Frage an die Frauen, findet ihr es schlimm wenn der Mann zuhause der Hausmann ist während seine Frau arbeiten geht?

18 Antworten

Ich würde das sofort machen und meine Frau wäre damit einverstanden. Wir haben immer beide gearbeitet und uns beide gleichermaßen um die Kinder gekümmert, aber ich fände es nicht schlimm, wenn der Mann der Hausmann wäre.

Ich finde das völlig ok.

Genau genommen finde ich sollte es völlig normal sein das ein Paar für sich entscheidet welche Konstellation (P1 zuhause, P2 zuhause, P1 und P2 beide Teilzeit,...) sie wollen und alle anderen sollten sich höflich raus halten.

Wichtig ist das eine Konstellation, z.b. Hausmann zum Paar passt.

Wir arbeiten beide, aber dennoch ist meine Frau genauso froh wie ich ein daheim alles wieder hübsch ist. Und da ich derjenige bin der sehr oft daheim kocht freut sich meine Frau um so mehr, aber das ist natürlich auch Berufs verschuldet. So kann meine Frau Heim kommen und lecker chappie machen 😁

Auch für Männer ist dieses Modell ein ziemlich riskantes. Die Gesetze im Falle einer Scheidung rund um Unterhalt sind dann nämlich auch für sie keine Absicherung mehr. Und auch ein Hausmann wäre dann ja etliche Jahre aus dem Beruf raus, was den Wiedereinstieg extrem schwierig macht. Sprich, auch ein HausMANN macht sich wirtschaftlich komplett abhängig von der arbeitenden Partnerin - und kann somit sehr leicht in die Armut abrutschen, wenn die Ehe zerbricht.

Abseits dieser Problematik sehe ich aber echt kein Problem darin, wenn Männer einen größeren Anteil des Haushalts übernehmen - ganz im Gegenteil! Wir leben im 21. Jahrhundert. Wir sollten doch langsam echt über den Punkt hinaus sein, wo Männer dafür gelobt oder schief angeschaut werden, wenn sie im Haushalt "helfen". Stattdessen sollte der Haushalt in einer Beziehung doch gemeinsame Aufgabe sein, wo jeder seinen Teil beiträgt und vor allem dafür auch die Verantwortung und die "mental workload" übernimmt.

Mein Mann und ich halten das so. Übrigens mit der Konsequenz, dass wir gemeinsam beschlossen haben, für den "Grund" einmal die Woche den Mist per Outsourcing an eine Reinigungskraft loszuwerden ;). Gekaufte Freizeit - and so worth it!!!

Nein, ich finde es o.k. Ich finde es schön, wenn ich nach Hause komme und ein gemütliches Heim vorfinde, alles schon sauber und ordentlich ist, es appetitlich nach Abendessen duftet, meine Blusen gebügelt im Schrank hängen, die Fenster geputzt sind und die Betten frisch bezogen. Das tut sooooooo gut.

Klar, wenn Hausmann was von seinem Job versteht, bin ich voll dabei.

Was möchtest Du wissen?