Frage an die Köche - Kilopreise für Bärlauch?

3 Antworten

Die Frage hängt davon ab ob du es dauerhaft besorgen kannst oder ob es eine einmalige Angelegenheit ist.

Bei einmaligen sachen solltest du natürlich nicht so tief runtergehen wie bei wiederkehrenden einnahmen.

Solltest du es immerwieder bekommen, loht es sich immer etwas runter zu gehen damit du auch viele Kunden bekommst.

Naja, bis spätestens Mai würde ich sagen, ne Tonne werd ich so schnell nicht los ;-)

0

Bei uns wächst Bärlauch wie Unkraut und man braucht es nur Abzupflücken.Wenn die Nachfrage da ist bekommst du auch 8 € fürs Kilo,ich würde es nicht bezahlen.

Ich habe Bärlauch entdeckt.... das liest sich wie Wildwuchs irgendwo. Es gibt aber in Deutschland recht strenge Lebensmittelgesetze, ich vermute du wirst nicht einen gewerblichen Abnehmer finden, da diese Im Zweifelsfall beweisen müssen, wo sie ihre Lebensmittel her haben.

Ich kenne das Lebensmittelgesetz einigermassen, sogar HACCP.

Habe selbst mal als Koch gearbeitet und weiss wie genau es die Wirte mit Wildkräutern, Pilzen und teilweise sogar mit Rehen nehmen - garnicht! Für Wildpilze existiert idR nichtmal eine Rechnung.

0

Was möchtest Du wissen?