Frage an alle Katzenkenner

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Kater unterfordert ist! Deine Freundin sollte sich unbedingt eine zweite Katze anschaffen. Am besten eine Katze die ungefähr ein halbes Jahr alt ist. Sie kann den Spielattacken des Katers besser standhalten als ein Katzenbaby und ist trotzdem noch sehr anpassungsfähig. Eine reine Wohnungskatze alleine zu halten, ist in meinen Augen Tierquälerei- da sind Verhaltensauffälligkeiten vorprogrammiert! Ich hatte auch eine Katze die alleine in der Wohnung leben mußte und nach kurzer Zeit, zeigte sie ähnliches Verhalten. Ich habe dann eine Zweitktze geholt und seitdem ist das Tier super ausgeglichen. Das Tier muss ständig im selben Lebensraum ohne einen artgerechten Spielkameraden leben- das ist nicht gut für die Psyche des Tieres und durchaus nachvollziehbar ist es auch, dass dieses einsame Tier irgendwann einen Koller bekommt. Es würde einem Menschen nicht anders ergehen und Deine Freundin ist, sogut wie sie auch mit dem Tier umgeht, kein Ersatz für einen Artgenossen. Wir kennen dieses Verhalten aus Einsamkeit auch von anderen Tieren, die alleine leben müssen. Das ist kein schönes Leben! Wenn deine Freundin so ein Katzenfreund ist, hätte sie sicherlich auch Spaß an einer zweiten Katze und könnte auch ohne schlechtes Gewissen ein paar Stunden ausser Haus gehen. LG

Danke für deine ausführliche Antwort!! Werde alle Antworten morgen meiner Freundin zeigen. Bin mal gespannt, was sie dazu meint!
Ich danke Euch allen für Eure Antworten! Ihr habt uns sehr gut weitergeholfen!!!!!!!!!!!!!!

1
@wuschel55

Immer gern! Ich stehe auch gerne für weitere Fragen zur Verfügung! Ich lerne gerade Tierheilpraktikerin für Katzen und bin ganz fit auf dem Gebiet! Habe auch seit 17 Jahren selbst Katzen und da häuft sich so einiges an Erfahrung an.LG

0
@Marah

Mann oh Mann, wie viele Antworten!!! Wollte eigentlich alles rauskopieren - aber jetzt mache ich doch morgen früh zum Frühstück den Rechner an, da meine Freundin immer bei uns zum Frühstück ist!
Nochmal vielen, vielen Dank an ALLE!!!!

0
@wuschel55

Dann wünsche Ich viel Spaß und bestell mal Liebe Grüße! :o)

0

Die Aggressivität könnte natürlich mehrere Ursachen haben, aber eine Katze ausschließlich in der Wohnung zu halten ist schon mal ganz und gar nicht artgerecht. Katzen sind Jäger, sie brauchen viel Auslauf und viele Reize. Schwierig ist es natürlich, wenn man in der Stadt lebt wo viele Autos rumfahren. In dem Fall sollte man sich aber gar nicht erst eine Katze zulegen. Leider sind da viele Menschen ziemlich egoitisch. Katzen sind ja sooo süß. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall mal mit deiner Freundin darüber reden, ob es nicht möglich ist der Katze Auslauf zu geben bzw. wenn nein, sie an einen anderen Besitzer zu überführen; auch wenn ihr das nicht passen wird.

Sorry, dass ich erst heute meinen Kommentar zu deiner Antwort gebe. Aber hast du schon mal Katzen oder andere Haustiere gehabt? Wenn ja, dann wüsstest du, dass man ein solches Tier nicht einfach so hergibt, ist kein Stück Holz oder ne alte Handtasche die keiner mehr braucht - ist ein Lebewesen - und nicht nur meine Freundin hat sich an das Tier gewöhnt, sondern das Tier sich auch an sie. Man kann Katzen durchaus als reine Wohnungskatzen halten, aber man sollte sie, wie schon Marah und Wieselchen geschrieben haben, dann zu zweit halten. Es wird auch immer wieder geschrieben, dass es für einsame nicht mehr ganz junge Menschen sehr gut ist, nicht mehr alleine zu sein, eben ein Haustier zu haben. Und meine Freundin käme um vor Sorge um das Tier, wenn sie es denn als Freigänger halten würde und es mal eine Nacht nicht nach Hause käme! Deshalb kommt für sie nur die Möglichkeit in Frage noch eine zweite Katze dazu zu nehmen! Und den Kater weggeben, würde ihr das Herz brechen und dem Kater mit Sicherheit ein Verlust – Trauma bescheren, von dem sich auch ein Kater nicht so leicht erholt!

0
@wuschel55

Hallo wuschel,

erstmal zu deiner Frage, ja, ich bin mit Katzen aufgewachsen, bzw. hatten wir immer eine Katze und - wie das auf dem Dorf so ist - viele Streuner, die mitfressen wollten ;-) Ich weiß, dass die Haltung von Katzen in der Wohnung eine streitbare Sache ist, aber ich denke eben, dass nur eine artgerechte Haltung gut ist, und Katzen sind eben Jäger mit einem großen Radius. Wenn deine Freundin die Katze schon lange hat, dann gebe ich dir Recht, dass eine Trennung wohl auch für die Katze unschön wäre. Das habe ich aber anders verstanden. Ich habe nicht das Recht, hier rumzutönen, aber obiges ist meine Meinung zu dem Thema bzw. beschreibt das, was ich für eine Katze für das Beste halte. Dass man bei einer Wohnungskatze noch eine zweite Katze hinzuholen sollte, stimmt natürlich auch. Zu dem Zweck würde ich dann aber im Tierheim gucken, weil dort oft Katzen sind, die bereits aus langjähriger Wohnungshaltung kommen und sich sogar gegen Freigang sträuben, weil es ihnen Angst macht.

0

Ich würde sagen er braucht wahrscheinlich einen Spielgefährten. Und haufenweise forderndes Spielzeug. Also nicht einfach nur ne Katzenangel, sondern was womit sich die Katze richtig dauerhaft beschäftigen kann. Am besten dann noch täglich das Spielzeug wechseln, damit es nicht langweilig wird.

Zum Thema Abwechslung für Wohnungskatzen kannst du auch mal hier nachlesen: Wie kann ich meiner Wohnungskatze mehr Abwechslung bieten?

Natürlich kann deine Freundin ihn auch vorsichtshalber mal beim Tierarzt durchchecken lassen.

Katze mag kein Körperkontakt

Meine Katze ist irgendwie nicht sehr verschmust also sie lässt sich zwar streicheln, aber sie geniesst es nicht so wie mein Kater, der dann richtig schnurrt und sich räkelt !

Und wenn ich ihr mit dem Gesicht zu nahe komme, beisst oder kratzt sie mich.

...zur Frage

Wollen uns eine Katze anschaffen- sind Katzen oder Kater verschmuster?

Wir wollen uns eine Katze anschaffen und wüssten gern, ob Katzen oder Kater verschmuster sind? Unsere Nachbarin hat eine Kätzin, die ziemlich verschmust ist- andere sagen uns, Kater seien viel anhänglicher. Wozu ratet Ihr uns?

...zur Frage

Katze rollt sich?

Hallo,

habe eine weibliche Katze, die fast 1 Jahr alt ist. Die Katze hat sich ständig gerollt. Wir wollten nicht das unsere Katze kastriert werden solle, deshalb haben wir einen Kater gebracht von nem bekannten. Sie haben sich die ganze Zeit gestritten. Wir wissen aber nicht was sie manchmal gemacht haben. Am nächsten Tag haben wir den Kater weggebracht, weil es einfach zu viel streiterreien gab. Nach paat Tagen hat unsere nicht mehr geschrien und gerollt. Bekannter von uns musste weg und haben den Kater wieder bekommen. Sie haben sich wieder gestritten. Unsere Katze rollt sich jetzt schon wieder... Was können wir jetzt machen ?

...zur Frage

Neue Katze, obwohl die 'alte' erst eingeschläfert wurde?!

Gestern wurde mein Kater eingeschläfert, da er katzenleukose hatte. Dieses ende wollten wir ihm ersparen. Heute kommt meine Schwester mit der Idee, wir sollten uns doch ein neue Katze kaufen (also ich bin 15 und sie 12). Will sie sich ablenken, oder hat ihr Simba (so hieß er) nichts bdeutet?!

Wir haben ja noch eine andere katze, die uns vor 3 Jahren zugelaufen ist. Sie ist halt so eine richtige "draußen-katze". Simba war SEHR verschmust und hat immer alles mit uns zusammen gemacht und wollte nie allein sein. (typisch Main-Coon-Kater halt ;) )

Also warum verhält sich meine Schwester so?!

...zur Frage

Kater schlägt Katze?

Hallo, habe eine Katze(12j) und einen Kater(3j). Die Katze ist kastriert, der Kater kann aufgrund eines Herzfehlers nicht Kastriert werden.Evtl nur bald per Chip wenn überhaupt.Der Kater ist geil, die alte Katze lässt ihn aber nicht ran, sie faucht ihn auch an wenn er ihr zu nah kommt.Schon das zweite Mal ist er jetzt auf sie los, hat sie gebissen und geschlagen und ihr dabei sehr viel Fell rausgerissen.Würde eine (chem.) Kastration die Aggressivität minimieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?