Frage an alle KATZEN bzw. Tierbesitzer! Es geht um Flöhe...?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Meine ersten 5 Katzen sind Freigänger, denn die Mutter ist auf der Strasse aufgewachsen und hat ihre Babies bereits mit nach draussen genommen, kaum dass sie richtig laufen konnten.

Meine 3 anderen Katzen, eine Mutter mit ihren 2 Babies sind ebenfalls Strassenkatzen, die in meinem Hof leben und sich bis jetzt (noch) nicht ins Haus trauen.

Alle Katzen treiben sich tage- und nächtelang draussen herum und obwohl es zwischen den Häusern unserer Ferienhaussiedlung teilweise richtig undurchdringliche Wildnis gibt, bringen meine Katzen alle Jubeljahre mal ne Zecke mit und Flöhe hatten bis jetzt nur 2 von meinen Katzen.

Flöhe werden sofort bekämpft und ich war diese Viecher mit Spot-on für alle Katzen und nem Umgebungsspray im Haus innerhalb einer Woche auch wieder los. Seit dem brachte keine meiner Katzen jemals wieder Flöhe oder Zecken mit.

Ich habe sehr viel Zeit und Geduld aufbringen müssen, bevor sich die Mutterkatzen nur anfassen liessen, Mittlerweile wartet auch meine Draussenkatze auf ihre täglichen Streicheleinheiten vor dem Fressen, was mich natürlich sehr freut. Aber sie wird noch Zeit brauchen, bis auch sie sich ins Haus traut.

Die älteren 5 Katzen schlafen auch öfter im Haus, vor allem bei schlechtem Wetter, die Draussenkatzen haben einen wind- und wettergeschützten Unterschlupf..

Alle Katzen sind Strassenkatzen und jede hat ne andere Fellfarbe. Jede dieser Katzen hat ihre Eigenheiten und Macken und deswegen liebe ich sie.

Meine Katzen werden regelmässig vom Tierarzt betreut und sind natürlich alle geimpft und kastriert.

Wegen Flöhe und anderer kleiner Tierchen würde ich mir an Deiner Stelle nicht allzu viele Sorgen machen, vor allem da Deine Katzen ja Hauskatzen sein werden. Trotzdem würde ich die Katzen täglich bürsten und dabei auch auf solches Getier kontrollieren.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch reine Wohnungskatzen können Flöhe bekommen, die kannst Du von draußen mit in die Wohnung bringen. Ich habe früher in meinem Tierheim sehr viel mit Flöhen zu tun gehabt, weil eben nicht alle Tierbesitzer darauf achten, daß ihre Tiere frei davon sind. Auch Bandwürmer sind oft die Folge starken Befalls.

Man kann Parasiten nie ausschließen, und es gibt ja auch mehr als nur Flöhe. Aber man kann etwas dagegen tun. Zum einen gibt es die Prophylaxe, indem man diese Spot-Ons benutzt. Bitte keinesfalls Flohhalsbänder, damit können sich Katzen die schlimmsten Verletzungen zuziehen.
Wenn es doch zu einem Befall kommt, rate ich zu den sog. Foggern vom Tierarzt. Dazu habe ich mindestens 1 mal pro Woche hier auf GF meinen Senf dazugegeben. Vielleicht schaust Du mal unter verwandte Fragen/Katzen/Flöhe. Wenn es keine Flöhe gäbe, würdest Du dann auf die Katzen verzichten wollen? Sie können auch mal krank werden, das kann richtig ins Geld gehen, aber auch das kann man nie ausschließen.

Ich finde es gut und richtig, daß Du Dich informierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den Flöhen passiert bei Wohnungskatzen eher selten. Es ist uns auch schon passiert, wir schieben das bis heute noch auf einen Besuch, der ein Flohproblem mit seinen Hunden hatte. Was uns natürlich auch erst dann erzählt wurde als wir selbst das Problem hatten. War ein echter Kampf die loszuwerden. Haben Flohmittel für die Katzen besorgt, Sprühzeug für Textilien, gewaschen wie die Blöden und Flohfallen aufgestellt, die man leicht selbst basteln kann, sowie in aller letzter Etappe eine Flohbombe benutzt. Am Ende war der Spuk endlich vorbei. Als die Katzen flohfrei waren, gingen die schließlich auf uns. Man kann im Internet auch lesen, sogenanntes "Testbeißen", es hällt die Flöhe auch nicht lange am Menschen, aber die vermehren sich ja schließlich wie blöde, also haben immer wieder neue "testgebissen".

Im Prinzip, wenn deine Katze eine Wohnungskatze ist und du niemanden im Bekanntenkreis hat, der ein Flohproblem hat, solltest du keine Probleme mit Flöhen bekommen, aber falls doch, gibt es durchaus gute Mittel um die loszuwerden, ich empfehle, Flohmittel für die Tiere, dann putzen und waschen wie ein Weltmeister, Flohfallen und Flohbombe.

Ich würde mich da an deiner Stelle nicht verrückt machen, ich habe seit meiner Kindheit Katzen, darunter auch Freigänger, die nie Probleme mit Flöhen verursacht haben. Die einzige Ausnahme, war wie gesagt der eine Vorfall und auf Einschleppung durch Besuch verursacht.

Ich habe ein Main Coon / Hauskatze Mix, ein weißer Kater mit zwei verschiedenfarbigen Augen. Er ist jetzt 8 Monate alt und ein sehr verschmustes Kerlchen. Da er sehr besonders ist, achten wir darauf, dass er nur im Haus bleibt, da unser Kater davor im alter von einem Jahr spurlos verschwunden ist, er war ein Freigänger, ebenfalls sehr verschmust und kam irgendwann einfach nicht mehr nach Hause, da er sonst das Gelände nicht verlassen hat, tippen wir auf mitgenommen. Jetzt, ein Jahr später ist es unser kleiner weißer Wirbelwind. Das einzige was ich mir bei der Anschaffung nicht überlegt habe, dass ich ein schwarzer Klamottenträger bin und er nun sein Winterfell verliert xD. Das ist schon ein extremes Haaren auf die Klamotten und viel saugen und Klamotten abrollen, aber machbar. Ist aber auch die erste Katze, bei der das so extrem ist, könnte auch an der Rasse liegen, der vorige Kater war auch mit viel weiß, hat aber nicht so gehaart.

Besondere Momente sind, als ich meiner ersten Katze, das Bällchen bringen beigebracht habe oder dass mein jetziger Kater schon genau weiß wann ich aufstehen muss und mich weckt. War ganz süß, ich konnte mal 2 Stunden länger schlafen, das hat ihn total irre gemacht, weil ich nicht aufstehen wollte, da hat er seine Pfoten an mein Bein und geruckelt :D ich hab so gelacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du nicht zufällig schwanger oder ein geschwächtes Immunsystem (zB AIDS) hast, wirst du von einer Katze nichts gefährliches bekommen. Tollwut gibts bei uns nicht mehr

Und von gesunden Katzen bekommt man gar nicht

Wohnungskatzen bekommen selten Würmer oder Flöhe. Sie können eingeschleppt werden.. aber ja, dein Bruder hat Recht. Du machst dir etwas viele Sorgen

1. Nervig aber alles machbar. Dazu gibts entsprechende Mittel beim Arzt. Ich hab Freigänger in einer Gegend mit vielen halbwilden Katzen mit allen Parasiten der Welt.

2. buchstäblich überall. Sie kommen nur zum beißen auf einen Wirt, ansonsten sind sie in der Umgebung.

3. Wie gesagt, ja.

4. Gering. Passiert, ist aber selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich lebe seit ich mich erinnern kann mit Katzen zusammen! Sowohl bei meinen Eltern - die Katzen waren bzw. Sind freigänger - sowohl bei meinen 3 hatte ich nie Probleme mit Flöhen Würmern oder ähnlichen! Geh brav einmal im Jahr zum Vorsorge Check + Spritze und entwurme deine Katzen einmal im halben Jahr (Tablette beim Tierarzt)! Ich denke auch du machst dir zu viele Gedanken lass es auf dich zukommen und du wirst sehen das du dich umsonst verrückt gemacht hast :-) schöne Momente? Ach da gibt es viele... Ich liebe besonders wenn man heim kommt und alle warten an der Tür oder man liegt nach einem stressigen Tag im Bett und wird in den Schlaf geschnurrt oder einem geht's mal nicht gut und sie kommen schmusen...Meine Katzen sind 8,9 und ca. 12 ( weiß ich leider nicht genau da sie ausgesetzt wurde und wir sie aufgenommen haben) Wünsche dir viel Spaß :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FF1315 22.05.2016, 20:19

PS hab eine norwegische waldkatze, eine Main coon und eine britisch kurzhaar Mix

0

Theoretisch kann eine Wohnungskatze auch Flöhe bekommen, wenn der Mensch sie einschleppt.

Davor kannst du die Katzen sehr gut mit Spot- ons schützen.Diese Mittel sind zuverlässig und du kannst beruhigt sein.

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
schön, dass du dich vor dem Kauf informierst, so sollte das jeder anständige Halter machen. :)
Ich habe Hund und Katze, keiner von beiden hatte je Flöhe, obwohl die Katze sich frei draußen bewegen darf (wobei sie den Garten nie verlässt) und wir mit dem Hund täglich im Wald unterwegs sind.
Was wir allerdings schon hatten waren Zecken und Würmer. Lässt sich aber leicht mit Wurmkuren und Zeckenmitteln bekämpfen.
Ich hab' grad mal gegooglet, keine Ahnung, wo man sich die Dinger einfängt. Ich vermute mal in der Wiese, da in Artikeln oft die Rede von Flöhen/Zecken ist und Zecken fängt man sich ja im hohen Gras ein. o:
Wenn deine Katzen von Flöhen befallen werden sollten, lassen diese sich sicherlich leicht bekampfen, mit entsprechenden Mitteln.
Aber die Chance ist gering, dass ihr euch mit Wohnungskatzen diese Blutsauger einfangt. :D
Meine Katze hat 3 Jahre lang an der Hauptstraße in einem Abwasserrohr gelebt, weil ihre Vorbesitzer einfach umgezogen sind und sie zurückgelassen haben. Letztes Jahr im Dezember haben wir sie dann zu uns geholt und das einzige Problem das wir mit ihr hatten waren Würmer, aber nach 'nem Tierarztbesuch war das geregelt.
Mach dir keinen Kopf, Flöhe sind in deinem Falle so unwahrscheinlich und selbst wenn gibt es genug Mittel um dagegen vorzugehen. c:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben zwei Katzen gehabt und das waren Freigänger. Die haben Flöhe gehabt. Bei mir und meinen Vater, meiner Oma gab es keine Probleme mit dem Flöhen. Nur meine Mutter hatte von den Biestern mal welche in der Strumpfhose, kamen da nicht raus und haben gezwickt. Ansonsten gab es keine gesundheitlichen Probleme und so 20 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe seit 4 jahren eine katze die immer mal wieder flöhe hat. Wir kaufen jeden 6 monat ein floh mittel das auch sehr gut wirkt. LG Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?