Frage an Immobilienexperten: In welchem Land/Region ist es zur Zeit am sinnvollsten in Immobilien zu investieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Zeichen von Zins-Crack-geshädigten suchtkranken Hirmen sind die Preise auf und davon galoppiert! Sie kaufen, gelich wo in welcher lage undn welchen zukunftserwyrtungen z.Z. nur auf einem vollkommen überhöhten Niveau.

Abwarten und die Kohle in anderen lukrativen Werten parken, bis die Immobilienpreisblase bei steigenden Zinsen platzt und der Schnäpchenmarkt der Zwangsversteigerungen beim jeweiligen Amtsgericht öffnet. Z.Z. sind selbst da die Preise für den ernsthaften Spekulanten verdorben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BuffaloPhil
14.12.2015, 16:14

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Auf welche kurzfristigen Anlagen beziehen Sie sich hierbei:

"Abwarten und die Kohle in anderen lukrativen Werten parken"


0

Das kann man pauschal absolut nicht sagen. Es werden in fast jeder Region Immobilien zu überhöhten Preisen verkauft. Was nützt es, wenn man in einer Wachstumsregion zu teuer gekauft hat?

Man sollte sich sehr genau über den Markt vor Ort informieren und dann gezielt Objekte kaufen, die unterm oder maximal beim üblichen Marktpreis liegen. Die Frage ist, ob man das hier von Deutschland aus wirklich kann.

Wenn man 100k in einer Region investiert, die man persönlich nicht kennt und auf Tips und Hilfe von anderen angewiesen ist, dann Finger weg! Gerade im Ausland gibt es sehr oft noch regionale Besonderheiten, die man sehr!!! gut kennen sollte (z.B. Bestechungen usw.)! Da kann man nämlich fast ausschließlich nur Fehler machen ;)

Oder wie beim Aktienhandel verfahren: das ist Spielgeld und wenn es weg ist, dann wäre es auch nicht schlimm. So druckfrei trifft man nämlich i.d.R. deutlich bessere Entscheidungen als unter Verlustangst.

Ansonsten ausschließlich in Dinge investieren, die man selber kennt und organisieren oder anfassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will man richtig Kohle scheffeln, rate ich in unmittelbarer Nähe (Busbereich) jeder Großstadt eine ETW zu kaufen, auch wenn diese dort etwas teuerer ist wie auf dem Lande. Am besten in einem Hochhaus, da gibts die meist preiswerter als in einen 2-4 Familien-Reihenhaussiedlung, weil dort viele Ausländer drinne leben, sind die Anschaffungskosten günstiger, so meine jahrelange Erfahrung, zumindest in Mainz! Da fast alle Asylsuchenden in die Großstädte wollen, auch die Deutschen, ist dort der Wohnraum in der Regel sehr knapp und begehrt, was den Mietpreis in die Höhe treibt! Mit Asylanten ist z.Z. gutes Geschäft zu machen, wenn man weiss wie!Biete sie dann dem Sozialamt für eine Personenmiete an! Ich machte es so, das ich damals zu DM-Zeiten, da hatte Mainz nur lächerliche 500 Asylanten aufnehmen müssen, da hatte ich in meiner Wohnung 5 Pers. untergebracht 2 EW u. 3 Kleinstkinder! Pro Tag und Person verlangte ich DM 30,- machte täglich DM 150,- x 30 Tage= DM 4500,- im Monat! Die Wohnung musste komplett eingerichtet, möbiliert sein! Eine Anmietung fand nur monatl. von Monat zu Monat statt, kein langfristiger Vertrag bei dieser Wuchermiete! Aber das Risiko ging ich ein und nach 3 Jahren war die komplett abbezahlt (1Zi.-Wg. DM 80000,-) dann gut Luxussaniert für kleines Geld und für 116000,-.DM wieder verkauft, da das Asylgeschäft vorbei, die Amis anzogen und daher Kasernen frei wurden, wo die dann günstiger untergebracht werden konnten, als wie bei den Pensionen, Hotels, oder den sehr teuren Privatmiethaien wie ich einer war :-)) Der Staat will,s ja nicht anders, heißen ja alle willkommen, weil wir so reich sind, zumindest sitzt das Geld für illegal eingereiste Einwanderer locker, während der Deutschmichel als Obdachloser auf der Straße leben darf, ohne das ihm so geholfen wird! Deshalb sei nicht blöd und vermiete an Staat zu kleinem Preis! Schließlich sind die Betriebskosten auch 3x so hoch gewesen, wie bei Einheimischenvermietung! Dann zahlt man natürlich von dieser fetten Mieteinnahme auch fette, die hälfte an Steuern! Normalmiete war damals an Studenten, möbiliert DM 390,- so die 8-fache Mieteinnahme! So, jetzt weißt Du hoffentlich, wo man Immobilie als Rentideobjekt kauft um richtig abzusahnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In England habe ich ein interessantes Investitionskonzept für Immobilien kennengelernt. Da es da um Einkommen aus Miete geht, sind die Grundstückspreisentwicklungen erstmal nicht so wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BuffaloPhil
15.12.2015, 09:06

Vielen Dank für Ihre Antwort. Haben Sie einen Link, wo ich genaueres zu diesem Investitionskonzept einsehen kann. Danke im Voraus.

0

Russland würde ich Verzichten! Wirtschaft wird weiter an Leistung verlieren und Immobilien werden billiger. 

Gute Rendite sind ohne Diskussion Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bodenwerder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?