Frage an Christen muss man andere immer vergeben?


27.07.2022, 06:26

Zitat von Jesus:

„Liebet eure Feinde, denn wenn ihr nur eure Freunde liebt, was für einen Lohn erwartet ihr dafür?“

21 Antworten

Ja, vergeben ist manchmal schwer, aber es gibt viele Hinweise in der Bibel, dass es grundlegend wichtig ist - Beispiele:

„Darum gleicht das Reich der Himmel einem König, der mit seinen Knechten abrechnen wollte. Und als er anfing abzurechnen, wurde einer vor ihn gebracht, der war 10 000 Talente schuldig. Weil er aber nicht bezahlen konnte, befahl sein Herr, ihn und seine Frau und seine Kinder und alles, was er hatte, zu verkaufen und so zu bezahlen. Da warf sich der Knecht nieder, huldigte ihm und sprach: Herr, habe Geduld mit mir, so will ich dir alles bezahlen! Da erbarmte sich der Herr über diesen Knecht, gab ihn frei und erließ ihm die Schuld. Als aber dieser Knecht hinausging, fand er einen Mitknecht, der war ihm 100 Denare schuldig; den ergriff er, würgte ihn und sprach: Bezahle mir, was du schuldig bist! Da warf sich ihm sein Mitknecht zu Füßen, bat ihn und sprach: Habe Geduld mit mir, so will ich dir alles bezahlen! Er aber wollte nicht, sondern ging hin und warf ihn ins Gefängnis, bis er bezahlt hätte, was er schuldig war. Da ließ sein Herr ihn kommen und sprach zu ihm: Du böser Knecht! Jene ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich batest; solltest denn nicht auch du dich über deinen Mitknecht erbarmen, wie ich mich über dich erbarmt habe? Und voll Zorn übergab ihn sein Herr den Folterknechten, bis er alles bezahlt hätte, was er ihm schuldig war. So wird auch mein himmlischer Vater euch behandeln, wenn ihr nicht jeder seinem Bruder von Herzen seine Verfehlungen vergebt.“

‭‭Matthäus‬ ‭18:23-30, 32-35‬ ‭ https://bible.com/bible/157/mat.18.23-35.SCH2000

„Deshalb sollt ihr auf diese Weise beten: Unser Vater, der du bist im Himmel! Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auch auf Erden. Gib uns heute unser tägliches Brot. Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unseren Schuldnern.“

‭‭Matthäus‬ ‭6:9-12‬ ‭SCH2000‬‬ https://bible.com/bible/157/mat.6.9-12.SCH2000

Der Gedanke, sogar seine Feinde zu lieben, taucht mehrfach in der Bibel auf. Besonders im NT. In diesem Zusammenhang wird in Matthäus 5:43-48 aber deutlich gemacht, das es schon einen Unterschied gibt, zwischen einem 'guten' - und einem 'schlechten' Menschen. Einem gerechten und einem ungerechten.

Das wird außerdem noch dadurch deutlich, das ein Unterschied zu einem Steuereinnehmer gemacht wird. Der Steuereinnehmer, oftmals ein Jude, war unter dem Volk verhasst.

Die Juden hatten zwar allen Grund, auf vieles einen gewissen Hass zu haben. Zb auch auf die Besatzer, die Römer. Doch zeigt Jesus, das dieser Hass in eine Sackgasse führt. Das Prinzip sollte verdeutlicht werden, Hass im Gegensatz zur Liebe. Da die Liebe, selbst unter den Juden, immer weiter zurückging und durch Hass ersetzt wurde, war es notwendig, hier einmal deutlich darauf hinzuweisen.

Es gab später positive Beispiele. So wurde ein römischer Offizier ein Christ, Jesus sprach mit einer Samariterin (das taten Juden grundsätzlich nicht), Juden hatten Gemeinschaft mit andersgläubigen. Alles Beispiele für Liebe zu Feinden.

Dennoch gibt es den Unterschied zwischen Brüdern und dem Rest der Menschheit, da nicht jeder Mensch auch ein Christ ist.

Nein, wenn es im Sinne einer Pflichtleistung Gott gegenüber ist.

Ja, wenn man sich selber helfen will.

Was soll der zweite Satz bedeuten? Hass oder Feindschaft gegenüber einer anderen Person schadet uns selber auch. Wenn wir ihr vergeben können, dann ist es auch eine Hilfe an uns.

Diese Erkenntniss hat Corrie ten Boom (Biografie "Die Zuflucht") bekommen. Sie hätte allen Grund Menschen gehabt Menschen zu hassen. Ihre Familie hat einige Menschen im 2. Weltkrieg versteckt. Dann wurden sie verraten. Sie und ihre Familie plus Verwandte kamen in etliche Gefängnisse und KZs. Sie und ein Verwandter überlebten.

Nach dem Krieg warb sie in unzähligen Vorträgen für Vergebung. Sie sprach nicht nur davon, sondern lebte es auch. Corrie ten Boom half Tätern und Opfern. Bei der Arbeit mit Holocaustüberlebenden stellte sie fest, dass diese nur wirklich seelisch gesund werden konnten, wenn sie vergaben. Der Grund für Corris Motivation war das, was Du von Jesus zitiert hast.

Bei der Person, bei der ich am meisten Grund gehabt habe, sie zu hassen, habe ich auch vergeben. Sie immer so behandelt, wie ich gerne gehabt hätte, sie wäre so mit mir umgegangen. Und.... es war die richtige Entscheidung.

➡️Die Feindesliebe, ist das Christliche Ideal ,das angestrebt werden muss,sofern sich einer mit dem Namen Jesus schmückt.Und wer das Leben ansonsten verstanden hat und wer gelernt hat auch sich selbst zu lieben.Da hinkt der Mensch ,auch der Christ meistens natürlich hinterher.

➡️Wie schwierig das ist wird bereits hier auf GF klar,wo einem oft der blinde Hass schon entgegenschlägt ,sobald du simple Wahrheiten aussprichst ,die einer Mehrheit nicht in den kram passt.

➡️Ich zumindestens versuche allen Menschen alles zu verzeihen,ich habe schon Dinge verziehen ,da würden andere sagen:Niemals !Doch ich halte fest daran,weil der Hass den ich in mir hegen täte nur mich selbst zerfressen würde.Und Jesus hat das halt gewusst.

➡️Verzeihen ist eine Entscheidung des freien willens,nachdem dem Akt kann ich womöglich immer noch negative Gefühle dazu haben kann,denn Gefühle sind nicht kontrollierbar.Was du dafür für eine Belohnung bekommst ?

Nun Gott ist kein Cola Automat ,sondern der Lebendige dreieinige Gott der uns versucht mitzuteilen wie wir möglichst ohne uns selbst und anderen zu Schaden durchs Leben kommen.

➡️Die Werke gehören halt zum Christlichen Glauben einfach dazu ,weil die Liebe darin Sichtbar wird und der Glaube damit Frucht bringt .

___________So ist auch der Glaube für sich allein tot, wenn er nicht Werke vorzuweisen hat. Nun könnte einer sagen: Du hast Glauben und ich kann Werke vorweisen; zeig mir deinen Glauben ohne die Werke und ich zeige dir meinen Glauben aufgrund der Werke._______ (Jakobus 2,18)

Und weiter :_______Du glaubst: Es gibt nur den einen Gott. Damit hast du Recht; das glauben auch die Dämonen und sie zittern. Willst du also einsehen, du unvernünftiger Mensch, dass der Glaube ohne Werke nutzlos ist? Wurde unser Vater Abraham nicht aufgrund seiner Werke als gerecht anerkannt? Denn er hat seinen Sohn Isaak als Opfer auf den Altar gelegt. Du siehst, dass bei ihm der Glaube und die Werke zusammenwirkten und dass erst durch die Werke der Glaube vollendet wurde. So hat sich das Wort der Schrift erfüllt: Abraham glaubte Gott, und das wurde ihm als Gerechtigkeit ,und er wurde Freund Gottes genannt.Ihr seht, dass der Mensch aufgrund seiner Werke gerecht wird, nicht durch den Glauben allein._____ (Jakob2,19-24 )

Und weiter :___________Wurde nicht ebenso auch die Dirne Rahab durch ihre Werke als gerecht anerkannt, weil sie die Boten bei sich aufnahm und dann aufeinem anderen Weg entkommen ließ? Denn wie der Körper ohne den Geist tot ist, so ist auch der Glaube tot ohne Werke. ___(Jakobus 2,25 )

⚠️Das Königliche Gesetz ist laut dem Apostel Jakobus die Nächstenliebe.Dazu gehört auch die Feindesliebe und das verzeihen.

So ist die Belohnung Frieden im Herzen und sofern du noch dem Rest des Evangelium Folgst : das ewige Leben.

Lg

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Katechistin Theologische H.Schule

Müssen muss man gar nichts, außer sterben. Alles andere kannst du. Natürlich wäre es besser, wenn du dich zur Vergebung durchringen könntest. Denn es wird einen Tag geben, an dem auch du wünscht, dass dir vergeben wird. Was, wenn du dann da stehst und hast auf der Erde den Menschen auch nicht vergeben?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

Was möchtest Du wissen?