Frage an Menschen die einen Zugang zum Großhandel für Computer Komponenten haben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das war schon vor 15 Jahren so und ist heute noch genau so,,,,

Die Margen sind in dieser Brances sehr gering und wer allzuviel auf den VK aufschlägt, für den laufen die Geschäfte oft schlecht....  Mit Kistenschieberei ( so nennen die Computertechniker die Verkäufer ) lässt sich nicht wirklich viel verdienen und verkaufen kann das Zeug jeder, auch ohne Fachpersonal. Das ist alles recht kostenintensiv und deshalb macht man kaum große Lagerhaltung....

Das wahre Geschäft wird heute mit Dienstleistung gemacht, wie Einrichtungen, Installationen, Reparatuen Schulungen, Systemkonzeptionen, aber dafür braucht man eben qualifiziertes Fachpersonal...

Mit Kauf-/Verkauf von ( gebrauchten ) Autos lässt sich mit weit weniger Aufwand und Einsatz eindeutig viiel mehr und viel schneller verdienen, aber jedem das seine....


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar ein normaler Verbraucher, aber ich kenne viele Personen die sich damit ihr Abendbrot verdienen. Soweit ich weiß, fallen dort nur Mehrwertsteuer weg und der Preis ist eben der normale Preis ohne Gewinnzuschlag, des jeweiligen Unternehmens bzw. Vertreibers.

Zum Beispiel, AMD verkauft den neuen Grafikchip für 100€. Plus Mehrwertsteuer von 19%=19€ kostet er also 119€. Der Vertreiber möchte aber Gewinn machen, also schlägt er nochmal 20€ drauf. Natürlich verändert sich so der Endpreis nochmal ein wenig. Aber vom Prinzip her dürfte es so aussehen.

Bitter verbessert mich wenn ich falsch liege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vishera
07.08.2016, 03:01

also würdest du als Unternehmer nur 100€ zahlen. sofern du direkt beim Hersteller kaufst. kaufst du über einen Drittanbieter, dann wären es 100€ + Gewinnzuschlag vom Drittanbieter.

0
Kommentar von Jack63G
07.08.2016, 07:16

Alles richtig, alles OK und so ist es auch tatsächlich....  Es geht ja um Komponenten für Gaming-Computer und High-End-Computerhardware neuester Gerneration....  Das ist wirklich fast nur Kistenschieberei.

Bei elektronischen Bauelementen hingegen sieht die Sache schon wieder gaanz anders aus !  Gewinnmargen bis 1000% !! , durchschnittlich 700-800% ( z.B. Conrad Electronic ) sind absolut normal, weil das eine Spezialbrance mit überschaubarer Konkurrenz ist.

0

Je nach Komponente schwankt es bei mir zwischen 10-30% vom Listenpreis. Man nuss da aber auch eine gewisse Menge abnehmen um gute Konditionen zu erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?