Frage an LKW-Fahrer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du meinst woher sie wissen wie weit sie zurück fahren müssen? Weil den richtigen Winkel und die Rampe mittig zu erwischen sieht man ja über die Spiegel recht gut.

Mehrere Möglichkeiten, es gibt manchmal Markierungen am Boden, Gummianschläge, Ampeln ähnlich wie an der Waschanlage, Jemand der dasteht und schreit (oder mit dem Stapler hupt) und letztendlich natürlich Erfahrung. ZB der Rückfahrscheinwerfer strahlt in einem gewissen Winkel in die Breite, je näher man der Rampe ist desto weniger in der Breite strahlt der Rückfahrscheinwerfer. Neu am LKW oder ein neuer Anhänger/Sattel macht es uU nötig mal auszusteigen.

Vielen Dank für deine Antwort

0

Erstens entwickeln LKW-Fahrer mit der Zeit Erfahrung dafür. Sie verlassen sich nicht nur auf die Außenspiegel, sondern lehnen sich nötigenfalls auch aus dem Fenster und schauen rückwärts.

Zweitens sind an vielen Rampen auf dem Asphalt Hilfslinien eingezeichnet, die es dem Fahrer zudem erleichtern.  https://www.rammschutz24.com/WebRoot/Store/Shops/63607802/MediaGallery/BMW-847_1000_664_90_resimgwatermark-logo-corner-r.png_0_0_80_r_b_0_-4.jpg

Drittens kann / sollte ein LKW-Fahrer nötigenfalls auch eingewiesen werden. Lade ich einen Sattelzug mit dem Stapler von der Rampe aus ab, gebe ich dem Fahrer Handzeichen oder auch akustische Zeichen. (Einmal laut "Stop" brüllen reicht, dann wissen die meisten Fahrer Bescheid)

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort

0

Rampen an die ohne Personal des zugehörigen Lagers gefahren werden muß, haben eine ausreichend dicke "Polsterung" durch Gummipuffer oder eine Kombination von Schaumstoff und luftgefüllten Kunststoffschläuchen. Der erfahrene Aldi-Kutscher, der mehrmals wöchentlich bestimmte Märkte anfährt, merkt sich "einfach" den Ölfleck vor der Rampe, den er als Anhaltspunkt dafür nimmt, korrekt zu stehen.

Was möchtest Du wissen?