Frage an andere Tierzüchter: Beteiligt ihr euch an den willkürlich festgelegten und rein äußerlichen Zuchtzielen der Züchterverbände und falls ja warum?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich persönlich habe zwar 8 bis 10 Katzen, aber ich züchte nicht.

Allerdings würde ich auch niemals ne Qualzucht durch nen Kauf unterstützen. 

Lieber unterstütze ich das Hundeasyl hier mit Futtermitteln, lasse Strassenkatzen in unserer Siedlung kastrieren und lasse sie notfalls auch durch den TA versorgen.

Ganz schlimm finde ich Züchtungen, unter denen Tiere leiden müssen, sei es weil sie durch Modeerscheinungen verkürzte Nasen oder sogar Beine haben, nur weil die  (unbedarften) Menschen sowas niedlich finden.

Vorweg, ich kenne mich mit Hundezucht nicht aus. Allerdings hab ich die Sendung von Martin Rütter am 19.11.2016 gesehen und da war ich ziemlich entsetzt, was unter dem Deckmantel des VDHs alles gemacht wird. Trotzdem bin ich der Meinung, dass es bei einer seriösen Hundezucht dazu gehört, dass sich der Züchter an bestimmtes Vorgaben hält. 

Ich für meinen Teil halte mich im Gegensatz zu vielen VDH Qualzüchtern an wissenschaftlich ethische Grundsätze die es von mir Verlangen genetisch möglichst gesunde und unbeeinträchtigte Tiere zu züchten. Wenn ich sehe was manche Hunderassen an nachteiligen Merkmalen mit sich schleppen nur weil Menschen es schön fanden packt mich das reine Grauen. Mit einer Organisation die ihre Absolution über Qualzuchten gibt möchte ich nichts zu tun haben

2
@hundezuechter83

Ich kann Dich verstehen. Es gibt bestimmt auch Züchter ausserhalb vom VDH, die ihre Sache gut machen. Leider gibt's diese Vermehrer und die Hudemafia. An was soll man sich orientieren, wenn man sich mit dem Züchten nicht auskennt? Ich habe 1987 meine erste Dobermannhündin bekommen, mittlerweile hab ich meine dritte. Alle waren /sind von einem VDH Züchter und es gab nie Probleme. Was ich nicht verstehen kann, ist wie es mit den Möpsen soweit kommen konnte und warum wegen des sehr eigeschränkten Genpools soviele Dobermänner immer noch an DCM erkranken

1
@SusanneV

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, dem Dobermann so einen häßlichen, viel zu schmalen Kopf anzuzüchten?! Ist das gewollt, oder sind das "Schwarzzuchten" von Laien? 

Ich habe jedenfalls in den letzten Jahren mehrmals solche mit extrem schmalen Köpfen gesehen. Es sieht fürchterlich aus, wie bei diesen überzüchteten modernen Siam-Katzen. Da ist ja kaum noch Platz fürs Hirn.

4
@kuechentiger

Was soll dieser komplett sinnlose Kommentar. Der Kopf vom Dobermann ist nicht zu schmal. Wenn Du Dich nicht auskennst, dann behalte Deine Weisheiten für Dich...

0
@SusanneV

Sinnlos?
Ich habe nicht gesagt, dass "der Kopf vom Dobermann" per se zu schmal ist! Ich sagte, dass ich in den letzten Jahren mehrmals welche gesehen habe, die einen extrem schmalen häßlichen Kopf hatten!

Und was hat das damit zu tun, ob sich jemand auskennt? Garnichts. Ich kenne auch schöne Dobermänner, wo das noch harmonisch aussieht...

2
@kuechentiger

Ich hab noch keinen Dobermann gesehen, der einen zu schmalen Kopf hat. Von meinen Hündinnen kann ich jedenfalls behaupten, dass die Proportionen immer gepasst haben....

0
@SusanneV

nein sinnlos ist dieser Kommentar gar nicht. Auch innerhalb einer Rasse kann es gehörige Unterschiede geben. 

1
@spikecoco

Ich kenne einige Dobermänner und seh auch immer mal wieder welche. Allerdings hab ich noch keinen mit einem zu schmalen Kopf gesehen. Was mir immer wieder auffällt ist, dass Dobermänner aus Osteuropa schon eher wie Rottweiler aussehen, also nicht so elegant, wie man es von den deutschen gewohnt ist....

0

Kennst du Frank Kane? Besuche mal sein Seminar " Fit for function ". Dort referiert er klar verständlich über Rassestandards bei zB Jagdhunden. Dann kapierst du auch , wozu gewisse Muskeln und Körperformen wichtig sind. Das hat nichts mit Schönheit zu tun, sondern mit Zweckmäßigkeit

Deinen beleidigenden und bestimmenden Ton kannst du dir sehr wohl sparen. Habe ich dir irgendetwas angetan dass du derart unfreundlich zu mir bist ? Ich als studierter Biologe weiß sehr wohl welche Merkmale sinnvoll sind und Vorteile bieten und welche nur optische Auswirkungen haben. Der Mops findet es bestimmt ganz toll sein Leben lang mit Atemproblemen verbringen zu müssen. Ähnlich wie manch andere Hunderassen mit einer milden Ausprägung des offenen Rückens. Ich nenne das Qualzucht

3

Wo hab ich denn was beleidigendes Geschrieben? Ich glaube das hast du falsch interpretiert! Ich habe klar, sachlich und insich schlüssig geantwortet. Ich hab mich auch explizit auf Jagdhunde bezogen und nicht auf plattnasen! Du solltest vielleicht mal vernünftig lesen, bevor du dich aufregst!

1
@Paulina42

Du weißt schon dass der Ton die Musik macht ? Sätze wie dann kapierst du auch kannst du dir sehr wohl sparen. Ich weiß nicht wie es um deine Feinfühligkeit mit Menschen bestellt ist aber durch solche Sätze signalisiert man seinem Gegenüber dass man es für unwissend hält. Dies kann sehr wohl beleidigend sein

1

Ich glaube nicht, dass es dem Frager um "gewisse Muskeln" geht... Eher um sowas wie verkürzte, krumme Beinknochen.

5

Ja, dann hätte er das schreiben müssen. Hellsehen kann hier keiner!

0

Wodurch begründest due deine "Erfahrung als Tiergenetiker". Bist du ein Hundevermehrer?

Sinnvolle Hundezucht entstünde nur, wenn - wie in der DDR - alle Welpen immer angeschaut werden und die nicht gesunden und die mit Wesensfehlern ausgemerzt werden.

Was möchtest Du wissen?