Frage an die Gottgläubigen: Würde euer Gott etwas von euch verlangen, das ihr für moralisch verwerflich haltet, würdet ihr es tun?

21 Antworten

Was Gott betrifft, so gibt es kein euer  im Sine einer Gruppierung Gott, sondern nur einzigen Gott für alle Wesen...

auch für Dich - magst Du Dich noch so vehement dagegen verwehren!

In diesem Sinne gibt es nur einen Allliebenden und Allgütigen Gott, welcher für alle Wesen derselbe ist, da wir alle aus dessen Universalgeist, dessen Energie entstammen und somit ein Teil von Gott sind bzw. Gott in einem jeden von uns energetisch mit uns verbunden ist...

Diese Seinsaspekte Allliebe und Allgüte, welche das Sein Gottes sind, können schon aus dem Grund dieser Wesensart nicht anders als allliebend und allgütig  zu agieren...

Könnte dann solch eine Wesensart von Allliebe und Allgüte eine moralisch verwerfliche Tat einfordern? Sollte dies der Fall sein, so würde diese Forderung der Allliebe widersprechen, denn eine Allliebe würde eine solch moralisch verwerfliche Tat nicht einfordern; mehr noch: Es käme nicht einmal auf diesen Gedanken, da Allliebe und Allgüte nur in diesen Energien agieren und somit in keinen negativen Energien, was jedoch solch eine Forderung aber ist: Negative Energie, sprich niederes Bewusstsein...

Zu Deiner Frage: Nein, unser aller und einziger Allliebender und Allgütiger Gott würde dies erst gar nicht in Betracht ziehen und somit auch keine negative Energie von uns verlangen...

Bevor dann irgendwelche unintelligenten Aussagen von atheistischen Mitbürgern wie 'Gott ist eine Erfindung des Menschen', 'Von welchem Gott schreibst Du?', 'Gott ist eine fiktive Gestalt' etc. pp. auftauchen: Befasst euch lieber mal mit den uralten mystischen Weisheitslehren, mit Philosophien wie zB der Theosophie, der philosphia perennis und / oder auch mit der kulturhistorischen Wissenschaft, mit diversen wissenschaftlichen Studien und Theorien hinsichtlich NTE, Reinkarnationenn, Tod, DNS-Phantomeffekt, auch mit der QT und, und, und...

und vor allem mit euch selbst auf der geistseelischen Ebene,

erst dann solltet ihr wieder mitreden, denn dann wird dies intelligenter einhergehen, als wie dies bisher von euch kommt, da ihr dann erst mehr an Wissen im Sinne von Erkenntnis besitzen werdet...

Ihr könntet dann zwar immer noch nicht überzeugt sein, aber ihr würdet dann zB nicht mehr die unsinnige und falsche Aussage tätigen, dass Gott eine Erfindung des Menschen sei.

Ihr würdet vielleicht immer noch nicht überzeugt sein von der NTE, aber ihr würdet nicht mehr die falsche Aussage von euch geben, diese beruhe zB auf Halluzinationen und / oder Einbildung etc. pp.

Ihr hättet vielleicht auch noch Zweifel hinsichtlich Reinkarnation, aber ihr würdet nicht mehr hundertprozentig dies auschließen aufgrund vieler tausender und wissenschaftlich bestätigter Berichte und Aussagen in jenen wissenschaftlichen Studien und diese für Humbug halten...

Dies nur als gut gemeinter Ratschlag, ohne Hochmut und Arroganz, wie dies viele mir gleich wieder vorwerfen würden  - entscheiden müsst ihr selber, ob ihr wirklich Wissen haben oder nur an der Oberfläche (mit)kratzen wollt...

Gruß Fantho

Was Gott betrifft, so gibt es kein euer  im Sine einer Gruppierung Gott, sondern nur einzigen Gott für alle Wesen...

Und selbstverständlich ist es der an den du glaubst, oder ;-)

Ein Hindu würde dir da widersprechen.

In diesem Sinne gibt es nur einen Allliebenden und Allgütigen Gott

Das wurde bereits empirisch widerlegt.

Diese Seinsaspekte Allliebe und Allgüte, welche das Sein Gottes sind, können schon aus dem Grund dieser Wesensart nicht anders als allliebend und allgütig  zu agieren...

Damit wäre er alles Andere als allmächtig.

...erst dann solltet ihr wieder mitreden

nein, etwas Verstand und Bildung reicht dazu. Dir wäre es wohl am liebsten, wenn nur Leute mitreden, die deiner Meinung sind und den gleichen Fehlschlüssen aufsitzen.

Letzten Endes sei auch nicht unerwähnt, dass du am Thema vorbei geschliddert bist und die Frage nicht beantwortet hast. Du hast nur mal wieder deine Propaganda unters Volk gebracht.

Könntest du belegen was du behauptest, würden dir vielleicht auch vernünftige Menschen glauben. Ohne Belege bleibt es Geschwätz.

0
@TroIIinger

An Deinen Antworten erkenne ich, dass du  mit keiner einzigen Silbe von dem Geschriebenen verstanden hast und immer noch aus einem niederen Bewusstseinsstand heraus argumentierst...

Was schrieb ich: Informieren, gehe unter die Oberfläche, bilde Dich, eigne Dich Wissen an, (hinter)frage, dann würdest Du solche unsinnigen Gegenargument bezüglich meiner Aussagen

Ein Hindu würde dir da widersprechen.

oder dieses

Damit wäre er alles Andere als allmächtig.

nicht mehr von Dir geben...

Jetzt plapperst Du schon wieder drauflos ohne Kenntnisse und Wissen zu dieser Thematik...

Du bist diese traurige Beispiel, das ich beschrieb: Menschen, die nur an der Oberfläche (mit)kratzen wollen...

Hinweise, Beweise, Indizien, Begründungen, Erklärungen - all das habe ich schon hundertfach hier in GF abgegeben.

Aber auch Du willst anscheinend nicht (zu)hören, nicht (mit)lesen, Dich nicht weiterbilden...

Von daher muss ich dieses von Dir abgegebene Statement

Dir wäre es wohl am liebsten, wenn nur Leute mitreden, die deiner Meinung sind und den gleichen Fehlschlüssen aufsitzen.

ablehnen!

Ich will mich mit jenen Leuten austauschen, die Kenntnisse besitzen und auf meine Argumente eingehen, indem sie nicht Argumente bringen, die ich selber nicht vertrete, sondern auf meine Argumente stützend ihre Gegenargumentation und Kritik aufbauen...

Du jedoch schaffst dies einfach nicht, wie man dies hier wieder gut erkennen kann...

Wenn ich schreibe, dass Gott nichts mit den Religionen zu tun hat, dann ist die Gegenargumentation 'Hindu hätten was dagegen' völlig deplatziert, weil a) ich deren Religion eine nicht von Gott stammende Religion halte, b) mir somit das wurscht wäre und c) dies kein Beleg für eine Unrichtigkeit meiner Aussage darstellt...

Interessant noch dabei ist, dass Du selber mit einem Argument aufwartest, von dem Du selber nicht überzeugt bist...

Troll(inger, Troll(inger)....

Gruß Fantho

0

Wenn Gott unmoralisches verlangen würde, würde ich ihn fragen, wieso er das verlangt. Wenn Gott einen entsprechend guten Grund vorbringen kann - und zwar Gott selbst aber nicht irgendein Handlanger, würde ich darüber nachdenken, ob ich der Aufforderung folge.

Und was die Vergangenheit der Kirche angeht, so gab es zwar vieles, was unmoralisch war, aber es gab sicher nichts in der Geschichte der Kirche, was unmoralisch ist UND von Gott gewollt war. Damit behaupte ich nicht, dass es in derer Geschichte nichts unmoralisches gab, sondern nur, dass dies ganz sicher nicht in Gottes Interesse geschehen ist, und erst recht nicht auf Gottes Verlangen.

aber es gab sicher nichts in der Geschichte der Kirche, was unmoralisch ist UND von Gott gewollt war.

Was ist mit Sklaverei? Dagegen hat der biblische Gott ganz offensichtlich nichts.

1

Wie genau sehe sein Verlangen aus 😊?

0

Nichts, was Gott von uns verlangt, ist moralisch verwerflich.

(Jakobus 1:17) Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk stammt von oben, denn es kommt vom Vater der [himmlischen] Lichter herab, und bei ihm gibt es keine Veränderung von der Drehung des Schattens.

Wenn etwas moralisch verwerflich ist, kommt es nicht von Gott, sondern vom Teufel oder von persönlichen Wünschen und Begierden. Somit kommt ein Mensch niemals in die Zwangslage, etwas moralisch verwerfliches tun zu müssen, um Gott zu gefallen; er weiß vielmehr, dass er in solch einem Fall immer das Richtige, d. h. das moralisch richtige, tun muss, um seine Freundschaft mit Gott zu erhalten.

Allerdings gibt es Menschen, denen es nicht an einer Freundschaft mit Gott gelegen ist. Sie stellen eigene Gebote und Gesetze auf, und dann wundern wir uns, wie die Welt schlimm und schrecklich aussieht. Doch keine Sorge, Gott wird die Menschen nicht ewig so walten und schalten lassen: Er wird eingreifen und diese Zustände beseitigen - und mit ihnen alle, die seinem Willen absichtlich zuwider handeln und damit ihre Mitmenschen schädigen.

(Sprüche 2:21, 22) Denn die Rechtschaffenen sind es, die auf der Erde weilen werden, und die Untadeligen sind es, die darauf übrigbleiben werden. 22 Was die Bösen betrifft, von der Erde werden sie weggetilgt; und die Treulosen, sie werden davon weggerissen.

Nichts, was Gott von uns verlangt, ist moralisch verwerflich.

Hast du mal die Bibel gelesen? Darin verlangt dieser Gott reichlich Unmoralisches.

1

Inwiefern ist das Nutzen von Steuerschlupflöchern moralisch verwerflich?

In Bezug auf die Paradise Papers.

...zur Frage

Ich fühle mich entzwei gerissen. Welcher der zwei Wege ist richtig; und könnte nicht beides richtig/wichtig sein?

Liebe Community,

Ich habe eigtl. bis heute das Problem, dass ich zwischen dem höchsten Wert/Gott und den Verlangen/Bedürfnissen stehe, nie angesprochen, aber es zieht mich mal oft zu der Seite und dann wieder zur anderen. Es zerteilt mich. Gibt es auch eine Möglichkeit, sie zusammen zu bringen?

Ich bin Christ/in und habe aber starke intime Bedürfnisse....die ungestillt sind. Es ist doch egoistisch, den Partner zu drängen....und SB ist doch verboten. Ich fühle mich alleine damit - und im Grunde genommen sage ich das hier auch nur, weil es anonym ist; und auch aufgrund eines bedeutenden christlichen Rituales, das heute für mich vollzogen worden ist, um die Verbindung mit Christus und mir zu besiegeln....aus eigener jahrelanger Überzeugung!

Zweitens sind das Verlangen und Lust nicht so gut, da sie ein körperlicher Trieb sind, der doch laut Schrift unrein ist.

Der Mangel an der Stillung des Sturms verursacht bei mir:

Traurigkeit

Gereiztheit

Angst/Eifersucht vor den anderen Frauen, da ich mir die Schuld gebe, nicht gut genug zu sein.

Aus dem Ganzen entstehen mir zutiefst ungute, schlimme Gedanken, die ich nicht in die Tat umsetzen möchte (Untreue, Fremdgehen)

Das Schlimme ist, dass Sex und SB zuvor nie ein Problem für mich waren. da ich aber beschlossen habe, mit Gott eine Freundschaft ein zu gehen und mich auf meinen Wunsch taufen ließ, schäme ich mich schon für diese ganzen Geschichten. Das Schlimme daran ist nur: Je mehr ich es mir verbiete oder unterdrücke, desto schlimmer und unerträglicher wird es für mich.

...zur Frage

Ist es Moralisch verwerflich Behinderte für Unterhaltung zu Verarschen?

Ist es Moralisch verwerflich Behinderte für Unterhaltung zu Verarschen, wenn die Behinderten nicht merken das sie verarscht werden ?

...zur Frage

Gibt es ohne Gott keine Moral?

...zur Frage

Wie kann ich zum Glauben finden?

Hallo Ihr, ich komme aus einer sehr christlichen Familie, all meine Geschwister sowie meine Eltern sind gläubig gehen regelmässig in die Kirche usw. Sie wirken alle sehr glücklich auf mich.

Jetzt zu meinem Problem, ich wurde zwar christlich Erzogen inklusive Taufe und dergleichen, glaube aber nicht an Gott. Ich meine ich kenne die Bibel ich weiss über Jesus Botschaft bescheid trotzdem, glaube ich aber nicht an Gott, ich will zwar aber mir erscheint es so unrealistisch.

Meinen Eltern gegenüber gebe ich meist vor das ich an Gott glaube, weil ich nicht abschätzen kann wie sie auf meinen Unglauben reagieren würden, ich will ihnen aber nichts mehr vormachen.

Wie finde ich zum glauben an Gott?

...zur Frage

Wie erklärt man gewisse wissenschaftlich oder moralisch fragwürdige Dinge in der Bibel?

Ich hab´ so ein Gefühl, dass die Theologen heutzutage verzweifelt versuchen, die Bibel so umzudeuten, dass sie in den heutigen Kontext passt. 

Wie wird theologisch erklärt, dass das, was in der Bibel steht richtig ist, obwohl wir zum Beispiel wissen, dass die Erde nicht das Zentrum der Welt ist? 

Was akzeptiert die Kirche und was nicht? 

Was ist mit der Evolution? 

Was ist außerdem mit einigen Geschichten, die aus heutiger Sicht moralisch höchst fragwürdig wären? Dabei denke ich zum Beispiel an Moses und die 10 Plagen. 

Wie kann man erklären, dass ein alle Menschen liebender Gott den Ägyptern schreckliche Plagen schickte und so zum Beispiel alle nichtjüdischen Erstgeborenen tötete, obwohl die meisten keine schlechte Menschen waren? 

So ein Gott ist doch wahrlich schrecklich, wenn er hunderte von Kindern und Säuglingen tötete.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?