frage an alle mit hunde kenntnis

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein Hund bellt auch so gut wie nie. Aber wenn morgens um vier der Blättchenausträger kommt, knurrt er ganz laut, springt auf den Balkon und bellt den Mann an, wenn ich ihn nicht zurückhalte.

Wir sind dem Mann schon mehrfach draußen begegnet, weil wir der Katzen wegen auch mal sehr früh zusammen draußen sind, und da habe ich festgestellt, dass das ein ganz lieber Mensch ist. Er hat eine Kampfschmuserin aus dem Tierschutz, die auch super lieb und gut erzogen ist, trotzdem knurrt er diesen Mann sogar tagsüber an, wenn er ihn sieht. Der sagt immer, das sei völlig in Ordnung, lacht auch immer freundlich, ich kann also wirklich nicht bestätigen, dass Hunde immer das Böse in einem Menschen erkennen.

In meinem Hund steckt allerdings ein kleiner Oberlehrer, der so Manchem Benehmen beibringen will, und dazu gehört vermutlich auch, dass man nicht morgens um vier mit den Briefkästendeckeln klappert :-D.

Beutelkind 30.06.2014, 07:51

...grins :)

3

Der Mann hat eine Erinnerung, an was auch immer, wachgerufen, worauf dein Hund bellte. Diese Erinnerung kann nahezu alles sein. Geruch, Verhalten, etc.

Wenn ich meiner Hündin mal in den Kopf schauen könnte, wäre ich auch um so einiges schlauer ;-)

Vielleicht hatte der Mann was an sich das deinen Hund beunruhigt hat, das kann ein Geruch gewesen sein oder etwas in seiner Art.
Meine Hündin wird extrem beschützend wenn ein Betrunkener in der Nähe ist, also wo man es sieht oder die Fahne riecht. Sie stellt sich dann immer so das sie zwischen mir und dem Betrunkenen ist und knurrt sobald er näher als 2--3m rankommt. Albernerweise nur bei Männern und auch wenn ich den Typen noch gar nicht bemerkt habe.
Besonders freundlich und ruhig ist sie gegenüber körperlich behindrten Leuten, das kann aber daher kommen das sie von Anfang an lernen musste meine wacklige Oma und den einbeinigen Schwiegervater ganz brav zu begrüßen.

Hunde reagieren auf verschieden Bewegungen, geht eine Person beispielsweise langsamer als die, die er um sich herum wahrgenommen hat macht ihn das unsicher. Mein Hund reagiert z.b auf Personen die mit einer Kapuze langsam laufen oder Personen die sich an Bäume anlehnen, er fängt schlagartig an zu bellen und zeigt damit Präsenz. Ein Hund hat immer den Beschützer Instinkt und wenn ihn gewisse Sachen in seiner gewohnten Umgebung unsicher machen teilt er dir das durchs bellen mit. Das hat nichts mit bösartig zu tun es ist ein völlig normales verhalten.

Mein Dackel-Mix bellt in der gleichen Situation wie bei dir (irgendwo warten) auch manchmal Menschen an. Da habe ich noch kein Muster feststellen können. Es können Männer sein, Frauen, Kinder....

Ich glaube bei meinem Hund ist die Individualdistanz unterschritten & die Person ist ihm einfach zu nah gekommen.

wand2000 12.07.2014, 15:48

ja was mich nur irritiert hatte war das ich den mann nichtmal gesehen hatte er stand da einnfach rum und mein Hund hat vor diesem vorfall und dannach niemanden mehr angebellt also abgesehen davon wenn der jemand einen hund hatte mit dem er nicht klar kam und der dabei war und das kam sehr selten vor er kam mit fast allen hunden die wir kannten oder trafen klar und spielte mit denen ob es nix anderes gäbe :D

0

Vielleicht hatte der Mann für den Hund ein komisches Verhalten. Ich kenne das von meinem Hund. Bestimmte Verhaltensweisen lösen bei ihr auch bestimmte Reaktionen aus

Hunde spüren so etwas was auch immer es war, anscheinend nichts gutes! Mein Hund hat so etwas manchmal auch mit Straßen wenn sie sehr unheimlich sind dann geht er nicht weiter und bleibt stur.

Eine meiner Hündinnen wählt bei jedem Spaziergang sorgfältig aus, wem der entgegenkommenden Passanten sie schwanzwedeln entgegenläuft und wen sie ankläffen möchte. Hunde haben eben sehr ausgewählte Prämissen.

Was möchtest Du wissen?