Frage an Juristen: Mein Mann ist im Haus verblieben: Was muss ich machen, um Nutzungsentschädigung nach Rechtskraft der Scheidung verlangen zu können?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nutzungsentschädigung kann formlos mitgeteilt werden. Ich nehme an, bei dem Erbverfahren ist auch ein Rechtsanwalt beteiligt, dies kann er übernehmen. Derjenige, der in dem Haus wohnt zahlt allerdings nicht direkt. Sein Erbteil wird durch die Nutzungsentschädigung gemindert. 

Gleichwohl hat die Nutzungsentschädigung eine Frist, bis wann sie beantragt werden muss.

Ich lese gerade Scheidung, auch hier ist dies der Fall. Formlose Beantragung reicht. Auf die Verjährung achten und am besten durch einen Rechtsanwalt, der sowieso das Verfahren begleitet.

Danke für deine Antwort!

Es geht darum, dass mein Ex-Ehemann im gemeinsamen Haus verblieben ist und ich dafür Nutzungsentschädigung haben möchte.

Weißt du vielleicht, wann so ein Anspruch verjährt ist?
Das würde mir sehr weiterhelfen!


0
@angelafischer19

Genau, ich hatte nicht sehr sorgfältig gelesen und angenommen es geht um ein Erbverfahren, da dies meist der Fall ist in dem die Nutzungsentschädigung verlangt wird.

Aber auch in dem Fall einer Scheidung trifft der Rat zu. Da ich annehme das ein Anwalt die Scheidung übernommen hat. Falls nur eine Partei einen Anwalt hatte und dies der Mann ist, könnte man sich natürlich noch einen suchen.

Es bedarf jedoch nur der formlosen "Mitteilung". Es ist auch darauf zu achten, das dies nicht Verjährt ist. Die kann passieren.

0
@angelafischer19

Ob eine Nutzungsentschädigung überhaupt in Frage kommt kann ich natürlich nicht überprüfen. Die nur als weiter kleine Information. Ich gehe nun einfach davon aus, dass alle Vorraussetzungen stimmen.

Die ist nämlich der eigentliche "Knackpunkt" an der ganzen Geschichte. Dennoch, der Rechtsanwalt hat Akteneinsicht und die ist dringend Notwendig um hier fundiert zu entscheiden. ;)

Und die wichtigen Punkte die in der Mitteilung enthalten sein müssen kennt der Anwalt.

0

Nutzungsentschädigung kann erst eingefordert werden ab erster Forderung. Entweder per Anwalt oder erst einmal selbst per Einschreiben mit Rückschein fordern.

Was möchtest Du wissen?