Frage an Reiche/Millionäre?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wie geht ihr in schwierigen Situationen um?

Was definierst du als schwierig?

Die schwierigste Situation, die ich hatte, war meine Scheidung. Die lief zum Glück relativ schmerzlos und einvernehmlich ab und Unterhalt musste ich auch nicht zahlen.

Im Vorlauf der Scheidung ging mein Gewinn doch etwas zurück und ich hatte teilweise Probleme mich zu motivieren. Glück in meinem Fall war die Tatsache, dass ich damals schon im Grunde finanziell frei, ergo nicht für mein Geld arbeiten musste. Belastet hat es mich trotzdem.

Ihr hattet es auch nicht leicht denke ich, ein harter Aufstieg lag euch
bevor mit vielen Problemen und Hindernissen, wie seid ihr vor gegangen?

Ich hatte immer einen klaren Plan und wusste was ich wollte. Habe mir alles in Zahlen runtergebrochen, wie viele Kunden ich brauche, wie viele Termine. Habe mir überlegt wo ich evtl. Zeit einsparen kann mit nebensächlichen Dingen (Buchhaltung vor allem).

Habe wirklich konsequent alles ausgblendet was nicht dorthin geführt hat. Mit dem Effekt dass mir auch einige Freunde ein bisschen fremd geworden sind in der Anfangszeit.

ich strebe den großen Erfolg an, bin aber etwas überfordert, ein paar
Tipp's oder jemand der mir den richtigen Weg zeigt wär super.

Erst müssen die Schulden weg, sonst bringt es nicht zu versuchen irgendwas aufzubauen was vielleicht durch eine Pfändung wieder eingerissen wird.

Dann musst du deine Ziele auch für dich definieren. Erfolg ist relativ, das ist kein Ziel. Ein ziel ist spezifisch, messbar, anspruchsvoll, realistisch und terminiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Django23
02.11.2016, 01:03

Danke für diese sehr hilfreiche und offene Antwort !

0

Hey Django,

erstmal tut es mir leid für alles, dass du durchmachen musstest!

Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich unglaublich erfolgreich bin oder mehr habe als ich brauche ABER Erfolg ist ja auch wenn du auf dich selber stolz sein kannst und zufrieden bist mit dem was du hast!

Ich habe drei Leitmotive in meinem Leben:

1. Keinen Stillstand, sondern immer weiter machen

2. Nach einer schlechten Zeit, kommt immer eine bessere Zeit!

3. Nie aufgeben!

Ich habe ein, in meinen Augen, tolles Haus gekauft. Wir haben zwei Autos und allen Kram, den wir unserer Meinung nach benötigen. Wir haben beide einen Job, der uns glücklich macht und uns auch erlaubt hin und wieder in den Urlaub zu fliegen oder uns etwas zu gönnen.

ABER viel wichtiger als der ganze Kram da oben ist:
Das ich eine wundervolle Ehefrau habe und bald kommt meine Tochter auf die Welt, die ich jetzt schon unglaublich liebe und das ich ein friedliches Leben habe! Zudem bin ich gesund! Für das Alles würde ich alles Materielle weggeben!

Ich bin definitiv nicht Reich oder super erfolgreich, ich habe einfach immer meine kleinen Ziele verfolgt! Und aktuell bin ich stolz auf mich, da ich, für mich selbst, ein angenehm ausfüllendes Leben habe und das im Alter von 26.

Deswegen bin ich ein wenig stolz auf mich und darauf kommt es an!

Nicht auf Reichtum oder viem Kram den man besitzt! Entscheide für dich! Wenn du in den Spiegel schaust und weißt, dass du zufrieden mit dem Mann bist den du siehst, dann ist doch alles wunderbar!

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Django23
01.11.2016, 21:28

Danke für diese tolle Antwort !! Das hilft mir sehr !!

0
Kommentar von eraytashan
01.11.2016, 21:45

Freut mich! Setz dir kleine Ziele und verfolge sie! Viel Erfolg!

1

Nach vorne schauen, nicht nach hinten, die Schuld nicht bei anderen suchen, an sich selbst und an den eigenen Erfolg glauben. Und dann erreichbare Ziele setzen und so zum Erfolg kommen. Mit dem Erreichen der gesetzten Ziele kommt das Selbstbewusstsein, die positive Einstellung und weitere Erfolge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Django23
01.11.2016, 21:12

Danke schonmal für deine Antwort !

Woher weiss ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin?

0

Ich würde gerne Rat geben, es fehlen aber Infos ..

Schulden anhäufen .. dafür gibts wenig Entschuldigungen, und schwer nachvollziehbar dass jemand anders (Arzt, Lehrer) schuld ist, wenn du nicht das erreicht hast, was dir vorgeschwebt hat. 

Wichtiger Grundsatz Du bist immer selber verantwortlich !

Und man sollte nicht aufgeben, aber sich auch nicht in Ziele "verbeissen" .. auch einen Plan B haben. Rückschläge sind kein Weltuntergang, oder wie die Amis sagen: Hinfallen ist kein Problem, Nicht Wieder-Aufstehen schon !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Django23
01.11.2016, 21:51

Durch das verabreichen falscher Medikamente hatte ich den Bezug zur realität verloren, ich hatte Halluzinationen und es ging mir schrecklich, meine Lehrer hatten kein Verständniss und wussten auch nicht was zu tun ist..

Mit den Schulden ist es ganz einfach, ich habe eine eigene Wohnung, die zuständigen Ämter lassen sich gern ne ganze weile Zeit, irgendwie musste ich über die Runden kommen

Ich will nicht die Schuld bei anderen suchen aber es ist eindeutig, dass mich eine böse Pechsträne erwischt hat!

0

Motivationen, für die es sich zu kämpfen lohnt, schaffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kollege, was soll das denn werden.....1a Schnorrerei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Django23
01.11.2016, 21:11

Ich will nicht schorren, da steht ich will jemanden der mich unterstützt (mit Rat und Tipp's) und mir den richtigen Weg zeigt !

0

Was möchtest Du wissen?