Frage an Christen: Müsstet ihr eine Liste der 10 wichtigsten Glaubensinhalte des Christentums zusammenstellen, welche wären es?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1. Liebe, sowohl zu Gott als auch zu anderen Menschen und sich selbst.
2. Vergebung, sowohl sich selbst als auch anderen, die dir Schaden angerichtet haben.
3. Versöhnung
4. Barmherzigkeit
5. Güte
6. Glaube an Dreieinigkeit, die Akzeptanz von diesem unmöglichen.
7. Glaube an Auferstehung
8. Glaube an das ewige Leben
9. Gemeinde unterstützen
10. Missionsarbeit leisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Giustolisi
24.09.2016, 08:48

Eine schöne Liste. Woraus leitest du ab, dass Missionsarbeit und die Unterstützung der Gemeinde christliche Glaubensinhalte sind?

1
Kommentar von flunky
24.09.2016, 19:40

Die Bibel schickt die Menschen aus, um andere Menschen vom christlichen Glauben zu überzeugen und in fremden Orten Gemeinden aufzubauen.
Man sieht das besonders bei Paulus, der als Vorbild dienen soll.
Er reist, bildet Gemeinden und bleibt dann im Kontakt mit den Gemeinden. Er gibt Hoffnung und Regeln

0

Die Bibel ist das Wort Gottes und die Geschichte Gottes mit seinem Volk, Jesus Gottes Sohn durch dessen Tod und Auferstehung die Verbindung zu Gott wieder offen ist, der Heilige Geist ist von Gott entsandt und lebt und wirkt in uns.

Jesus antwortet auf die Frage nach dem wichtigsten Gebot mit den folgenden zwei Geboten, die gleichwertig sind.

  • Ehre den Herrn deinen Gott.
  • Liebe den Nächsten wie dich selbst.

Alles weitere folgt daraus, wenn man diese Grundsätze beherzigt.

Wichtig ist denke ich davon:

  • Lebe deinen Glauben unaufdringlich und aufrecht.
  • Jeder Mensch ist Gottes unglaublich geliebtes Kind, behandel ihn als solches.
  • Gott wünscht sich Kontakt mit allen Menschen, erzähl den Menschen davon aber überzeuge durch vorleben.
  • Vergebt einander wie auch euch vergeben worden ist.
  • Es ist alles erlaubt aber nicht alles ist gut.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Frage muss man fein differenzieren, ob man die Lehre des Jesus von Nazareth betrachtet oder die Lehre des Paulus betrachtet, der das Christentum begründet hat. Beide sind in vielen Punkten völlig unterschiedlich.

Nur um mal den jeweils wichtigsten Lehrsatz anzuführen:

Die zentrale Botschaft des Jesus von Nazareth findet sich als Goldene Regel in der Bergpredigt:
Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten.

Die zentrale Botschaft des Paulus lautet dagegen:
Wer nicht an die Auferstehung von den Toten glaubt, für den ist das Christentum hinfällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaus02
24.09.2016, 11:07

hallo Hamburger die beiden Sätze widersprechen einander nicht LGKlaus

0

Wie wäre es mit dem christlichen Glaubensbekenntnis? Allein dadurch wird Deine Liste schon voll werden. Google mal danach und Du wirst mit Sicherheit fündig (denn ich wurde es auch).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 10 Gebote als Basis mehr oder weniger. 

http://www.kirchenweb.at/ministranten/christentum/gebotegottes.htm

Folgendes hat sicher immer noch seine Gültigkeit:

Du sollst nicht töten.
Du sollst nicht stehlen.
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden, wider deinen Nächsten. 
Du sollst nicht begehren was deinem Nächsten gehört. 
Versuche guter Dinge zu tun



Ist nicht immer zutreffend aber ein Versuch wert:

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, 
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst
Du sollst nicht ehebrechen

Der Rest kann man streichen, bez.w. mit besseren Geboten aktualisieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Giustolisi,

wohlgemerkt: Du fragst nicht nach den Handlungsmaximen, wie sie hier in den meisten Antworten stehen, sondern nach den Glaubensinhalten.

Das ist bereits seit langem zusammengestellt als ökumenische Fassung:

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische (christliche/allgemeine)Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?