Vegetarier. Vegane oder vegetarische Ernährung während der Schwangerschaft und für Kinder. Wie macht ihr das?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich bin bei beiden Schwangerschaften Vegetarierin geblieben und musste mich nicht umstellen oder so. Bloss meine Eisenwerte waren irgendwann grenzwertig niedrig, deshalb habe Eisen praeperate genommen, das ist aber auch bei Normalessern nichts ungewoehnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClowdyStorm
04.12.2015, 16:37

hast du keine blöden Kommentare anhören müssen deswegen? Weil es gibt mehr als genügend Menschen die vegane oder vegetarische Ernährung für unfug halten, vor allem bei SS ud Kind, man wird als unverantwortlich abgestempelt. Noch ernähre ich mich vegetarisch, aber mein Ziel ist es vegan zu werden. Ich habe jetzt schon menschen ummich herum die mich dafür verspotten, auslachen, verachten und veräppeln, wwie wird es wohl sein wenn ich Schwanger werde? Oje

1

Hallo! Das sind natürlich immer Einzelentscheidungen. Ich präsentiere einfach mal unkommentiert einen Text, alles Gute. 

Prof. Dr. Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund

bambini-kinderarznei.de/kindergesundheit

Überschrift : Kein Mangel ohne Fleisch

Im Text : 

Vegetarisch ist gesund. Das ist mittlerweile in weiten Teilen der Bevölkerung unbestritten – sogar bei jenen, die nicht auf Steak und Wurst verzichten möchten. Bei der Frage, ob dies auch für Kinder gilt, sind aber viele Eltern noch immer sehr unsicher. Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts ernähren sich in Deutschland nur drei Prozent der Kinder unter 18 Jahren fleischlos. Viele Eltern befürchten eine unzureichende Versorgung mit wichtigen Nährstoffen, wenn Braten oder Schnitzel auf dem Teller fehlen. Ob diese Sorge berechtigt ist, fragten wir Prof. Dr. Mathilde Kersting, Leiterin des Forschungsinstituts für Kinderernährung in Dortmund.

„Richtig zusammengestellt versorgt eine vegetarische Ernährung auch Kinder mit allen nötigen Nährstoffen. Kritisch ist nur die Phase zwischen dem 6. und 18. Lebensmonat. In dieser Hauptwachstumsperiode ist der Nährstoffbedarf sehr groß und wir haben Zweifel, ob man den auch ohne Fleisch decken kann“, betont Prof. Kersting.

Wie gesagt - vielseitig dann ist vegetarisch gesund. 

Aber sie warnt auch vor Vegan bei Kindern : 

„Bei einer veganen Ernährung fehlt dem Körper oft Eisen. Außerdem deuten viele Studien und unsere eigenen Nährstoffberechnungen auf eine Mangelversorgung mit Vitamin B12, Vitamin D und auch Jod hin.“

Das Problem könne man mit Nahrungsergänzungen lösen, gerade bei Kindern. „Vitamin B12 ist in pflanzlichen Lebensmitteln gar nicht enthalten, auch bei Jod, Vitamin D und den für die Gehirnentwicklung wichtigen langkettigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die sogenannten LCPs, rate ich zu einer ergänzenden Einnahme. Diese Nahrungsergänzungen sollten stets mit dem Kinderarzt besprochen werden“, rät Prof. Kersting.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
06.12.2015, 20:08

Tante Prof. Mathilde hat - wie viele sog. und selbsternannte Vegan-"Experten" keine auch nur annähernde Ahnung von veganer Ernährung - leider !...

0

Wenn dich das interessiert (und du einigermaßen Englisch kannst) guck doch mal auf Youtube bei "Mango Mama Island" vorbei sie ernährt ihre Kinder raw vegan, was natürlich eher extrem ist, aber es zeigt eben das raw vegan (und somit auch vegan/vegetarisch) möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine ausgewogene (ovo)-laktovegetarische Ernährung ist in der Schwangerschaft OK, und auch für Kinder geeignet.

Von einer veganen Ernährung raten Ernährungsmediziner und Kinderärzte sowie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit und auch für Kinder ausdrücklich ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
04.12.2015, 16:17

Joa verwundert aber auch nicht, wenn man bedenkt, dass die obersten Köpfe der Fleischindustrie bei denen im Rat sitzen. Warum sollten die sich ins eigene Fleisch schneiden :)

4
Kommentar von fhuebschmann
04.12.2015, 23:50

Joa verwundert aber auch nicht, wenn man bedenkt, dass die obersten Köpfe der Fleischindustrie bei denen im Rat sitzen. Warum sollten die sich ins eigene Fleisch schneiden :)

Hast du dir schon mal die Liste der Mitglieder angeschaut? Oder plapperst du nur Sachen nach die du mal aufgeschnappt hast? https://www.dge.de/wir-ueber-uns/die-dge/ fände es super wenn du mal "die obersten Köpfe der Fleischindustrie" benennst möchte mich da gerne näher zu informieren. Danke

Der Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat überwacht die Geschäftsführung in fachlicher und administrativer Hinsicht, prüft den Jahresabschluss, bestellt die Geschäftsführung und genehmigt den Arbeitsplan der DGE.

Mitglieder des Verwaltungsrats

Prof. Ulrike Arens-Azevêdo
Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg
Professor Dr. Heiner Boeing
Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIFE), Nuthethal
Dr. Dörte Folkers
Vorstandsvorsitzende Sektion Hessen
Prof. Dr. Helmut Heseker
Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit, Universität Paderborn
Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer
Kanzlei meyer//meisterernst, München
Dr. Astrid Potz
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Dr. Petra Schulze-Lohmann
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Sektion Schleswig Holstein
Prof. Dr. Peter Stehle
Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
Dr. Heiko Zentgraf
Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung (GMF) GmbH, Bonn

Mitglieder des Präsidiums

Wissenschaftliches Präsidium

Gewählte Mitglieder des Präsidiums

Dr. oec. troph Dorle Grünewald-Funk
Journalistin; Gesundheitskommunikation
Prof. Dr. Ines Heindl
Institut für Ernährungs- und Verbraucherbildung, Universität Flensburg
Prof. Dr. Stefan Lorkowski
Institut für Ernährungswissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Prof. Dr. Michael Krawinkel
Institut für Ernährungswissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen
PD Dr. Jakob Linseisen
Institute of Epidemiology, Helmholtz Zentrum München (HMGU)
Prof. Dr. Jörg Meier
Hochschule Neubrandenburg
Prof. Dr. Peter Stehle
Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften,
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Prof. Dr. Bernhard Watzl
Institut für Physiologie und Biochemie der Ernährung, Max Rubner-Institut

Wissenschaftliches Präsidium

Das Wissenschaftliche Präsidium erarbeitet, klärt und unterstützt wissenschaftliche Positionen und Aktivitäten der DGE und stellt Forschungsbedarf fest. Es berät die Fachreferate und gibt ihnen fachliche Anleitung. Wissenschaftliche Kongresse, Arbeitstagungen und Symposia der DGE werden von den Mitgliedern des Präsidiums geplant und geleitet. Neben den gewählten Mitgliedern sind 20 kooptierte Mitglieder für das Präsidium tätig.

Präsident des Wissenschaftlichen Präsidiums der DGE:
Prof. Dr. Helmut Heseker
Universität Paderborn
Department Sport & Gesundheit
Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit
Warburger Straße 100
33098 Paderborn

Vizepräsident des Wissenschaftlichen Präsidiums der DGE:
Prof. Dr. Heiner Boeing
Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIFE), Nuthethal

Vizepräsidentin des Wissenschaftlichen Präsidiums der DGE:
Prof. Ulrike Arens-Azevêdo
Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg

3

Ich finde gut, dass du Dinge hinterfragst und nicht blind und gutgläubig den Thesen und absoluten "Wahrheiten" der Lobby folgst... Wie ich sehe, sind unsere "Antivegan-Experten" schon wieder voll bei der Sache... Allerdings haben sie auch bereits den wohlverdienten Gegenwind zu spüren bekommen von Leuten, die sich wirklich mit veganer Ernährung auskennen... Wichtig zu wissen ist, dass schwangere Frauen generell - und unabhängig von der Ernährungsform ! - u. a. auf Eisen, Folsäure, Vitamin B12 und Calcium (+Vitamin D) achten sollten, manches sollte unbedingt supplementiert werden, aber wie gesagt, auch von omnivor lebenden Frauen ! Ärzte, "Wissenschaft", Politik, Schulmedizin inkl. des vorherrschenden "Gesundheitssystems" sowie Tierleid- und  Pharmalobby sind in höchstem voneinander Maße abhängig und sie profitieren voneinander = sponsern sich also gegenseitig. Da wird keiner in die Hand beißen, die einen füttert ! Ich empfehle dir für einen ersten Einblick die Seiten

"Vegane Kinder" und

"TofuFamily" sowie das Buch

"Vegan" von Kath Clements

Es gibt noch mehr spezielle Bücher und Seiten für vegan lebende Schwangere, auch für vegan gestillte Säuglinge und Kleinkinder. Mach dir ein eigenes Bild...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
06.12.2015, 16:59

Es muss natürlich heißen: "Sind in höchstem Maße voneinander abhängig usw..." Sorry, mein Netbook hat so lange Laufzeiten, dass eine Korrektur nach dem Abschicken oft nicht mehr unmittelbar möglich ist...

0

Vegetarisch ist das überhaupt kein problem, wenn man sich vegan ernährt sollte, man sehr auf eine besonders vielfältige Ernährung achten, sodass einem keine Nährstoffe fehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
04.12.2015, 22:10

Was du machst, bleibt dir überlassen. Aber du solltest deine Kinder nicht zu einer Mangelernährung zwingen. Und vegane Ernährung bedeutet immer Mangelernährung.

3

Ausgewogen ernähren, regelmäßige Kontrolle der blutwerte, , kritische Auseinandersetzung mit den eingesetzten Lebensmitteln- also das, was eigentlich jeder Mensch tun sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
04.12.2015, 22:09

Vegetarische Ernährung kann ausgewogen sein, vegane Ernährung ist immer eine Mangelernährung. Und Mangelernährung ist für Kinder im Wachstum (auch für Ungeborene) schädlich. Und diese Schäden kann man später nicht mehr aufholen.

2
Kommentar von AppleTea
04.12.2015, 23:45

@Pangaea welche Mängel sollten da auftreten bitte??? Entweder ganz oder gar nicht! Unmöglich solche Kommentare

2

In der Schwangerschaft natürlich auf ausreichend Calcium achten und ansonsten, das was jede Frau bekommt: Folsäure und meist Vit. D.
Ich ändere meine Ernährung nicht, nur weil ich Schwanger bin oder ein Kind hab ;)
Das Kind wird natürlich möglichst auch Vegan erzogen und ernährt, bis es sich selbst entscheiden kann, was es möchte. Verbieten würde ich es ihm aber nicht, wenn es was anderes probieren will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClowdyStorm
04.12.2015, 16:32

ich verstehe aber auch nicht, warum Ernährungsexperten, Mediziner und Ärzte das ausdrücklich verbieten sozusagen, dass man während der SS und bei Kindern keine veganen Ernährung haben sollte. Warum ist das? Gibt es irgendwelche Kindern die vegan aufgewachsen sind und später schäden dadurch bekommen haben, oder warum wird das verboten? Sind das nur vermutungen was die da machen oder sind es Fakten?

1
Kommentar von blackforestlady
04.12.2015, 16:38

Kinder sind im Wachstum auch während der Schwangerschaft. Schon erstaunlich, dass Du kein schlechtes Gewissen hast. Spätfolgen können bei einem Erwachsenen nicht viel anrichten,aber bei Kinder während und nach der Schwangerschaft. Du solltest Deine Kinder jetzt ermöglichen normal zu essen und wenn sie älter sind selber entscheiden. Deine Aussage klingt sehr egoistisch und nicht nach vollziehbar.

4
Kommentar von AppleTea
04.12.2015, 16:44

@clowdy: Das liegt vor Allem daran, dass Ärzte herzlich wenig Ahnung von Ernährung haben. Die richten sich da nach der DGE und diese verdienen nun mal ihr Geld mit dem verkauf von Fleisch. @Blackforest Diese Ernährungsform ist m.M.n. die optimalste, warum sollte ich es also anders machen? Ergibt für mich keinen Sinn :)

3
Kommentar von AppleTea
04.12.2015, 18:47

Was ein Glück interessiert hier deine Meinung nicht, denn es wurden VEGANER und Vegetarier gefragt ;) und mich interessiert deine Meinung erstrecht nicht.. denn die besteht sowieso aus "Unfug" wie du immer so schön sagst

2

Danke für eure Tipps

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?