Frage an andere Väter die in der Scheidung ihr kind verloren/vermissen.. Was kann ich tun wie geh ich damit um?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin kein Vater, sondern eine Mutter und mir kommen die Tränen bei deiner Frage. Leider kann ich inhaltlich nichts beitragen. Aber ich möchte dir mein Mitgefühl ausdrücken, es ist immer noch so unfähr, dass die Väter nicht die gleichen Rechte haben wie die Mütter. Mütter und Väter sind gleichermaßen wichtig für die Kinder und auch Väter lieben ihre Kinder über alles, ich finde, das wird viel zu oft vergessen und bagatellisiert.

Du schaffst das, dein Sohn schafft das und für deine Ex-Frau hoffe ich, dass sie es auch schafft, drüber hinwegzukommen und dich als Elternpartner zu sehen.

P.S. Vielleicht kann ich doch was beitragen, ein Freund von mir ist in einer ähnlichen Situation und hat sich direkt rechtlichen und psychologischen Beistand bei einer Väterberatung geholt. Er macht einen ganz stabilen Eindruck. Hast du das mal in Erwägung gezogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KCrady
29.06.2016, 22:22

Danke. Ja leider ist das sehr unfair und es wird nur so ausgelegt das kinder hauptsachlich die mutter brauchen was aber nicht stimmt kinder brauchen beide Eltern.

Ja wollte mich psychologisch mal veraten lassen doch termine liegen in seiter ferne.

1

das ist schlimm, dass sie das über das Kind austrägt. Leider musst du da rein rechtlich tatsächlich aufs Gericht warten. Als Vater hast du natürlich das Recht dein Kind zu sehen und zwar regelmäßig. Sind die Eltern aber nicht in der Lage das miteinander zu klären, übernimmt dies das Familiengericht.

Ich kann aber nicht so ganz verstehen warum dich das Jugendamt da im Regen stehen lässt. Das Jugendamt ist verantwortlich zum Wohle des Kindes zu aggieren. Ich denke um einen Termin mit ihr zustande zu bringen, könnten die schon etwas mehr Druck ausüben. Du solltest vielleicht nochmals Kontakt aufnehmen und zwar persönlich. Vielleicht müssen sie auch sehen wie sehr du leidest...

Die Wartezeit kann die niemand verkürzen. Du musst dich ablenken, arbeite etwas mehr wenn der Betrieb den Bedarf hat, triff dich mit Freunden, such dir andere Aktivitäten bei denen du deinen Frust viell. auspowern kannst. Richte das Zimmer deines Kindes ein, sodass alles perfekt und bereit ist für seine Besuche. Recherchiere Aktivitäten die du dann mit deinem Kind machen könntest, quasi Masterplan :-)

Viel Glück und gute Nerven

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KCrady
29.06.2016, 22:24

Ja das stimmt ist traurig vorallem weil er genauso zu mir will und immer fragt. Das schlimmste ist das man seinem eigenen kind erklären oder sagen muss das es im moment nicht zu einem kann.

Danke für die tipps mache es jetzt über meinen anwalt er hilft mir dabei ich hoffe es nimmt bald ein ende 🙈

2

Erstmal mein Mitgefühl

Meiner ist drei und ich sehe ihn jedes Wochenende
Meine ex hat das noch nie verhindern wollen aber natürlich hatte ich auch schon genau diese Ängste das das mal passiert
Ich nehme an du hast genau wie ich auch das Sorgerecht mit ihr gemeinsam
Das heißt "erstmal" habt ihr die selben rechte bis das ein Gericht anders entscheidet
Du könntest ihn also einfach im Kindergarten besuchen
Desweiteren sagte mir mein Anwalt damals es gäbe ein gewohnheitsrecht
Wenn du dein Kind jede Woche sehen konntest müsste es in Zukunft dann weiter so gehandhabt werden
Natürlich spielen einige Umstände dazu aber vom Prinzip kann man ihn dir nicht vorenthalten
Um die miese Phase jetzt grade wirst du fast nicht drumrum kommen und bis zu Gericht warten

Als Tipp von mir:
Zeige die ganze Zeit Interesse am Kind
Schreibe Briefe an die Mutter
Am besten übers JA
Diese können vielleicht auch als Mediator dienen
Es kann eig auch nicht im Interesse der Mutter sein euch beide zu trennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KCrady
29.06.2016, 22:28

Ja so oft durfte ich ihn anfangs auch sehen aich unter der woche das war für uns beide sehr schön und hatte alles leichter gemacht.

Ja alles nicht so leicht aber solang die hoffnung bleibt :)

Habe jetzt auch die möglichkeit mit dem kimdergartem mehrmals genutzt und einfach mal in der pause oder freien zeit eine weile mit ihm im kindi gespielt da haben die erzieherinnen vollstes verstädnis und ich kann kommen wann ich will so ist es schon viel leichter.

Danke

2
Kommentar von Dave0000
30.06.2016, 06:22

Auch wenn wir Väter irgendwie immer wie das Elternteil nr2 dargestellt werden haben wir eigentlich sie selben Rechte
Viele Frauen bilden sich ein das die väterliche Bindung nicht an die der Mutter rankommt
In vielen Fällen mag das sein
Bei dir und mir anscheinend nicht

Daher Kämpfe und sei deinem Kind ein guter Vater

Ich drück euch die Daumen und wünsche euch das beste

1

Was möchtest Du wissen?