Frage an die Pflanzenkenner - was ist das und ist sie essbar? ;)

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich habe diese Wegmalve auch im Garten,habe vergangenes Jahr Samen am Strassenrand gefunden und im Frühjahr ausgesät.Sie hat sich prächtig entwickelt.Sie hat tolle Blüten in einem fas lilaroten Ton.Die Bienen haben den ganzen Sommer und auch jetzt noch diese Blume besucht.Ich werde wieder Samen absammeln und im Frühjahr wieder aussäen.Ich dachte zuesrt es wäre eine Stockrose gewesen, weil Sie fas so aussah,vor allem der Samen.Gruß Ladysheila

Es könnte auch Efeugundermann sein!Zumal die Stängel sich rot färben. (angabe ohne Gewähr)vielleicht kannst du was zum geruch der Stängel/Blätter sagen-da die Pflanze ziemlich Pelargonienartig aussieht...ich hab sie auch im Garten,weiß aber auch nicht genau wie sie heißt, das hat mir auch bloß mal jemand gesagt, dass es Efeugundermann sein könnte!Efeugundermann kann man wohl essen siehe Rezept hier http://www.kochrezepte.us/rezeptEFEU-GUNDERMANN,-GUNDELREBE-%28GLECHOMA-HEDERACEA%2926396.html ABER: da nicht eindeutig geklärt werden kann, um welche Pflanze es sich genau handelt,würde ich erstmal die Finger von lassen.

Das ist eine wilde Malve ich habe die seit letztem Jahr auch auf einmal im Garten, vorher waren die nie da. Sie breitet sich wohl aus, denn letztes Jahr hatte ich ca. 5 solcher Pflanzen und dieses Jahr waren es doppelt so viel.

http://wilde-7.de/index.php?category=35&page=34

Und vielleicht bist du ja oft Erkältet oder hast Magen Darm Probleme, denn ich war mal bei einem Vortrag von Kräuterhexen und diese sagten , daß das Kraut sich immer den "Herrn" sucht. Und laut Wikipedia ist das Kraut für:

In der Pflanzenheilkunde werden Extrakte der Pflanze bei Entzündungen des Mund- und Rachenraums sowie des Magen-Darm-Bereichs eingesetzt. Auch im Zusammenhang mit Erkältungen und trockenem Reizhusten finden die Extrakte Anwendung.


Also wer irgendwann mal ein Kraut in seinem Garten hat, welches er vorher nie hatte, sollte mal danach forschen für was es gut ist und bei sich mal schauen ob es zutrifft.

skeks 18.10.2010, 08:01

Bei mir trifft der Magen-Darm Bereich zu

0
IsabellaN 18.10.2010, 08:04

Ich danke Dir für diese wunderschöne, aufschlussreiche Antwort!

Ja, mein Sohn und ich haben häufig Erkältungen mit Reizhusten... und diese Pflanze zieht mich seit geraumer Zeit an, sie wächst auch noch nicht lange dort. Spannend!

0

wohl doch keine Geranie:-(Gewöhnlicher Frauenmantel (Alchemilla vulgaris L.)

frauenmantel.jpgDer Frauenmantel ist eine Pflanze, der man seit langer Zeit eine hervorragende Wirkung bei der Behandlung von “Frauenleiden” zuschreibt. Der Name geht wahrscheinlich auf die Form der Blätter zurück, die an Frauenkleider vergangener Zeiten erinnern. Auffällig ist bei der Pflanze, die nach heutiger Betrachtungsweise eher einem umgeklappten Regenschirm entspricht, die Flüssigkeitsansammlungen in den Blättern zur Morgenstunde. Dies ist nicht eine reine Ansammlung von Tauwasser, sondern wird von der Pflanze selbst “ausgeschwitzt”.

http://www.wunschkinder.net/theorie/therapie-der-sterilitaet/alternative-therapie/naturheilkunde/frauenmantel/

Hier die Top 12 - zum Würzen und Genießen -

Stiefmütterchen - erinnert geschmacklich an Kinder-Kaugummi. Blütezeit: März bis Oktober

Wiesenschaumkraut - schmeckt ähnlich wie Radieschen oder Rettich. Blütezeit: April bis Juni

Nelken - runden Süßes und Deftiges würzig-herb und aromatisch ab. Blütezeit: Juni bis Oktober

Primeln - sind mild im Geschmack, ideal auch zum Aufhübschen. Blütezeit: März bis Juni

Borretsch - regt den Stoffwechsel an und schmeckt schön fruchtig. Blütezeit: Mai bis September

Flieder - aromatisiert Sirup, Honig und Likör, schmeckt intensiv blumig. Blütezeit: Mai bis Juni

Kapuzinerkresse - hat ein angenehm scharfes Aroma. Blütezeit: Mai bis Oktober

Löwenzahnblüten - bestechen durch ihren feinen blumigen Geschmack. Blütezeit: April bis Juni

Veilchen - verleihen vor allem Süßspeisen ein pudrig süßes, feines Aroma. Blütezeit: März bis April

Rosen - versüßen im Orient Soßen, Kaffee und Desserts. Blütezeit: Juni bis September

Lavendel - passt mit seinem herbsüßem Geschmack zu Süßem und Deftigem. Blütezeit: Juni bis August

Gänseblümchen - verzieren Speisen und verleihen ihnen ein nussiges Aroma. Blütezeit: März bis November

Und nun viel Spass beim Dekorieren, Genießen und Würzen !

sieht ein wenig aus wie eine Geranienartige. Normalerweise sind Geranien essbar. Lass es dir aber besser nochmal von jemandem bestimmen der mehr Ahnung hat. Was ich dir für deinen Salat noch Empfehlen kann sind Girsch, Brenessel usw.

das ist Frauenmantel(Alchemilla mollis)diese Staude ist zwar nicht Giftig aber auch nicht zum essen gedacht.Die Pflanze blüht gelb und wird in Rabatten oder Wiesenflächen gepflanzt. Außerdem ist sie eine Schnittpflanze.

Sieht nach Käspappel aus. Wird normalerweise für Tee verwendet. Die Früchte die sehr klein und grün sind, haben wir als Kinder immer gegessen.

IsabellaN 18.10.2010, 07:51

Die Früchte? Ok... wie schmecken die? ;)

0
Kerridiss 18.10.2010, 10:04
@IsabellaN

Als Kind hab ich die gemocht, aber wie sie genau schmecken, kann ich mich nicht mehr erinnern, meine Tochter isst die auch, kann also nicht schlecht schmecken, die ist nämlich sehr heikel.

0

Also die wilde Malve ist es nicht. Da bin ich mir fast sicher? Ich tippe aber auch auf malve. Weißt du wie die pflanze blüht?

IsabellaN 18.10.2010, 11:43

Ich denke, es ist eine Wegmalve.

0
yagayaga 18.10.2010, 15:37
@IsabellaN

Ja Wegmalve könnte wirklich sein. Aber ganz genau kann man das nur mit blüte sagen denk ich.

0
yagayaga 19.10.2010, 00:11
@yagayaga

So ich hab nachgeschaut auch ohne blüte. es ist die wegmalve

0

Das ist eine Malve oder Käsepappel und ist sicher nicht giftig.

Hallo .... es könnten die Blätter von einen der vielen Storchenschnäbel sein, ist winterhart, im späten Frühjahr nächsten Jahres wird die Staude blühen.

Das ist eine Schönmalve, eher eine Wildart- verwandt mit der Stockrose. Sie ist winterhart und blüht unscheinbar rosa. Essbar ist sie nicht!

Das ist Frauenmantel und den kann man nicht essen. Wohl nicht giftig, aber ungenießbar

gottesanbeterin 18.10.2010, 07:41

Es ist sicher kein Frauenmantel.

0

Könnte eine Geranienart sein. Manche sind essbar. Ob es diese auch ist weiß ich nicht, also besser nicht bevor du genaueres weißt.

http://www.swr.de/ratgeber/essen/kochen-mit-gourmet-geranien/-/id=1768/nid=1768/did=6735142/7c2eco/index.html

schildi 18.10.2010, 07:14

würde ich auch sagen DH

0
turalo 18.10.2010, 07:15
@schildi

Nein, das Zeug habe ich massig im Garten. Nennt sich "Frauenmantel" und ist nicht zum Essen gedacht.

0
Weltenwandlerin 18.10.2010, 07:18
@turalo

nein, das ist weder eine Geranienart, noch der Frauenmantel.... aber mir fällt der Name nicht ein.

Der Frauenmantel macht nicht diese Ableger wie diese Pflanze. Und wenn er es wäre, würde die Fragende die Blütenstände im Sommer bemerkt haben. Es sind wunderschöne grüne Blütenstände, die wie grünes Schleierkraut aussehen...

0
WeVau 18.10.2010, 07:21
@turalo

Stimmt, Frauenmantel sieht so ähnlich aus, aber die Blätter sind mehr "gefiedert", die langen Blattstiele kenn ich aber eher von Geranien.

0
Weltenwandlerin 18.10.2010, 07:25
@WeVau

Ich glaube, es handelt sich um eine Pflanze, die sehr trocken wächst (was bei Frauenmantel nicht der Fall ist) und im Sommer solche kleinen Samenstände "fabriziert", kann das sein? Kleine hellgrüne Kügelchen... die richtig "rassig" schmecken.. zumindest haben wir die als Kinder immer gegessen... erinnern an Kapuzinerkresse, würde ich sagen.

0
Weltenwandlerin 18.10.2010, 07:34
@Weltenwandlerin

ich würde dir empfehlen, das Bild bei plantenforum reinzustellen. dort sind die richtigen Pflanzenprofis zu gange... innerhalb von ein paar Stunden hast du das richtige Ergebnis .... lass es uns dann aber wissen!!! :-)

0
IsabellaN 18.10.2010, 08:38
@Weltenwandlerin

Ich habe ehrlich gesagt im Sommer nicht so auf diese Pflanze geachtet, erst jetzt im Herbst ist sie mir wirklich ins Auge gefallen, warum auch immer...

0

DAS IST NE MALVENART UND KEIN FRAUENMANTEL ODER GERANIUM

Was möchtest Du wissen?