Frage an einen Biologen, der sich mit einheimischen Spinnen auskennt: Von welchen Exemplaren stammen diese Fäden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sind die Spinnenfäden der Wolfsspinnen. Sie bauen keine Netze, sondern spannen nur sog. Alarmfäden, mit denen sie ihre Beute orten. Die Spinnenfäden im Gebüsch stammen von anderen Spinnenarten, die von Jungtieren zur Ausbreitung genutzt werden. Dieses Phänomen ist typisch für den Spätsommer, denn  jetzt hat die Spinnenpopulation ihren Höhepunkt erreicht und aufgrund der wieder kühleren Nächte bildet sich Nebel, der an den Spinnenfäden kondensiert. Mit Chemtrails hat das nichts zu tun, denn dieses Phänomen wurde auch schon von antiken Naturbeobachtern beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schätze es sind Gespinste der Linyphiidae

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Film stammt auf jeden Fall von Spinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?