Frage an alle Mütter ;-)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du selbst mal Mutter bist, wirst Du es verstehen....Vor allem beim ersten Kind, ist das eine verständliche Reaktion - natürlich ist das ziemlich bitter für Dich als Freundin, aber massgeblich sind jetzt erstmal die Bedürfnisse des Kleinen und nicht mehr Eure als Freundinnen - keine Sorge, mit der Zeit, wächst sich das im wahrsten Sine des Wortes aus.

Es gibt Freundschaften, die an so einer Situation zerbrechen, was sehr schade ist, denn dass sich alles um das Kind dreht, bleibt nicht ewig so - Freundschaften aber manchmal ein Leben lang.

Im Moment identifiziert sich Deine Freundin vollständig mit ihrem Kind -  es ist ja immerhin lange ein Teil ihres eigenen Körpers gewesen - und nun will sie alles richtig machen; Erfahrungen, wie beim zweiten und dritten Kind hat sie ja noch keine.

Gib ihr noch etwas Zeit, wenn der Kleine zwei, drei Jahre alt ist, wird das bestimmt lockerer mit der Zeiteinteilung. Sollte es nicht so sein und sie sich zu einem richtigen Muttertier entwicklen, musst Du mit ihr - schon in ihrem eigenem Interesse - ernsthaft darüber reden.

Jetzt würde ich an Deiner Stelle erstmal abwarten und mich wohl oder übel nach ihr richten, denn das Kind ist jetzt das Thema ihres Lebens.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eben komplizierte Mütter. Sie könnte das Kind bei dir füttern und in den Kinderwagen zum Schlafen legen etc.

Es ist nicht immer leicht mit einem Kind Freunde zu besuchen. Aber warm besuchst nicht du deine Freundin, dann kann das Kind essen und schlafen nach seinen Bedürfnissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laperla7897
07.04.2016, 19:31

Grundsätzlich gute Idee, aber ich bin im Schichtdienst und arbeite viel nachts. Sorry, hatte den Nachtdienst nicht erwähnt. Trotzdem danke für die Antwort. :-) 

0

Kinder brauchen schon feste Strukturen, aber man kann sie durchaus auch mal etwas später schlafen legen. Essen könnte der Kleine ja auch mal bei Dir.

Ich glaube eher, Deine Freundin ist nicht mehr wirklich an Eurer Freundschaft interessiert. Vlt. versteckt sie sich auch hinter ihrer Mutterrolle.

Ihe könnt nur miteinander reden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt durchaus Kinder, die einen festen immer gleichen Rhythmus brauchen, da kann man nicht einfach schlafen und Essen verschieben. Eine Möglichkeit wäre es, euch bei ihr zu treffen, dann hat sie mehr Spielraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klares JA. In den ersten zwei Jahren dreht sich alles und zwar komplett um das Baby.

Man schläft kaum, hat tagsüber sehr viel zu tun und ich muss Dir sagen, dass es schon toll ist, dass sich Deine Freundin überhaupt mit Dir trifft. Ich habe einige Freundinnen, die in dieser Zeit auf sowas weder Lust, noch Zeit hatten.

Auch bei mir ging es nur dann, wenn alle bereit waren, das der Beginn bzw. der Abbruch stimmen. Denn die Mutter hat das schreiende und jammernde Kind, wenn es übertrieben wird.

Und noch was: Der Tag ist nicht zu Ende, wenn die Mutter mit dem Kind nachhause geht. Während Du Dich hinsetzen kannst und gemütlich was essen, rennt und räumt und wiegt und tröstet Deine Freundin unaufhörlich das Baby.

Entweder steht ihr die Zeit durch oder aber es wird weniger. Ist halt so.

Von meinen Freunden haben ganze 3 überlebt. Alle anderen sind neue Leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du mußt dich nicht dauernd nach ihr richten, allerdings ist er in einem Alter, wo man noch feste Zeiten braucht. 

Es wird besser, wenn er älter ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erklär ihr deine Situation. Sie muss auch Einsicht zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?