Frage an die Hundekenner

12 Antworten

süß , aber auch ein tier weiß ,was ihm gut tut-- wenn es ihm auf dem nackten boden zu unangenehm ist , dann vermeidet er das natürlich . er ist ja auch noch ein junghund ,muß und kann noch viel lernen-- macht euch seine freude am lernen nicht kaputt, indem ihr erzwingen wollt-- weil er euch ja gehorchen muß -- dass er sich trotzdem wo hinlegt , was ihm unangehm ist. auf dauer wird er nicht mehr so empfindlich sein.. im kommenden sommer viel mal mit im gras ausprobieren oder im sand . muß aber auch nicht sein. zwischen platz und sitz ist natürlich ein unterschied . im sitz behält der hund die aufmerksamkeit - im platz soll er sich entspannen und sich einfach nur ruhig ablegen . viel . macht er es dann gern, wenn er erfährt , das er einen kauknochen zum beispiel in der situation bekommt --soll sich ja entspannen und wohlfühlen und keinenzwang erfahren.

probieren könnt ihr es ,aber nicht zu viel probieren , wenns nach 2.3 mal nicht so geklappt hat-- einfach aufhören. denn er lernt dann a uch sehr schnell -- wenn ich mich verweigere ,bekomme ich meinen willen , und DAS sollte ja dann auch nicht der fall sein.

das gilt übrigends fürs gesamte lernen-- wenn der hund nicht will , macht der halter was falsch --schlägt den falschen weg ein ,gibt kommandos , die das tier ( noch ) nicht versteht . dann sollte man immer seine eigenen haltung hinterfragen -- viel .mal in der hundeschule nachfragen ( einer guten gewaltfrei hantierenden schule )oder bei you tube mal ernvideos ansehen - gibt dort sehr gute . -

erfreut euch an dem , was er kann und unterstütz ihn dabei ,dann wird er euch immer freudig gehorchen -- auch wenn er kein platz macht :-) versuchen kann man es mit dem kommando -- lay down -ein anderer sprachgebrauch als der ,den er kennt , könnte einen erfolg bringen-- dann wie immer sichtzeichen -- das er hoffentlich schon gut kennt -erst zeigefinger hoch dann die flache hand nach unten zeigend -und" lay down" sagen . weiterhin viel gewaltfreie freude mit eurem knirps .

Das hat doch nichts mit eitel, allerhöchstens mit "verwöhnt" zu tun. Der kahle Boden ist ihm einfach unangenehm. Hunde, die gezwungen sind, länger auf nacktem Boden zu liegen, können, sicher auch abhängig von der Rasse, dicke Schwielen an den Gelenken bekommen. Es ist also keineswegs schön für alle Hunde, auf dem Boden liegen zu müssen.

Das ist bei jungen Hunden nicht selten das sie das Platz in der typischen Position die man da oft sehen will nicht mögen, weils eben kalt und unangenehm sein kann. Das gibt sich aber normalerweise. Wenn man mit dem Hund trainiert auch draußen und entsprechenden Anreiz bietet lernt es der Hund auch gerne und bei meinen ging es eigentlich immer relativ schnell das sie das dann auch ganz automatisch gemacht haben sobald sie am bauch auch entsprechend Fell hatten.

Allerdings muss man, vor allem wenn der Hund recht klein und/oder jung ist, den Hund nicht ewig in der Position liegen lassen vor allem nicht in der kälte und schon gar nicht wenns draußen nass und kalt ist. Vom mal machen ist das nich das Thema aber lange Zeit am stück ist auch für nen Hund nicht unbedingt förderlich in puncto Blasenentzündung etc.

ich trainiere den Kleinen mit Leckerlies, draußen lass ich ihn auch nicht platz machen, er ist da noch viel zu aufgeregt und interessiert an der Umwelt. Mir gings da eher um das "Platzmachen" in der Wohnung an sich. Zwingen tuh ich ihn auf keinen Fall irgendwo Platz zu machen wo er es nicht möchte.

0
@Xxyvette

Wir /bzw ich trainiere das Platz machen seit ungefähr 5 Tagen - meiner Empfindung nach macht er das Recht gut - ich wechsel zwischen Platz und Sitzmachen durch und er weiß was ich von ihm will. Angefangen hat dieses Training auf seiner Couch. Ob es daran liegt, dass er nicht gerne auf dem Wohnungsboden Platz macht, weiß ich nicht, aber auf anderen weichen Untergründen, wie sein Körbchen, den Teppich, die Couch macht er problemlos Platz

0
@Xxyvette

Und für die Kritiker möchte ich nochmal wiederholen: ich zwinge meine Hund nicht auf kalten Plätzen Platz zu machen. Ich habe kein Problem damit, dass er auf manchen Plätzen kein Platz macht, denn zwingen möchte ich ihn wie gesagt nicht. ich möchte nur wissen was ihr für Erfahrungen gemacht habt und was ihr dazu sagen könnt.

0
@Xxyvette

Ja also draußen trainieren ist kein Problem etc. und n Hund ist ja auch nicht aus Watte das ist klar, nur nachdems nun mal langsam kalt draußen wird wollte ich lieber gleich vorwarnen das man das nicht so lange dann machen sollte.

In der Wohnung ist das sowieso kein Problem, sobald sich der Hund dran gewöhnt hat und das Fell dazu hat das es ihm nich zu kalt ist wird er das dann auch überall machen, da braucht man sich keine Gedanken zu machen.

1
@reaLityyy

Nein nein, wir trainieren das Platz machen grad nur ausschließlich in der Wohnung. Mir kam nur die Frage, warum er nicht so gerne am Boden Platz macht. Wir sind ja noch recht am Anfang mit unserem Training und zwingen tuh ich ihn natürlich nicht. Aber danke für deine Antwort :3

1
@Xxyvette

Gerne kein Problem :) War bei meinem ersten genau so, das ich alles genau wissen wollte und mich bei allem gefragt habe warum wieso der Hund dies und das macht oder auch nicht macht und das ist auch gut so sowas einfach wissen zu wollen und zu Fragen.

Und nimm Kritik nich so persönlich wenn du weißt das es nicht so der Fall ist wie dir was vorgeworfen wird, das wird dir oft passieren das Leute die sich für die besten Hundehalter und Erzieher halten dich attackieren werden völlig aus dem Kontext und unangebracht und meistens auch noch schlicht falsch. Da ist es nicht nur dein Hund der n dickes Fell braucht. ;)

Konstruktive Vorschläge solltest du grad wenn du wenig Erfahrung hast vielleicht annehmen aber so Sachen und Vorwürfe wo du weißt das es nicht der Fall ist und die auf mangelnder Kenntnis der Situation beruhen.....am besten überhören.

0
@reaLityyy

Danke dir, du hast mir sehr weitergeholfen - ich bin da leider sehr streng mit mir was solch eine Kritik von andren angeht, die eigentlich keine Ahnung haben und einen auf Besserwisser machen möchten - ich will ja dass es dem Kleinem gut geht und jede Kleinigkeit von Tierquälerei kann und will ich nicht dulden, drum reagiere ich da auch sehr streng gegenüber solchen Leuten, von denen ich meine sie würden mir solches unterstellen.

Ich nehme gerne Kritik und Ratschläge an, solange ich mich nicht beleidigt oder bedroht fühle.

Eigentlich geht es ja nur dadrum, wie es den anderen in meiner oben beschriebener Situation geht oder welche Erfahrungen sie mit sich bringen, aber manche scheinen das scheinbar falsch zu verstehen.

1
@Xxyvette

Gern, freut mich. :) Ja gerade das aussieben solcher Kritik ist das beste für deinen Hund, denn viele Kritiker wollen dir oft auch Dinge weiß machen die schlechter sind als was du vorher gemacht hast. Kein Hundehalter lässt sich gern als Tierquäler darstellen, aber das kann dir öfter passieren. Schon wenn du deinen Hund nicht mit dem bissigsten, unsozialisiertestem Hund der Nachbarschaft spielen lassen willst von dem du weißt das er sein Lebtag keine Impfung und Entwurmung genießen durfte, kannst du sicher sein das dessen Halter oder irgendein idiot der zufällig vorbeiläuft dir das erzählen will. Hat zwar keine Ahnung von der Situation aber spielt für die Person keine Rolle und das muss man abkönnen und darf sich nicht zu Herzen nehmen.

Geh mit deinem Hund in eine renommierte Hundeschule, die qualitativ gut aufgestellt ist und mit deren Trainingsmethoden du einverstanden bist, da kannst du immer mal was nachfragen. Kannst mich auch adden und PN schreiben falls was ist. Aber das beste ist immer sich erstmal zu informieren bevor man was macht was einem merkwürdig vorkommt ohne gute Erklärung, denn meistens ist das was man macht wenn man seinen Hund liebt und dennoch nicht vermenschlicht und mit ihm und seiner Natur auseinandersetzt das richtige und das meiste "komische" dann oft auch einfach nur komisch oder blödsinn wenns von solchen selbsternannten Experten kommt denen man so beim Gassi gehen begegnet.

0

Wie überrede ich meine Eltern zu einem Hund?

Ich hätte gerne einen Hund, meine Eltern sagen nein, da er im Islam als schmutziges Tier gilt und 8 Stunden am Tag alleine ist.

...zur Frage

Woher kann mein Hund Deutsch?

Wieso versteht mich mein Hund? Wo hat er die Sprache gelernt und weiß was ich will? Woher wissen die was ich von ihnen will? Können Hunde alle Sprachen und wenn ja von wem? Wo haben die das gelernt? Kann ich von meinem Hund weitere Sprachen lernen?

...zur Frage

Was soll ich meinen Hund beibringen?

Mein Hund kann schon sehr viele Sachen und ich weiß nicht was ich noch ihn beibringen soll Die kleine Maus kann schon : Sitz, Platz, Bleib, Spring, Männchen,Winken,Drehen,Hopp durch die Arme,auf etwas draufspringen,Pfote,High Five und Schäm dich

...zur Frage

wie bleibt mein hund an einem platz liegen 2.0

Also ich will meinem hund beibringen an einem bestimmten Platz liegen zu bleiben bis ich ihn wieder hole. NEIN ICH LASSE IHN DORT KEINE 2 STUNDEN LIEGEN Wie mache ich das am besteb ?

Geht bitte auf meine Frage ein und sagt nicht "warum soll dein hund dort liegen bleiben so lange Zeit" Soll nicht arrogant rüber kommen aber ich will nur eine Antwort auf meine Frage

Danke im voraus LG Sache

...zur Frage

Hund im Bett? Was denkt ihr darüber? Inkonsequent?

Hallo!

Eigentlich hatte ich nie darüber nachgedacht, dass mein zukünftiger Hund in meinem Bett schlafen darf. Ich hätte nämlich nie gedacht, dass meine Mutter das erlauben würde. Jetzt bin ich mir halt sehr unschlüssig und im Internet habe ich dazu seeehr verschiedene Sachen gelesen. Die einen "Studien" sagen, es sei sehr gut, aber die anderen sagen, es sei sogar gefährlich.

Dazu kommt noch folgendes. Meine Mutter möchte noch niemals, dass der Hund auf die Couch darf. Aber aufs Bett ist es plötzlich okay? Sieht der Hund überhaupt einen Unterschied zwischen Bett und Couch? Wenn nicht, wäre es doch sehr inkonsequent den Hund ins Bett zu lassen, aber nicht auf die Couch.

Falls ich den Hund nicht in meinem Bett schlafen lasse, dann würde sein Schlafplatz ca einen halben Meter neben meinem Bett sein.

Was denkt ihr? Ist Couch und Bett genau das gleiche für den Hund und wäre es dann inkonsequent, wenn er im Bett schlafen würde? Und was hält ihr überhaupt davon, den Hund direkt neben einen schlafen zu lassen? (Außerdem handelt es sich um einen älteren Hund, also keinen Welpen)

Lg

...zur Frage

Liebe meinen Hund wie einen Menschen, ist das verrückt?

Ich weis der Titel klingt komisch aber sonst liest es ja keiner ;) Nicht wie einen Partner, logisch, aber wie einen guten Kumpel.

Ich schleppe ihn sogar immer mit wenns geht, mal zum bummel in die Stadt (natürlich nicht wenns da super laut ist durch Musik oder sowas) oder er kommt mit zum joggen etc. baden am See ohne Hund? Undenkbar. Der Hund ist kurzhaarig? Egal, er wird trotzdem oft gebürstet weil er so drauf steht. Ich beschäftige mich ständig damit ob sein Futter auch ja gut genug ist und solche Spielchen. (Nein, ich ziehe ihm keine Mäntelchen an und lass ihn vom Tisch essen)

Zum Glück ist die bessere Hälfte meiner menschlichen Beziehung genauso drauf.

Findet ihr das irre? Oder sind andere Hundehalter auch so drauf?

http://www.youtube.com/watch?v=JFxTmyWEawA

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?