Frage an unsere lieben eBay-Juristen.

5 Antworten

Dass man einen Artikel nach bestem Wissen und Gewissen beschreibt, ist selbstverständlich, ansonsten würde man in betrügerischer Absicht handelt.

Die Rücknahme kannst du nur für den beschriebenen Artikel ausschliessen. Da der Gelieferte jeddoch nicht der Beschreibung entsprach, hat der Käufer nicht das bekommen, wofür er bezahlt hat. Wenn du die Lieferung des beschriebenen Artikels nicht nachholen kannst, ist der Käufer so zu stellen, als hätte der Kauf nicht stattgefunden. Du musst ihm als Kaufpreis plus Versandkosten erstatten. Soweit siehst du das ja ein.

Den Artikel, den er erhalten hat, hat er nicht gekauft. Den wollte er nicht erhalten. Den hast du ihm also quasi aus Privatvergnügen zugeschickt, Und wenn du den jetzt wieder zurück haben möchtest, musst die Versandkosten dafür selbstverständlich bezahlen.

trotzdem ein Recht auf Rückgabe, wenn aus Unwissenheit eine falsche Angabe gemacht wurde.

Ja natürlich. Du bist in der Sachmängelhaftung, da der Artikel nicht der Beschreibung entspricht:

http://www.t-online.de/computer/internet/id_61925884/bgh-urteil-gewaehrleistung-bei-ebay-privatverkauf.html

Dein Kommetnar:

Es handelte sich um ein Paar maßgefertigte Schuhe, die dem Käufer nicht passen. Er behauptet nun, wir hätten die Größe falsch angegeben, was natürlich gut und gerne sein kann.

Das kannst Du in Deinem Angebot überprüfen. Und wenn eine Größe fraglich ist, gibt es noch die Möglichkeit die Abmessungen in einem Angebot anzugeben.

Es macht schon Sinn, dass die ebay AGB aussagen:

http://pages.ebay.de/help/policies/user-agreement.html#anmeldung

§2 Anmeldung und eBay-Konto

Punkt 2:

Die Anmeldung ist nur juristischen Personen, Personengesellschaften und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt. Insbesondere Minderjährige dürfen sich nicht für die Nutzung der eBay-Dienste anmelden.

Wir mkommst du nur auf die Idee, wenn Deine Angaben im Angebot nicht zutreffend sind, dass der Käufer das Risiko trage muss?

5
@haikoko

Punkt 1) Der Account ist nicht mir

Punkt 2) Wir erstatten ihm ja gerne den vollen Kaufpreis plus Versand, aber nicht mehr.

Punkt 3) eBay Gebote, bei denen Rücknahme und Garantie ausgeschlossen sind, sind immer riskant. Wenn das dem Käufer nicht passt, kann er halt nicht bieten.

0
@ILoveCars

Ist schon gut, dass Kaufverträge auf der Verkaufsplattform ebay gem. BGB geschlossen werden udn die Käufer damit ihre Rechte einfordern können - zur Not auch gerichtlich.

6
@ILoveCars

eBay Gebote, bei denen Rücknahme und Garantie ausgeschlossen sind, sind nicht riskant. Dieser Auschluss ist kein Freifahrtschein für den Verkäufer, falsche Angaben machen zu können, und dem Käufer dann zu sagen, dass er Pech gehabt hat.

Rücknahme und Garantie (gemeint ist wahrscheinlich Gewährleistung) kann man nur für den Artikel ausschliessen, der angeboten wurde. Stimmt die Beschreibung nicht, hat der Käufer einen anderen als den beschriebenen Artikel erhalten. Für den gibt es diesen Ausschluss nicht, weil er nicht Gegenstand des Kaufvertrags ist.

1

Naja ich würde ihn zurück nehmen da so eine Bewertung nicht gerade toll ist aber nur den Kaufpreis also wenn er z.b 100 Euro bezahlt hat dann gibst du ihn die 100€ zurück.

Wenn er Versandkosten bezahlt hat dann musst du sie auch bezahlen und den rückversand sowieso ( mit "muss" meine ich nicht muss sondern Rede von moral und sowas )

Was möchtest Du wissen?