Frage an die Juristen unter euch

5 Antworten

Leider musst du die Anfartkosten auf jeden Fall zahlen!

Mein Tipp: Sucht euch einen guten Schlüsseldienst heraus, speichert am besten die Nummer in euer Handy und schon seid im Fall des Falles auf der sicheren Seite. So kann man hohe Kosten vermeiden.

In Bayern kann ich euch diesen Schlüsseldienst http://bamberg-schluesseldienst.de/ empfehlen. Zuverlässig und vertrauenswert!

Die Anfahrtskosten musst du auf jedenfall zahlen. Du hast eine Leistung bestellt und diese wurde schon zum Teil erfüllt (Anfahrt). Bei den Stornokosten ist es nicht so einfach. Wurde dir bei Auftragserteilung gesagt, dass bei Stornierung Stornokosten entstehen? Wenn nicht musst du sie meiner Meinung nicht zahlen, weil keine Leistung/Arbeit dahinter steckt, aber eine Rechtsauskunft ist das nicht.

Vielen Dank euch soweit. Ich weiß, dass ich bezahlen muss, aber mir geht es hier um die Anspruchsgrundlagen, die der Schlüsseldienst gegen mich hat. Kann er das Geld zum Beispiel aus c.i.c. fordern oder wie lässt sich diese Geldforderung begründen? Nebenbei wurde das mit den Stornokosten nicht ausdrücklich erwähnt.

Knapp 1300€ für Schlüsseldienst bezahlt, was tun?

Hallo zusammen,Ich habe mich heute Nachmittag ausgesperrt gehabt und musste deshalb einen Schlüsseldienst rufen. Am Telefon wurde noch keine genaue Preisabsprache getroffen.In dem Neubauhaus in dem ich wohne sind derzeit erst 2 Wohnungen besetzt und die Bewohnerin der anderen Wohnung musste, nachdem sie mir geholfen hatte einen Schlüsseldienst zu finden und anzurufen, weg, sodass ich als der Schlüsseldienst ankam ganz alleine im Haus war und es mir deshalb unmöglich war Zeugen hinzu zu ziehen.Außerdem hatte ich mein Handy, Ausweis und Geldbeutel alles in der Wohnung liegen lassen, sodass ich auch niemanden anrufen/alarmieren konnte. Aufgrund des fehlenden Ausweises/Geldes hatten mich zuvor 2 andere Schlüsseldienste abgelehnt.Dann kamen 3 Männer vom Schlüsseldienst an. Ich erkundigte mich natürlich vor Beginn der Arbeit über die Kosten, da antworteten Sie mir nur das 159€ Öffnungskosten, 29,90€ Arbeitskosten und ein Sonntagszuschlag fällig werden würden. Daraufhin forderten Sie mich auf einen Vertrag zu unterschreiben, indem ich zustimmte, dass ich einverstanden bin das mit der Arbeit begonnen wird und ich über die Kosten aufgeklärt worden bin, was ich aus meiner Not heraus und weil ich zu diesem Zeitpunkt von ca. 200€ Kosten ausgegangen bin, auch getan habe.Nach wenigen Sekunden Arbeit waren die Männer sofort überzeugt davon, dass aufgrund dessen das der Schlüssel von innen steckte, das Schloss rausgerissen werden muss und somit ein neuer Profilzylinder, eine neue Sicherheitsrosette und ein neues Einsteckschloss montiert werden müssen.Sie fingen zuerst an das alte Schloss gewaltsam raus zu reissen, sodass die Tür nicht mehr schliessbar gewesen wäre, und öffneten die Tür. Erst jetzt, nachdem das alte Schloss schon rausgerissen war, wollten Sie anfangen mit mir über zusätzliche Kosten des neuen Schlosses zu reden und drohten an die Arbeit sofort einzustellen, mich also mit einer offenen Tür sitzen zu lassen, falls ich diese nicht bezahle. Bei einer Eigentumswohnung hätte ich die Männer an diesem Punkt wahrscheinlich nach Hause geschickt. Da ich aber eh schon ein eher angespanntes Verhältnis zu meinem Vermieter habe, der jede Kleinigkeit bemängelt, und ich mir eine Kündigung der Wohnung im Moment nicht leisten kann, war für mich an diesem Punkt klar dass da unbedingt jetzt sofort das neue Schloss rein muss.Dafür verlangten die Männer eine Zahlung in Höhe von 1288€ brutto, sowie 2 Unterschriften unter die Rechnung die den unwahrheitsgemässen Satz enthält dass ich vor Beginn der Arbeit über ALLE anfallenden Kosten ausführlich aufgeklärt wurde.Nach kurzer Diskussion, in der mir indirekt zwischen den Zeilen auch Gewalt angedroht wurde, bezahlte ich schliesslich aus meiner Notsituation heraus den Betrag wie gefordert in bar und unterschrieb die Rechnung. Da ich vor kurzem mein Motorrad in bar verkauft hatte, hatte ich zufällig gerade noch genug Bargeld in der Wohnung, ansonsten weiß ich nicht wie es weiter gegangen wäre.

...zur Frage

Schlüsseldienst nicht bezahlen

Guten Morgen,

habe mich gestern um 1:00 nachts aus meiner Mietwohnung ausgeschlossen und einen örtlichen Schlüsseldienst angerufen. Es wurde mir gesagt, dass eine Anfahrtspauschale von 15€ berechnet wird, jedoch konnte die Zentrale mir nicht sagen wie teuer das Türöffnen sein würde, da das vor Ort bei mir erst ermittelt werden könnte.

Naja, um 02:56 war der Schlüsseldiesnt endlich bei mir angekommen. Ersteinmal hat er meine Personalien auf seinem Formular aufgenommen und verlangte dann von mir das Formular zu unterschreiben. Ich habe ihm jedoh gesagt, dass ich nicht unterschreiben werde solange kein Preis ausgemacht worden sei. Der Schlüsselmeister meinte dann 300€ + MwSt.

Damit war ich natürlich nicht einverstanden, weil es kam mir wie Wucher vor. Ich habe ihm die Anresiepauschale angeboten und mich für seine Leerfahrt entschuldigt. Er meinte jedoch, dass ich laut BGB sowieso keine Chance hätte. Er hat das von mir nicht unterschriben Formular mit einem Endbetrag von 450 € weiter ausgefüllt und mir in die Hand gedrückt. Die von mir angebotene Anreisepauschale für seine Leerfahrt wollte er nicht annehmen und hat seine Zentrale angerufen, dass er bei einem Kunde sei, der nicht bezahlen wolle. Ich würde von seinen Anwälten usw. hören.

Als er dann weg war habe ich mich mit Schraubendrehern selber nochmal an meine Tür gewagt und diese mit leichten Beschädigungen aufbekommen.

Auf was muss ich jetzt achten? Wird noch was auf mich zukommen? Laut nicht unterschribene Rechnung, die er mir mit einem Grinsen in die Hand gedückt hat stehen immerhin insgesamt 450€ zu Buche, obwohl nichts geleistet worden ist?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?