frage an die leute die einen behinderten kennen oder selbst behindert sind.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt keine Behinderten - sie werden behindert. Wenn z.B. keine Barrierefreiheit besteht (z.B. für Rollstuhlfahrer oder stark Gehbehinderte), wenn sie im Unterricht niemanden beigestellt bekommen, weil sie aufgrund eines Sauerstoffschadens bei der Geburt oder sonstiger Erkrankungen dem Unterricht nicht folgen können. Behindert sind somit alle Menschen, die in unserer Gesellschaft aufgrund fehlender kognitiven Fähigkeiten oder körperlichen Auffälligkeiten nicht zurecht kommen. lg Lilo

Es gibt keine Behinderten - sie werden behindert.

Dieser blöde Spruch kommt meist von Leuten die keine Behinderung haben. Es stimmt so einfach nicht. Natürlich ist man durch seine Behinderung auch ohne die Probleme die die Gesellschaft zusätzlich verursacht eingeschränkt.

0
@kordely

In einer Diakonie hat der Leiter mal zu mir gesagt "Eigentlich ist jeder Mensch behindert. Niemand kann alles. Es gibt nur Menschen, die Behinderungen haben, die das Leben mehr beeinflussen. Es ist ein Unterschied, ob man kein Rad machen kann, oder ob man nicht laufen kann". So würde ich das auch sehen.

Ich finde, dass der Begriff aber okay ist. Diese Mneschen haben nunmal eine Behinderung, und wie soll man es sonst nennen? "Parkplatz für Menschen, die im Rollstuhl sitzen" oder wie?

0
@kordely

Was soll dss relativ bedeuten? Ja es kommt auch etwas auf die eigene Pesönlichkeit in wie weit eine Einschränkung die man objektiv hat einen dann wirklich einschränkt. Ich bin schwer gehbehindert und da gibt es nun mal Probleme die nicht kompensiert werden können egal wie man sich bemüht. Ich kann nur kurze Strecken gehen und ein Rollstuhl muss bei mir wenn ich ihn selber bewegen möchte elektrisch sein, so etwas schränkt einen massiv ein und das ganz objektiv. Ich mach das beste aus meiner Behinderung werde aber schon etwas sauer wenn da einer mit dem selten blöden Spruch kommt wir sind alle irgendwie behindert.

0

Ich lese hier wieder die üblichen Stereotype was Menschen mit Behinderung angeht. Menschen mit Behinderung sind eines nämlich Menschen mit all ihren Stärken und schwächen. Es gibt unter uns nette Leute aber auch richtige Stinkstiefel. Ich habe z.B selten das Gefühl das ich wie Dreck behandelt werde und wenn dann von Menschen auf deren Meinung ich keinen Wert lege. Trenne dich mal von de Vorstellung das es den Behinderten gibt, jeder ist anders.

Ich habe selbst einen schwer geistig behinderten Bruder (13), hatte auch viel Kontakt mit anderen behinderten Menschen (ähnlichem Alters). Sicher ist es nicht immer leicht mit ihm, aber er entlohnt es stets mit seiner Art und Weise.

Es ist eine gute Idee sich in der Schule damit näher zu beschäfftigen. Bei uns hat es das nie gegeben, die mangelende Aufklärung war vierlorts leider spührbar. Es hatte viel mit Unwissenheit und Angst vor dem Unbekannten zu tun, aber auch mit Vorurteilen. Feindseligkeit ist bei so etwas, schnell bei der Hand.

Aber es sollt sich wirklich mit Mitgefühl und Verständnis mit jedem dieser einzigartigen Persönlichkeiten auseinander zusetzen. Es würde mich sehr freuen, wenn mehr Menschen Interesse zeigen würden. Denn das ist einer der Schritte, die eine Veränderung im Denken ermöglichen.

Das wichtigste im Umgang mit diesen ganz besonderen Menschen: Seht die Menschen, nicht die Behinderung.

Oder wie es Wolfgang Schäuble Mal ausgedrückt hat (über sein Leben im Rollstuhl, Focus Nr. 12/2006):

„Im Grunde sind alle Menschen behindert, der Vorzug von uns Behinderten allerdings ist, dass wir es wissen.“

Grüße Felix

PS: http://behinderung.org/definit.htm

Menschen mit Behinderung: puuuh, es kommt natürlich immer auf die Art der Behinderung an und wie eingeschränkt sie sind.

Die meisten sind einfach offener und haben oft einen Gefühlswechsel zwischen super drauf und schlecht drauf.

Des weiteren haben sie eine unheimliche Energie und sind meist freundlicher und höflicher als andere Menschen.

Ich kenne einen kleinen süssen jungen Der eine behinderung hat Sein gehirn ist wie in 3 teile gespaltet, er kann nicht sprechen. Die a Ärtzte sagten dass er nie laufen könnte, und heute kann er laufen und sogar sxhon rennen. Sobald er musik hört tanzt er und wennman klatsch denn klatsch er auch, er mag sehr hinter fahrräder zu rennen. Wir akzeptieren in alle so wie er ist, er spielt mit normalen kinder und obwohl er i dem sinn nicht sprechen kan. :)

Diese Menschen sind freundlich und würden niemals aus Absicht was schlechtes tun.Sie sind dankbarer und höflicher als gesunde Menschen und machen sich um vieles Sorgen,gerade was ihre Mitmenschen betrifft.Aber das ist natürlich immer unterschiedlich welche Krankheit sie haben aber ich hab noch nie jemanden erlebt der undankbar und unfreundlich war

Was möchtest Du wissen?