Frage an die Sportler und Fitnesscracks?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vorab:Abnehmen verläuft immer nach einem ganz einfachen prinzip: verbrauche mehr kalorien als du zu dir nimmst! Wenn man sich dessen bewusst ist läuft vieles besser.

1kg die woche ist eine echte hausnummer, jedoch, grade am anfang, machbar. Dazu musst du deine ernährung umstellen und mehr sport treiben.

Als sport empfehle ich entweder joggen oder seilspringen (verbrennt beides sehr viele kalorien) wenn du abnehmen willst, im gegensatz dazu verbrennt gewichte heben wenig.

Zuhause ist eine übung die echt gut fett verbrennt und dabei auch noch auch beim krafttraining verwendet wird burpees. Google das einfach mal!

Bei der ernährung solltest du nur etwas machen was du langfristig durchhältst, sonst kommt der jojo effekt -> sprich: keine kurzzeitige diät, sondern eine langfristige ernährungsumstellung.rechne dafür deinen kalorienbedarf aus und iss 200-500 kcal weniger.

Nimm also lieber etwas mehr zu dir, nur sollte das alles gesund sein.         Gemüse und obst mit viel wasser anteil haben kaum kcal, davon kannst du recht viel essen. Weissbrot solltest du streichen und durch vollkornbrot ersetzen, das hält länger satt. Essen mit vielen ungesättigten fettsäuren kannst du idR besser essen als gesättigte fettsäuren. Iss zudem auch langsamer, dann bist du schneller satt und hast trotzdem weniger gegessen. Proteine dürfen aber trotzdem auch nicht zu kurz kommen, iss viel magerquark, nüsse aber auch haferflocken haben gute proteine UND gute KH.

Versuch auch deine kalorien zu zählen, ich benutze dafür die app fatsecret um auf meine 3000 kcal zu kommen, myfitnesspal soll aber wohl auch gut sein.

Muskeln wirst du in der gesamten zeit aber wohl kaun aufbauen, dafür braucht man einen kalorienüberschuss, damit der muskel zum wachsen gut versorgt wird, dh. du wirst in der diät zeit das eisen ruhig ruhen lassen können und lieber joggen/seilhüpfen (s.o) machen

Sollte ich was vergessen haben schreib mir das einfach ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich trainiere schon recht lange. Angefangen habe ich auch, weil ich übergewicht hatte. Ich wog etwa 115 KG, und bin innerhalb von 8 Monaten auf 78 Kg runter, und hab noch ordentlich Muskeln aufgebaut. Hab hier in eine meiner Fragen ein Bild gepackt.

Jedenfalls war das erste was ich gemacht habe, auf Wasser umzusteigen. Das macht viel mehr aus als man so denkt. Auch wenns anfangs vielleicht schwierig ist. Schritt für Schritt hab ich auch meine Ernährung angepasst, wie man das eben so kennt. Morgens leichte Kost + Banane, Apfel, was immer man mag. Mittags mehr Kohlenhydrate meistens mit fettarmem Fleisch wie Hühnchen oder Pute. Abends am besten nur eiweiss, und wenn möglich auch ungessättigte Fettsäuren, die z.b. in Fisch oder Nüssen enthalten sind. Natürlich kann man da einiges anpassen, besonders wenn man nicht unbedingt auf Muskeln aus ist, die Fett verbrennen.

Jedenfalls, ich hab schon viel gehört, was das abnehmen angeht. Die meisten Leute schwören auf Ausdauersport/Cardio und so weiter. Damit fing ich auch an, und leider brachte das so gut wie garnichts, und ich hab mich damit nur gequält. Ich denke, das beste um schnell und Gesund durch Sport abzunehmen ist es, wenn man sich mehrmals schwer verausgabt, wie z.b bei Kniebeugen mit Gewicht, oder nem 10 Minütigen Bauchkiller. Den kannst du auf youtube z.b suchen. Man sollte am besten völlig fertig sein, und kaum mehr aufstehn können. Und nach 1-2 Minuten Pause macht man weiter.... So habe ich zumindest angefangen. Anfangs wurde mir auch öfter übel, und mein Kopf war nach dem Training Feuerrot. xD Aber ehrlich, ich habe, als ich mit Kraftsport anfing, sehr schnell Gewicht verloren. Am schönsten war es, als mir meine ganzen Hosen nicht mehr passten.

Du musst nicht unbedingt besonders muskulös werden, tatsache ist aber, Krafttraining verbrennt viel Fett. Und die Muskeln, die du damit aufbaust, verbrennen am laufenden Band weiter Fett, vor allem im Schlaf. So, als würdest du dir eine Fettverbrennungsfabrik aufbauen.

Was deine Kalorienzufuhr angeht, das ist schon etwas wenig, wenn du jeden Tag 3 KM läufst. Aber es ist wiederrum schwer zu sagen, weil ich ja auch nicht weiss, aus was deine Kalorien bestehen. Du willst deinen Körper verändern, und ihm was angewöhnen. Du willst ihn ja nicht schocken. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum der JoJo Effekt so gerne eintritt.

Ich hoffe, du kannst aus dieser Ellenlangen Antwort irgendwas nützliches rausholen.  Jedenfalls denke ich kannst du dein Ziel sicher erreichen, wenn du dabei bleibst. Viel Glück dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst einmal: super dass du noch motiviert bist! :)
1200 kalorien ist ein bischen wenig, aber in ordnung, kann auch ruhig ein bischen mehr sein!
Zum abnehmen reicht es wenn du eine ausgewogene ernährung hast, wenn du ordentlich isst und keinen sch***, dann musst du nichtmal kalorien zählen sondern die kilos purzeln nur so (ich übertreibe nichtmal :))

Sport ist immer gut, egal was! cardio ist das beste was du allgemein deinem körper gutes tun kannst!
Zu viel training muss es aber nicht sein, gönn dir ruhig 1-2 tage ruhe in der woche ( wenn du das möchtest!)

Krafttraining ist in dem sinne gut, dass du gleichzeitig deinen körper straffst beim abnehmen! Klar kannst du hier schon mit gewichten arbeiten,je nachdem wie viel kraft du jetzt schon hast!

Über alles kannst du dich super im internet informieren, es gibt viele kostenlose Pläne die,wie ich finde, für anfänger super geeignet sind! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Punkt 1: Am besten nimmst ab in dem du deine Ernährung umstellst und viel Sport treibst, wichtig ist es auch, dass Anfangs ein Kaloriendefizit benötigt wird um Abzunehme. Ist das Wunschgewicht erreicht nimmst du mehr Kalorien zu dir am besten ermittelst du deinen GU ist meist nicht so genau aber diesen Wert sollte man später ungefähr einhalte: Hier ein Link um den GU zu berechnen http://jumk.de/bmi/grundumsatz.php

Zu Punkt 2: 1Kg pro Woche ist machbar, anfangs nimmt man sogar mehr ab, später wird es aber schwerer kommt aber immer drauf an wie viel man abnehmen will. Um das zu erreichen musst du ein Kaloriendefizit erzielen, meist muss man dazu nur Sport treiben oft ist aber einer Ernährungsumstellung nötig. Eine gute App um deine Kalorien zu zählen ist Lifesum, nutze ich auch ;).

Zu Punkt 3: Ich wollte es damals auch nicht wirklich einsehen aber ein Frühstück ist wirklich verdammt wichtig, ich habe allein dadurch, dass ich regelmäßig und gut gefrühstückt habe weniger gegessen. Weiter Tipps fallen mir gerade nicht ein sry :/.

Zu Punkt 4: Du kannst auch gerne schon mit leichten gewichten arbeiten ist meist aber nicht so wichti. Cool ist es nur, dass Muskeln mehr kcal verbrennen als Fett.

Gute Übungen für zuhause sind Squats, Sit Ups, Liegestütze, oberkörper Twirl, Crunches und Hüft Dreher am besten googlest du aber Übungen da nicht jede Übung so einfach ist oder die Übung gefällt einem Oft nicht so.

Zur Motivation kann ich nur sagen, dass du dir einen Trainingspartner suchen solltest! es ist wirklich sehr schön jemanden zu haben der auch leidet und zusammen macht vieles Spaß, auch solltest du deine Erfolge festhalten Fotografiere dich einmal die Woche und gucke dir nach 3 Monaten mal alle Bilder nach einander an auch solltest du dich wiegen nur nicht so oft da nicht immer die Pfunde purzeln am besten jeden Monat oder alle 2 Wochen.

Ich wünsche dir viel Glück beim Abnehmen, du schaffst das schon, enttäusch mich nicht :p Und wenn noch fragen offen sind kannst du mich sehr gern immer anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierig aber machbar. Mit gewichten trainieren solltest du eher seltener lieber cardio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Näheres zu mir:

Alter: 20
Geschlecht: Weiblich
Größe: 167/168
Gewicht: (momentan) 89 kg
1. Ziel: 70 kg 

So gegen Juni wäre ich gerne in dem Bereich. Ist das machbar? 

Danke für die Antworten.

Liebe Grüße, KB:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von klanadez
06.01.2016, 09:39

Machbar ist es bestimmt. Nur ich finde, du solltest dich nicht zu sehr unter Druck setzen und nicht verzweifeln, wenn es nicht klappt. Solange die Richtung stimmt, ist alles gut.

1

Was möchtest Du wissen?