Fotografieren mit offener Blende?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

es liegt am Objektiv, wie "offen" die Blende geht. Je größer die Öffnung, desto mehr Licht geht durch das Objektiv, aber desto größer muss auch die Linse sein - und das geht sehr schnell sehr arg ins Geld.

Daher gibt es (von größeren Herstellern) meist diverse Lichtstärken für die unterschiedlichen Objektive: "gemäßigte" Lichtstärken für bezahlbares Geld - für die "Normalverbraucher", und besonders lichtstarke für die Profies, die dafür dann aber auch etliche Scheine zusätzlich auf den Ladentisch legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hier schon richtig gesagt wurde: Das liegt am Objektiv! Wenn du gerne mit richtig offener Blende fotografieren möchtest (zum Beispiel damit Porträts einen unscharfen Hintergrund bekommen), dann solltest du mal einen Blick auf das Canon 50mm f/1.8 Objektiv werfen. Das ist vergleichsweise seeehr günstig (gut 100 Euro) und punktet mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis! Für den Einstieg ist das perfekt geeignet meiner Meinung nach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antiera
13.12.2015, 16:22

Ja nach genau dem habe ich schonmal geschaut und drüber nachgedacht mir zu zulegen. Danke

0
Kommentar von alexbeckphoto
13.12.2015, 17:32

punktet mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis!

"tolles Preis Leistungs-Verhältnis" heisst ja meist so viel wie "das Ding ist eigentlich Schrott aber weil's so unglaublich günstig ist kann man sein Geld schon mal zum Fenster raus werfen"

1

Das hängt von der Lichtstärke eines Objektivs ab. Ein Objektiv, dessen Blende bis 1,4 aufgeht hat eine größere Lichtstärke, als ein solches mit größter Blende von 3,5. Je größer die Lichtstärke, umso teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je Lichtstärke ein Objektiv ist, desto teurer wird es.
Die optische Konstruktion wird aufwändiger und das Linsensystem meist größer.
Das Fotografieren mit offener Blende ist eine Kunst für sich. Am Anfang wird man oft enttäuscht von den Ergebnissen sein. Oft liegt die Schärfe nicht da wo man sie haben wollte. Da ist viel Übung und Können erforderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Objektive sind unterschiedlich. In der Regel ist der Wert der größten Blendenöffnung = kleinster Blendenwert auf dem Objektiv angegeben.

Bei Zooms sind ddas typischerweise Werte zwischen 3,5 und 5,6. Bei Festbrennweiten gibt es Objektive, die Werte von 1,4 oder sogar noch weniger erreichen.

Der Vorteil der kleineren Blendenzahl ist mehr Licht bei schlechter Beleuchtung und gezieltere Unschärfe, aber die größere Öffnung bedeutet größere, schwerere und teurere Objektive.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das steht auch auf deinem Standardobjektiv drauf. 18 - 55 mm 1:3,5 - 5,6. Du hast also bei 18 mm eine maximale Lichtstärke von 1:3,5 und bei 55 mm von 1:5,6 oder anders ausgedrückt einen Blendenwert von 3,5 bis 5,6.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vom Objektiv abhängig. Und je weiter du aufmachen kannst, desto teurer wird das Glas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie weit die Blende aufgeht hängt vom Objektiv ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?