Fotographie-Neuling. Welche Kamera?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich finde ja, dass da eine Bridgekamera ein schöner Kompromiss ist. Ich mag die Schlepperei auch nicht, bin gerne draußen in der Natur unterwegs und mach gerne Panorama-, Makro- oder ander Bilder.

Natürlich hat so eine Bridgekamera ihre Grenzen und würde niemals eine DSLR erstzen. Aber das soll sie bei mir auch nicht.

Vorschlag: Wenn du auf mein Profil gehst, da befindet sich ein Link auf mein Flickr - Profil. Schau dir die Bilder mal an. Wenn dir so etwas zusagt, dann weist du zumindest, dass die Kamera so etwas kann. Wenn nicht, weißt du von welcher Kamera du Abstand halten solltest ;-)

Übrigens, ich fotografiere mit einer Lumix Panasonic DMC FZ 200.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möchtest du eine Spiegelreflexkamera oder eine Digitalkamera? 

Also bei Spiegelreflex kann ich dir ein wenig helfen. Ich habe mir vor 5 Jahren die Canon eos 1000D gekauft. Auch aus dem selben Grund wie du und weil mir davor das fotografieren mit Digicams einfach Spaß gemacht hat. Die Kamera hat damals 400€ gekostet und ich bereue es bis heute nicht. Es gibt diese Einsteigermodelle von großen Marken wie Canon, Nikon, Sony, etc. 
Die Kameras haben meistens ein Standartobjektiv ( 18-55mm ) jedoch macht ein gutes Objektiv bei diesen Kameras ein großen Unterschied und ob man auch wirklich ein ''Auge'' dafür hat. Ich glaube aber in deinem Fall, reicht so ein normales komplett aus. 

Am besten ist aber um ein Gefühl dafür zu bekommen, wenn man in ein Fachgeschäft geht, oder einfach zu Media Markt/Saturn etc. Die können dich da gut beraten und dir helfen. Falls du dafür keine Zeit hast, setzt dich online damit viel auseinander denn Spiegelreflexkameras sind zwar toll, aber wenn man die nicht viel benutzt auch nicht unbedingt nötig, da sie halt sehr teuer sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Loona267, kannst Du das bitte einmal  präzisieren:


Und eben zu einem kleinen Preis.

Was nützt es, eine Kamera für 200 € vorschlagen, wenn das bereits zu viel ist? Jede kleine Digitalkamera unter 100 € macht ordentliche Erinnerungsbilder.

@ Loona267, lies Dir das einmal durch > http://www.chip.de/artikel/Beste-Kamera-bis-100-Euro-Guenstige-Kameras-im-Vergleich\_53209650.html

Und hier kannst Du sie Dir ansehen > http://www.chip.de/bildergalerie/Die-beste-Digitalkamera-bis-100-Euro-Galerie\_65272110.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Spiegelreflexkamera kommt da wohl nicht in Betracht, die kannst du dir nicht in die Tasche stecken.

Möchtest du nur im Hellen fotografieren? Und auch Makroaufnahmen machen, also nah herangehen? Etwa um ein Insekt auf einer Blüte zu fotografieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loona267
21.05.2016, 14:37

Ja ich würde auch sehr gerne nah herangehen wollen. Und am meisten würde ich im Hellen fotografieren, aber auch in der Dämmerung. 

0

Hallo Loona,

ich beschäftige mich schon über 20 Jahre mit Kameras, daher habe ich auch ein wenig Erfahrung sammeln können. Eine Spiegelreflexkamera wie die Canon EOS 1300D mit Kitobjektiv wäre was für Einsteiger, die mehr als nur ein Schnappschußfoto machen wollen, jedoch müssen sie bereit sein das Gewicht und vor allem die Größe zu akzeptieren und immer mit rumzuschleppen. Die Frage ist wieviel Du ausgeben möchtest. Mit 100 oder 200€ kommst Du nicht weit, denn Handykameras wie das Samsung S5 macht da schon bessere Fotos. Für die Canon EOS 1300D musst Du mind. 350€ rechnen, wenn das reicht. Aber für die Hosentasche gibt es ja noch Kompaktkameras. Die müssen sich nicht mehr hinter Spiegelreflexqualität verstecken. Vor allem, wenn man hauptsächlich im Hellen fotografiert. Eine etwas ältere aber immernoch sehr gute Kamera ist die Panasonic Lumix LX5. Ich habe sie selbst und fotografiere heute noch damit. Damals habe ich sie für 550€ gekauft. Heute bekommst Du sie für ca. 300€. Lass Dich nicht von den nur 10MP erschrecken, denn das reicht vollkommen aus. Hauptsache die Qualität der Bilder stimmt. Mehr MP heisst nicht gleichzeitig besser. Bei Amazon kannst Du Dir mal die Rezessionen der LX5 durchlesen. Natürlich hat die Kamera keinen Sucher, aber braucht man nicht unbedingt. Wenn Du einen Sucher haben möchtest, dann schau Dir mal die Panasoniv LUMIX DMC-LF1 an, die kostet um die 270€. Die Lumix LX5 ist natürlich mit ihrer Lichtsstärke von F1,4 unschlagbar, aber ich denke daß die DMC-LF1 mit F2,0 auch ausreicht. Wenn Du etwas mehr Geld ausgeben möchtest, dann schau Dir mal die Fuji X30 an. Sie kostet um die 440€ und hat eine bessere low light performance. Zudem kann man Fotos mit höheren ISOwerten machen, ohne daß es gleich rauscht. Sie ist von der Qualität auch sehr gut und hosentaschentauglich. Mein Favorit ist die Fuji X70. Die wird Dir aber mit knapp 700€ zu teuer sein, denke ich. Aber mit der kannst Du viel Spaß haben. Schau Dir einfach mal auf Youtube die Videos zu den genannten Kameras an, dann kannst Du immernoch entscheiden. Viel Spaß beim Aussuchen. Gruß althaus. 

Ach ja. Unter 250€ solltest Du keine Kamera kaufen, dann kannst Du auch gleich beim Handy bleiben. Eine gebrauchte würde ich nicht kaufen, wenn Du Dich nicht auskennst. 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von althaus
21.05.2016, 17:12

Ich meinte natürlich die LUMIX LX7 und nicht die LX5. Die LX5 ist auch gut, aber der Nachfolger ist besser und lichtstärker. Leider gibt es die neu kaum noch zu kaufen, daher schau Dir mal die 

Sony DSC-RX100

an. Kostet auch um die 330€ und ist auch sehr gut. 

0

Ich bin zwar mit Nikon Profi-Kameras unterwegs, habe mir aber für den Fall, dass ich von meiner ungeduldigen LG begleitet werde, ein Panasonic Lumix DMC FZ 2200 zugelegt. Die ist erschwinglich, handlich vielseitig und hat ein feines Zoom. Auch an der Bildqualität gibt es nichts auszusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?