Fotos vom Feuer veröffentlichen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt drauf an was auf den Fotos zu sehen ist. Hast du nur eine Außenansicht die von öffentlich zugänglichem Raum (Straße, Bürgersteig) ohne Zuhilfenahme technischer Hilfsmittel (Teleobjektiv, Leiter oder gar Quadrocopter) gemacht spricht eigentlich nichts gegen die Veröffentlichung.

Was allerdings in der Halle oder sonst auf dem Grundstück war geht keinen was an. Den das wäre eine Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen nach § 201a des StGB:

"

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, unbefugt eine Bildaufnahme herstellt oder überträgt und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt,eine Bildaufnahme, die die Hilflosigkeit einer anderen Person zur Schau stellt, unbefugt herstellt oder überträgt und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt,eine durch eine Tat nach den Nummern 1 oder 2 hergestellte Bildaufnahme gebraucht oder einer dritten Person zugänglich macht odereine befugt hergestellte Bildaufnahme der in den Nummern 1 oder 2 bezeichneten Art wissentlich unbefugt einer dritten Person zugänglich macht und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt.

(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt von einer anderen Person eine Bildaufnahme, die geeignet ist, dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich zu schaden, einer dritten Person zugänglich macht.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Bildaufnahme, die die Nacktheit einer anderen Person unter achtzehn Jahren zum Gegenstand hat,

    herstellt oder anbietet, um sie einer dritten Person gegen Entgelt zu verschaffen, odersich oder einer dritten Person gegen Entgelt verschafft.

(4) Absatz 1 Nummer 2, auch in Verbindung mit Absatz 1 Nummer 3 oder Nummer 4, Absatz 2 und 3 gelten nicht für Handlungen, die in Wahrnehmung überwiegender berechtigter Interessen erfolgen, namentlich der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dienen.

(5) Die Bildträger sowie Bildaufnahmegeräte oder andere technische Mittel, die der Täter oder Teilnehmer verwendet hat, können eingezogen werden. § 74a ist anzuwenden."

Abgesehen davon finde ich es moralisch höchst verwerflich wen man Bilder vom Leid Anderer auf Facebook stellt, nur weil man geil auf ein paar Like´s ist. Was den Schaden angeht, da verschätzt man sich sehr schnell mal was den materiellen oder ideellen Schaden angeht. Ich habe mich da bei einigen Bränden auch schon vom ersten Anschein täuschen lassen.

weisichnicht5 03.05.2015, 16:15

ich habs von der Strasse aus gemacht. Man sieht nicht viel. Ich habs garantiert nicht auf Facebook hochgeladen um likes zu bekommen. Likes interessieren mich nicht

0

Haben Sie die Erlaubnis des Betribsinhabers eingeholt? und Erhalten? Da Sie sich nicht als Pressemitglied erklärt haben, ist jede Fotoveröffentlichung ohne einwilligung Verboten! Auch Personen, welche heimlich Fotografiert werden, dürfen, ohne deren Schriftliche einwilligung nicht veröffentlicht werden. Wer Freude daran hat, sich selbst zu Kriminalisieren, der darf das tun, aber es darf im Gegenzug nach einer Vreurteilung dann nicht geweint werden, wenn man Vorbestraft ist

Ja das ist strafbar. Alles was betriebsintern ist auch das interne der Firma ist nicht für die Öffentlichkeit

Was möchtest Du wissen?