Frage an alle Architekten oder an die die sich damit auskennen!

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Es kann schwer werden.. 41%
Empfehlenswert 41%
Ich würde dir abraten.. 16%

10 Antworten

Es kann schwer werden..

Hallo "nefragehabich", grundsätzlich zu sagen es würde nicht schwer werden ist heutzutage sicher nicht korrekt. Die Arbeitswelt ist für Architekten ein harter Knochen der ausdauernd gekaut werden will.

Wenn du jedoch selbst sagst das es dich interessiert, du dafür brennst, dann kann ich dir nur dazu raten es zu probieren. Jedoch ist es unabdingbar das du vor einem Studium (wird oft auch verlangt) ein Vorpraktikum in einem Architekturbüro absolvierst.

Wenn du dann (trotzdem) nach deinem Bachelor feststellst das es nicht exakt das ist was du dir vorgestellt hast, kannst du immernoch in verwandte Richtungen weiter studieren (Bauingenieurwesen, Management Immobilien Infrastruktur, MediaArchitecture, Urbanistik Stadtplanung....) oder auch einen neuen Bereich erobern mit deinem Fachwissen aus der Architektur (Journalismus in dem Bereich, Fotografie usw.).

Die Bauhaus-Universität Weimar bietet ein hervorragendes Architekturstudium an. Es zeigt sich auch durch die Auslandspraktika und Austauschsemester, dass Bauhaus-Studenten im Ausland sehr gute Chancen haben. Hier in Deutschland ist der Markt für Architekten sehr eng - das ist zum Teil im Ausland anders. Der Name der Universität ist natürlich auch förderlich.

Wenn du Zeit hast und dich mal persönlich zu deinen Möglichkeiten beraten lassen willst, kann ich dir nur den HIT (Hochschulinformationstag) am 17.03. von 9-15 Uhr in Weimar ans Herz legen. Weiter Infos auch gern per Mail: botschafter [at] uni-weimar.de

Viel Glück Constantin (Bauhaus.Botschafter) www.uni-weimar.de/botschafter

Es kann schwer werden..

Ich habe meine Entscheidung Architektur zu studieren nie bereut. Das Studium ist hart und die Jobsuche ist auch manchmal nervenaufreibend, vor Allem wenn man einen Anspruch ans Gehalt hat. Du solltest diesen Job wirklich lieben und verinnerlichen, sonst wird das extrem schwer. Viele Kommilitonen haben nach dem 2. oder 3. Semester aufgegeben, das ist natürlich dann schade. Aber wenn du sir sicher bist, sollte es daran nicht scheitern. Der Job an sich braucht viel Herzblut aber ist meiner Meinung nach trotzdem der schönste, den es gibt! Du könntest dir natürlich auch von Anfang an eine Richtung überlegen, in die du gehen möchtest: willst du lieber "nur" kreativ sein, magst du viel auf die Baustelle oder vielleicht in den Bereich Sanierung oder magst du unbedingt Wohnhäuser bauen? Das hilft oft schon einen Schritt weiter. Kurze Praktika in verschiedenen Büros sind da oft sehr hilfreich!

Empfehlenswert

Ich finde auf jedenfall empfehlenswert!

Ich bin zwar selbst erst in der Lage, dass ich noch vor dem Studium bin, aber ich denke, dass es auf jedenfall ein sehr erfüllender Job ist, wenn du dich wirklich für Architektur interessierst! :)

Man hört viel Schlechtes, aber auch viel Gutes über den Beruf, aber ich würde sagen, man sollte sich von seinem Wunsch nicht abbringen lassen, nur weil manche dagegen reden.

Ich zähle eine Architekten zu meinem Bekanntenkreis und ich bin von ihrer Arbeit fasziniert. Das es bei Architektur nicht nur um Entwerfen geht ist natürlich auch klar. Da geht es auch sehr viel um Physik(Statik), Wirtschaft(Kostenberechnungen, etc.) und Geographie(Stadtplanung) und das solltest du auch beachten. Falls dich diese Punkte überhaupt nicht ansprechen, dann solltest du deine Studienwahl vielleicht überdenken, da doch sehr viel damit zu tun haben wirst, aber wenn du diese Arbeiten auch interessant findest, dann bist du auf jedenfall auf dem richtigen Weg, wenn du Architektur studieren möchtest! :)

Empfehlenswert

Es kann natürlich schwer werden, je nach dem, was Du unter "einigermaßen erfolgreich" verstehst. Wenn Du damit den finanziellen Erfolg meinst, dann studiere lieber "nur" Bauingenieurwesen und kümmere Dich hauptsächlich um die Leistungsphasen 5 und 8 der HOAI. Oder mach nach dem Diplom ein Sachverständigen- oder Gutachterbüro auf.

Der Architektenberuf ist vielfältig, schon die Wahl der Hochschule für das Studium hat da eventuell schon hohes Gewicht.

Okay dankesehr für diese antwort!! ich werde mich dazu noch genauer informieren!

0
Ich würde dir abraten..

Das Studium ist vielfältig und macht Freude, aber die Berufsaussichten sind sehr schlecht. Sollte dich irgendein anderer Beruf auch noch interessieren, ziehe ihn vor!

Es kann schwer werden..

Du solltest dich später von der Konkurrenz unterscheiden, wenn du erfolgreich sein möchtest.

Es kann schwer werden..

Kreativität und Räumliches Denken ist pflicht

Okay, das sollte kein Problem sein denke ich:) wie ists mit der Arbeit? Ist es schwer einigermaßen gut Geld zu verdienen? Man hört ja oft, dass es Architekten gibt, die verdammt viel verdienen und andere sehr wenig..

0
@nefragehabich

Um ein Profi zu werden hast du aber ein langes Studium noch vor dir. (Meisterstudium...) Und es kommt echt draufan wie gut du Arbeitest...aber die Warscheinlichkeit dass du sehr sehr viel Geld verdienen wirst ist eher geringer. Falls du dann aber mal so "durchschnittlich Gut" bist ist es auch noch genug Geld.

0
@Romana1992

Okay dankeschön, das wollte ich wissen:) Ich muss nicht unbedingt sehr sehr viel verdienen, solangs einigermaßen genug ist, ist alles okay :D Ich hatte nur Angst dass es ein Beruf ist bei dem man viel arbeitet und im verhältnis dazu zu wenig verdient..;)

0
@Romana1992

Ist natürlich verschieden je nachdem was genau und wo du dann arbeitest...

0

Wär cool, wenn jemand noch irgendetwas dazu sagen würde:)

Ich würde dir abraten..

ne lass lieber, Architekten sind voll die Langweiler. Werd lieber Banker das ist ein geiler Beruf

Naja man hat viel Arbeit aber man kann echt nicht sagen das sie Langweiler sind.... du kannst nicht alle Architekten in einen Topf werfen^^

0
@nefragehabich

Gratulation DonDadda, dir ist gelungen, dass du die dümmste Antwort geschrieben hast, die ich jemals auf dieser Plattform gelesen habe. Natürlich habe ich schon viele dumme Antworten gelesen, aber das ist vergleichsweise die sinnloseste Antwort, da du dich scheinbar überhaupt nicht mit dem Beruf des Architekten auskennst!

Und: Serien entsprechen nicht der Realität...manches aus How I Met Your Mother mag vielleicht stimmen...vielleicht der nackte Mann oder so...aber sowas stimmt nicht. Natürlich ist es subjektiv, ob man einen Beruf interessant findet. Ich z.B. möchte auch Architektur studieren und mir geht ein Herz auf, wenn Ted über korinthische Säulen oder der neoklassizistischen Fassade des Arcadian schwadroniert. Falls du Architektur nicht interessant findest...dann ok...dann findest du seine Aussagen vielleicht ein wenig langweilig...ich persönlich finde das nicht...aber worum es geht: Dies hat keine Relevanz für das Thema! :)

0
@jebede

du Vogel nehm das doch nichts alles so ernst^^ so blöd bin ich nun auch nicht

0
Empfehlenswert

Empfehlenswert

Was möchtest Du wissen?