Frage an alle Männer, die Vater sind oder werden

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dir ist hoffentlich klar das einem Mann bei soetwas eine Menge gedanken durch den Kopf schießen. Kinder sind nicht billig und schneller da als man sie haben will.

Da denkt Mann gerne mal daran ob er sich das leisten kann, vorallem wenn man 2 Kinder hat und die möglichkeit besteht wieder noch mehr kinder zu bekommen.

Kinder muss man nicht nur einen Teller essen hinstellen. Da muss man nunmal Blut, schweiß und tränen opfern... Aber manche Leute haben noch einige dinge vor bevor ihre Freizeit den Bach runter geht.

Ein Kollege von mir hat 4 Kinder. Er erstickt in Arbeit und Geldnot. Drillinge kann man nunmal nicht einplanen. Sollen aber dennoch vorkommen.

Denkst du er hat für sich Zeit? Auf keinen fall. Früher waren wir noch abundzu Angeln... Jetzt bin ich froh wenn ich bei Renovierungen helfen kann...

Ich arbeite in einem Geburtshaus und bekomme dort mit, das Männer Angst davor haben. Es könnte was schiefgehen, ein neues Kind das heißt neue finanzielle Belastung, wie soll ich das alles stämmen. Und allgemein die Angst das etwas während der Schwangerschaft passieren könnte. Unter der Geburt auch. Das die eigene Frau so schmerzen hat, können manche Männer seelisch schecht verkraften, das sie so hilflos sind und die eigene Frau nicht davor schützen können. Aber das wäre in deinem Fall nur eine Vermutung. Wichtig wäre natürlich, wenn dein Mann sagen würde, was ihm auf der Seele liegt.

Aennchen21 16.05.2014, 16:49

Danke! Ich könnte mir vorstellen, dass er sich damals um alle drei gesorgt hat. Als er gesehen hat, wie ich gepresst habe zB hat er sich die Augen fast zugehalten. Und als Silas dann draussen war habe ich fast vergessen zu Pressen, das könnte ihn auch noch mal beschäftigt haben, da die Hebamme fast geschrien hat, das ich Pressen muss, wenn ich das zweite Kind auch noch haben möchte.

1
kleineMama123 16.05.2014, 16:52
@Aennchen21

Ja für Männer ist das gar nicht so einfach. Sie sind hilflos und müssen zusehen was passiert ohne etwas tun zu können, außer Händchen zu halten. Es kann natürlich sein, das er Angst hat, das es wieder so kommen kann und ihm Bewusst geworden ist, das es wieder so laufen könnte. Aber alles nur Vermutungen. Vielleicht solltest du ma einen entspannten Abend ohne Kinder organiesieren. Vielleicht kann er entspannen und dir sagen, was ihm auf der Seele liegt.

0
Aennchen21 19.05.2014, 19:23

Ja, gute Idee! Das werde ich machen, und ihn dann darauf ansprechen. Danke!

0

Rede mit ihm über deine Beobachtung.es ist gut möglich das er Existenz Angst hat.als Vater möchte Mann der Aufgabe als Vater auch gewachsen sein.ich bin sicher anhand was du beschrieben hast das Schwangerschaft und Geburt in stressen.vielleicht hat er Angst vor Veränderung. Rede mit ihm bevor die Beziehung leidet.

bzgl. der an/abwesenheit des mannes bei der geburt kann ich aus maennlicher sicht sagen, dass ich das auch nicht haben muesste. es mag maenner geben, die diesen moment gern miterleben moechten, aber ich persoenlich wuerde auch bei einer blinddarmoperation nicht dabei sein wollen und auch wenn mir klar ist, dass eine geburt was anderes ist und auch keine krankheit, ist der unmittelbare effekt auf den unbeteiligten beisteher freilich aehnlich. schmerz, blut, aerzte ... das volle programm.

es ist meiner ansicht nach normal, dass ein mann mit der schwangerschaft anders umgeht als die betroffene frau. er hat andere sorgen und auch keine hormone, die nestbau oder euphorie erzeugen koennen (oder auch das gegenteil). fuer den mann veraendert sich ja nichts koerperliches, sondern nur die situation und das schon zu einem zeitpunkt, an dem noch gar nicht wirklich ein "grund" besteht.

bist du denn sicher, dass dein mann ueberhaupt noch ein kind will?

Aennchen21 16.05.2014, 17:22

Ja, ganz sicher. Wir wollten mindestens 3 Kinder, das haben wir besprochen, vor ungefähr 2 Jahren.

0

Sorry, bin "nur" 'ne Frau, aber manche Männer haben Angst oder Abneigung, bei der Geburt dabei zu sein und von dem ganzen körperlichen Kram zu viel mitzubekommen. Früher war klar: Sie bekommen Mutter und Kind zu sehen, wenn beide frisch gewaschen und gut aufgelegt sind. Das überfordert Männer nicht so. Manche können auch schlicht kein Blut und keine Spritzen sehen - und machen sich schon während der ganzen Schwangerschaft Sorgen, wie sie die Geburt aushalten sollen. Und dann die Selbstvorwürfe, dass sie kein guter moderner Vater sind, wenn sie das nicht durchhalten oder aber gleich sagen, sie wollen nicht mit in den Kreißsaal.

Das könnte es vielleicht sein.

Alles Gute! Und ja, reden hilft immer. Ganz vorsichtig nachfragen.

was ist bitte silias und finn. manche Männer reagieren halt merkwürdig. aber er müßte mal darüber reden. wäre normal.

Aennchen21 16.05.2014, 16:40

Silas und Finn sind Zwillinge und wir ihre stolzen Eltern. Wie kriege ich ihn denn dazu, mit mir zu reden?

0
nettermensch 16.05.2014, 16:46
@Aennchen21

du mußt ihn klar machen, das er mit der sprache rausrücken soll, damit du ihm helfen kannnst. vielleicht war was in seiner Vergangenheit,was ihm bedrückt.

0

@nettermensch -> das sind die Kindernamen :D

Ja ist ganz normal, mit der Frau reden ist "komisch". Wahrscheinlich redet er mit seinen Freunden, aber zum Schluss wird er sich mit SICHERHEIT freuen!!!!!!!!!!!!! Denk dir nichts, ist ganz normal:D Gruß NooFear Und viel Glück:)

Was möchtest Du wissen?