Frage an Fußballfans: Habt ihr gar kein schlechtes Gewissen, die WM 2022 in Katar zu gucken und den Fußball zu unterstützen?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

Werde mir aus trotz die WM nicht angucken 34%
Find ich auch nicht Gut ....Aber werds trotzdem gucken 31%
Andere 23%
Mir egal ...Hauptsache ich habe Spass 11%

18 Antworten

Von Experte kami1a, UserMod Light bestätigt
Andere

In der Quintessenz geht es bei der WM immer nur um zwei Länder- Mannschaften die eine sportliche Leistung erbringen.

Politik hatte besonders bei Olympia als Sport-Boykott von den USA oder Russland immer nur die Sportler getroffen, auf deren Rücken Großmachtspiele erfolgten.

Ich weis um die korrupte Vergabepraxis um die hundsmiserablen Arbeitsbedingungen und um die Gründe warum der Weltfußballverband unbedingt neue Märkte erschließen will.

Das nun Mannschaften wie Argentinien, Brasilien oder Spanien zu den WM Favoriten zählen ist dem Klima geschuldet, was in gewisser Weise auch eine Wettbewerbsverzerrung ist.

Zudem finden es sicher etliche in Deutschland lebende Personen gut das vom 20 Nov- 18 Dez. nicht nur Weihnachten und Kaufkonsum Thema sind.

Das die christl. Kirchen gegen den Zeitplan Protest erhob ist mir die Kirsche auf der Torte.

https://www.sueddeutsche.de/politik/winter-wm-in-katar-2022-goetzendienst-im-advent-1.2397323

Woher ich das weiß:Hobby

⭐Danke

1
Andere

Nun ich bin überhaupt kein Fußballfan aber ich trenne generell solche Sachen. Gleiche bei Schauspielern und Musikern, wenn die irgendwas machen. Da dann zu canceln finde ich lächerlich. So ala wir müssen das Positive, was die Menschen in die Welt bringen meiden, weil sie was Negatives getan haben. Für wen macht es das dann bitte besser?

Probleme müssen angegangen werden aber für mich hat das eine mit dem anderen nix zutun. Ich mein wie weit wollen wir da gehen und wo hören wir auf? Wie viel Mist läuft in China ab? Wie viele Angriffskriege hat die USA gestartet und wie viele Menschen sind da gestorben, während wir ihre Verbündeten sind.

Ist für mich das gleiche wie nun mit Russland. Als wenn es irgendwem in der Ukraine besser geht, wenn wir im Supermarkt russische Waren boykottieren und irgendwo in Russland ein kleiner Laden dicht macht oder eine Babuschka ihren Job verliert und selbst in Armut lebt.

Wenn ich Sachen die soweit voneinander entfernt sind in einen Topf werfen will, dann darf ich gar nix mehr essen und die Luft nicht atmen.

Ich mein was glaubst du sind das für Leute, die dort die WM organisieren? Meinst du der Kerl, der dort den Rasen mäht oder eine Kamera hält foltert in seiner Freizeit 500m weiter Menschen? Sein einziges Verbrechen ist es innerhalb von menschengemachten imaginären Ländergrenzen geboren zu sein.

Sche.. passiert überall in der Welt. Bei einigen liegen die schlimmsten Zeiten in der Vergangenheit, bei anderen sind sie nun, bei anderen liegen sie in der Zukunft. Bei einigen sind es einzelne Individuen, woanders sind es Gruppierungen oder gar Regierungen. Aber ein Boykott von Fußball macht es sicher nicht besser. Länder mehr in eine Gemeinschaft einzuschließen wird wohl eher helfen, als sie auszuschließen und sie still in ihrer Ecke machen zu lassen.

Woher ich das weiß:Hobby – Krafttraining seit 1999
Find ich auch nicht Gut ....Aber werds trotzdem gucken

Nein, habe ich nicht. Weil Krieg ist nur etwas was wir alle kennen. Es gibt auch Hunger, Krankheiten, und Tod ist eigentlich jeden Tag mit Uns und am Arbeiten.

Find ich auch nicht Gut ....Aber werds trotzdem gucken

Zumindest die Spiele der Schweizer Nati.

Schliesslich habe ich auch die Spiele in Brasilien angeschaut, obwohl zig Tausende von armen Menschen ihr Obdach verloren haben wegen der Stadien.

Andere

Ich verstehe deinen Standpunkt, aber ich sehe das anders.

1. Was können die Sportler dafür? Die wollen eigentlich nur Fußball spielen, oder Geld verdienen.

2. Ich finde es etwas verdreht, wenn wir ein positives Ereignis wegen etwas negativem boykottieren. Im Gegenteil, brauchen wir viel mehr positive Veranstaltungen. Ich kenne es von vielen, das sie depressive Lieder hören, wenn sie depressiv sind,- mit erwartbar wenig Erfolg.

3. Ich trenne das auch etwas. Fußball, und das andere haben für die, die Fußball schauen wollen, doch nichts miteinander zu tun.

Was möchtest Du wissen?