Frage an alle Frauen: Tampons ohne Faden.

5 Antworten

Wer einmal einen Tampon versehentlich mit dem Faden zuerst eingeführt hat, weiß, welche Quälerei das ist, den wieder zu entfernen. Ohne zweite Person geht das schon mal gar nicht.

Ich kenne es zwar nicht, aber sicher musst du es dann wieder mit den Fingern rausholen, du fummelst da ja nicht irgendwo in den Tiefen deines Körpers, das steckt da ja nicht Kilometerweit drin. Der Vorteil an dem Ding kann ich aber leider auch nicht erkennen.

Ich habe diese besagten Tampons ausprobiert, hier mein Urteil:

Vorteil: Sex trotz Periode ohne Blut & Ekel lässt sich bei normaler Blutung einfach einführen

Nachteil: diesen Schwamm irgendwann wieder rauszubekommen - unglaublich anstrengend, weil man wirklich extrem tief mit mindestens 2 Fingern in sich selbst rumwuseln muss, eh man das Ding wieder raus hat. Dauert bei mir mindestens 15 Minuten! Schön ist das nicht...

Muss jeder selbst entscheiden, ob es das wert ist. Aber funktionieren tut es auf jeden Fall!

Tampon sitzt nicht richtig tut höllisch weh und geht nicht raus.

Hallo also mein Tampon tut seit stunden so höllisch weh weil er nicht richtig sitzt aber ich komm nicht ran um ihn richtig zu positionieren und ich krieg ihn auch nicht raus. mittlerweile müsste er voll sein aber das rausziehen tut sooo höllisch weh und er bewegt sich nicht auch pressen tut weh ich kann garnicht laufen oder sitzen hilfe was soll ich tun

...zur Frage

Menstruationstasse beim Sport/nachts?

Ich benutze seit vorgestern Abend meine Menstasse. In der ersten Nacht lief es nicht so gut. Ich weiß nicht, ob ich sie falsch eingesetzt hatte, aber ich wachte mehrmals nachts auf, weil ich merkte, dass was vorbei-/ausgelaufen ist. Gestern lief es den ganzen Tag über ziemlich gut. Ich merkte die Tasse nicht wirklich und es ging nichts vorbei. Ich habe einen RubyCup S und da passen so ca. 20-25ml rein. Bei mir ging der Pegel allerdings als ich nach ca. 12-13h die Tasse ausleeren wollte, nur bis 10ml und das obwohl das eigentlich der stärkste Tag meiner Periode gewesen sein müsste. Hier denke ich, dass alles mit dem Unterdruck funktioniert hat, denn das Rausziehen ging auch nur, indem ich die Seitenwände leicht eindrückte.

Ich dachte eigentlich immer, ich hätte eine mittelstarke Periode, aber das ist ja fast gar nix. Ich dachte dann ich hätte den Dreh mit dem Einsetzen raus. Vorm Schlafengehen, setzte ich sie noch mal ein, überprüfte ob sie sich richtig entfaltet hat und hab sie auch noch mal gedreht. Heute wachte ich dann um 6:30 (also ca. 9h nach dem Einsetzten) auf, weil wieder was vorbeilief. Als ich aufstand fühlte es sich an als käme noch ein ganzer Schwall. Beim Ausleeren waren ca. 7ml in der Tasse. Ein bisschen war in der Binde, die ich zum Glück zusätzlich noch benutzt hatte. Das Rausziehen ging allerdings ganz leicht (also musste ich keinen Unterdruck mehr lösen).

Das verstehe ich aber nicht. Am Abend dachte ich sie sitzt gut. Als ich mich hingelegt habe, fühlte es sich an, als wäre sie ein bisschen verrutscht, aber ich hab dann noch mal nach justiert. Und es war ja auch Blut in der Tasse. Kann es sein, dass sich der Unterdruck nachts gelöst hat? Das wäre ja nicht so gut.

Heute nachmittag habe ich Kampfsport (Aikido). Dort werde ich wohl sehr viel rollen und viel liegen und stehen. Ich habe das Gefühl, dass das nicht mit der Tasse funktioniert. Ich habe total Angst, dass sie sich beim Sport lockert. Soll ich vorsichtshalber für den Sport doch lieber ein Tampon benutzen? Oder würde es funktionieren, wenn die Tasse wirklich richtig eingesetzt ist?

Und ich verstehe nicht, warum beim sitzen/stehen die Tasse super funktioniert bei mir, aber ich beim Liegen immer das Gefühl habe, dass sie verrutscht oder undicht wird?

Ich hoffe der mega lange Text hat jetzt nicht zu sehr abgeschreckt und ihr könnt mir wenigstens ein paar Fragen beantworten.

LG zeichnen123

...zur Frage

Freundin kommt nicht bei Sex, nur beim "manuellen". Warum?

Also erstmal vorab: Bitte sachliche Antworten! Zuerst mal paar Infos:

Wenn meine Freundin und ich (beide 22) Sex haben, habe ich das Gefühl, dass sie fast nie zum Orgasmus kommt. Also ich hab sie nicht direkt gefragt, weil ich das doof finde, sowas zu fragen. Kommt so "Ey, biste gekommen?"^^ - das ist blöd. Und da sie von sich aus nie sagt, dass sie gekommen ist und auch nicht unbedingt lauter wird (klar, jede ist anders und Lautstärke heißt nicht immer was), denke ich, dass sie es maximal schön findet, aber eben nicht so dass sie kommt.

Oral befriedigt werden mag sie nicht so, weil sie das Gefühl hat, dass es mich ekelt und dadurch kann sie es nicht genießen. Wenn ich es manuell mache (also mit Fingern), kommt sie - laut eigener Aussage - immer und das wirkt auch so. Also wenn ich das vergleiche wie es beim Sex ist, eindeutig^^

Nun meine Frage: Klar, cool, dass sie beim Fingern nen Orgasmus hat, aber beim Sex wäre es auch mal gut. Liegt das sicher an mir, dass ich was falsch mache oder "kann" sie quasi einfach so nicht beim Sex kommen? Inwieweit ist das beschriebene normal?

Ich weiß, ihr kennt keine Details usw., aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem helfen :) Danke!

...zur Frage

ins schwimmbad wenn man nur noch ganz wenig die tage hat?

hey !!!also ich hab seit heute nacht meine tage also das zweite mal und am samstag wollte ich ins schwimmbad aber ich nehm auf keinen fall tampons weil ich denke auch dass die dann fast weg sind und ich habe die eigentlich auch nur morgens immer ,nachmittags und abends nicht mehr so also wenn ich sie dann morgens noch n bisschen hab kann ich dann trotzdem ins schwimmbad oder geht das irgendwie nicht weil meine freundin hat gesagt da könnten dann bakterien rein kommen,stimmt das?

...zur Frage

Was bedeutet "nachrangig Versicherter"?

Gab in Google die Frag ein: "was bedeutet nachrangig versichert" und landete hier auf einem alten Thread von 2010 zur Bedeutung des Wortes "nachrangig" per se.

Die Bedeutung in Bezug auf die Art eines Versicherungsverhältnisses oder eines Versichungsnehmers zum versicherenden Unternehmen wird daraus nicht ersichtlich - zumindest mir nicht. Was also ist ein nachrangig Versicherter? Jemand, der es eigentlich nicht nötig hätte? Jemand der irgendwo mitversichert, selbst aber nicht der Versicherungsnehmer ist? Oder doch einfach nur jemand der auf Grund seines günstigen Vertrages nicht zu den Big Spendern gehört und deshalb zweitklassig behandelt wird? ;)

Wäre super eine schlüssige Antwort zu erhalten - In diesem Sinne vorab allen Debattierenden und Debütantinnen vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?