Frage an die Erfahrenen mit Dyshidrosis. Habt ihr auch folgende Symptome?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach ca. 6 Jahren mit Dyshidrose an den Händen und viel Verwendung
von Cortisoncreme habe ich nun endlich eine Lösung gefunden und fühle
mich verpflichtet die Entdeckung weiter zu geben. Morgens und Abends
bade ich meine Hände in ca. 10 min in Bio Matcha GrünTee. 1 Eßl Pulver
in nicht mehr kochendes Wasserrühren und etwas abkühlen lassen.Ich kann
es noch garnicht richtig glauben aber es ist so. Es kommen keine
Bläschen mehr nach. Mir ist allerdings aufgefallen das, eine offene
Hautstelle schlechter abheilt, aber damit kann ich leben...

Ich habe viele Cremes ausprobiert aber davon hat keine richtig
geholfen. Momentan nehme ich creme ich die Innenseite der Hände mit
nichts ein sondern bade die Hände nur im Tee.

Ich verstehe dich sehr gut, ich habe dasselbe Problem. Meine Geschwister sind auch betroffen, die Eltern nicht, vielleicht kam das aufgrund unserer Gen-Konstellation zustande (nur eine Vermutung meinerseits). Es gibt aber auch die Vermutung seitens Experten, dass es erblich bedingt sein könnte.
Sind bei dir Hände/Füße betroffen?

Die Hautsärzte werden immer nur Kortison-Salbe verschreiben, diese wird dann in der Apotheke angemischt, und du musst sie auftragen.
Nun ist es bei mir so, dass die Dyshidrosis chronisch ist und das alle paar Monate wieder kommt. Kortison-Salbe hilft dann aktut, die trägt zur Heilung bei. Allerdings: Wer möchte sich schon mehrmals im Jahr über einen Zeitraum hinweg Kortison auf die Haut schmieren? Nach ein paar Jahren wird die Haut an diesen Stellen so empfindlich und dünn, dass du aufgrund des Kortisons dann neue Probleme hast.

Wir haben Jahre lang recherchiert und das meiste, das die Leute alternativ vorschlagen wirkt nicht. Das Problem ist ja auch, dass die Bläschen sich ausweiten, d.h. es fängt mit einer kleinen Stelle an, sobald die "verkrustet" geht es drum herum weiter und es breitet sich aus wie ein Herd, geht nicht von alleine weg, bis die ganze Hand übersäht ist - es ist wirklich schrecklich, und ohne Behandlung heilt es nicht ab.

Folgendes kann ich dir, aufgrund persönlicher Erfahrungen wärmstens empfehlen:
Solltest du (so wie wir) vom Kortison weg wollen, helfen zwei Alternativen, das ist
1. Eigenurinbehandlung. Dabei benutzt du nur den Morgen-Urin, davon den Mittelstrahl. Betupfe die befallenen Haustellen mit dem Urin und lass es einziehen. (Danach kannst du die Stelle abwaschen, wenn du willst.) Das wirkt am schnellsten, ist kostenlos - am dritten Tag wirst du sehen, dass die Bläschen sich zurückbilden und die Haut an den verkusteten/eingerissenen Stellen heilt.
2. Wenn du dich nicht für Option-1 überwinden kannst, empfehle ich dir kolloidales Silber zu kaufen. Das kolloidale Silber wendest du dann genau so an, betupfst die Stelle und lässt es einziehen (nicht abwaschen). Genau wie Eigenurin wirkt kolloidales Silber desinfizierend auf die Stelle, und nach ein paar Tagen wirst du sehen, dass deine Haut heilt und die Bläschen sich zurückbilden.

An alle Leser:
Ich empfehle diese Methoden nach bestem Wissen und Gewissen, aufgrund persönlicher Erfahrung und persönlichem Erfolg in der eigenen Familie.

Evtl. hat das nichts miteinander zu tun. Der dicke Finger hört sich eher nach Gicht oder sowas an. Wegen der Bläschen fand ich Eichenrindenextrakt gut. Das kennst Du aber sicher schon.

Ich habe sie nicht aber ich habe mich dazu belesen. Deshalb zweifle ich nach Deiner Beschreibung dass die Diagnose stimmt. Bitte wechsle den Arzt. Und nehme meinen Rat bitte ernst auch wenn ich selbst diese Erkrankung nicht habe. Denn bei den angegebenen vermuteten Ursachen ist ein einzelner Finger mit den von Dir beschriebenen Symptomen nur äußerst schwer nachvollziehbar. Es wird ja eine Imunstörung unbekannter Ursache für sehr wahrscheinlich gehalten. Dass dann aber nur ein einziger Finger betroffen sein soll - da komme ich nicht mit. 

Bitte frage bei Deiner Krankenkasse nach einer Klinik mit einer Spezialstation für seltene Krankheiten und lasse Dich da untersuchen. Weiß sie keine nutze das Internet zur Recherche danach. Ansonsten lasse Dir alle Untersuchungsergebnisse des Arztes aushändigen und rufe bei der Charitée an. In Berlin. Schildere nur Deine Symptome ohne die Diagnose zu nennen. Du wirst an die richtige Stelle verbunden. Bitte in dieser Reihenfolge. 

Was mich stutzig macht ist dass Du den Finger nur noch sehr eingeschränkt bewegen kannst Sicherlich gibt es auch allergische Reaktionen die so sein können. Aber dann nur an einem einzigen Finger? 

Kommentar von Josephine2017
05.11.2015, 17:56

Ich habe doch extra in der Frage geschrieben, dass ich nur die frage die diese Krankheit auch haben. Und ich weiß nicht was du gelesen hast, aber die Dyshidrosis taucht durchaus oft nur an einem Finger auf (meist seitlich). An der Diagnose bestehen keine Zweifel. Ich nehme an, dass du kein Facharzt bist.

0

Also ich kenne die Krankheit an sich nicht. Und ich habe sie auch nicht. Was ich dir aber empfehlen kann, sofern du das auftragen darfst. Schmier dir mal Arnika Salbe drauf. 

Wenn du nichts drauf tun darfst. Abwechselnd kühlen und wärmen. 

Ansonsten gehe zu einem anderen Arzt.

Kommentar von Josephine2017
05.11.2015, 02:21

Ich fragte ja extra nach den Erfahrungen. Und , sorry, aber bei Dyshidrosis zu wärmen ist echt mehr als verkehrt und unerträglich. Ich würde solche Tipps lieber lassen, zumal du die Krankheit weder kennst noch selbst hast.

1

Hallo,

Hast Du auch Hyperhidrose?

Was möchtest Du wissen?