Fotografie: Perfekte Zeiten für Landschaftsfotografie (Himmel etc.)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine perfekte Zeit gibt es nicht.Es kommt immer darauf an welche Bildwirkung man beabsichtigt.

Morgens und abends kommt das Licht schräg und das Landschaftsrelief kommt sehr schön heraus. Um die Mittagszeit kommt die Sonne von oben und die Landschaft wirkt flach. Es dürfte klar sein das der Sonnenaufgang und der Sonnenuntergang besonders attraktiv ist, ebenso wie die blaue Stunde. Die blaue Stunde ist die Zeit nach dem Sonnenuntergang in der es noch hell ist.

Einfluss hat auch die Witterung. Das weiche Licht bei bewölktem Himmel lässt die Landschaft flach wirken, gleichzeitig wirken die Farben aber auch intensiv. Bei starkem starkem Sonnenschein ist der Kontrast sehr hoch, die Farben sind kaum erkennbar,

Man kann auch mit Filtern die Bildwirkung etwas nachhelfen. Ein Polfilter lässt das Himmelsblau intensiver wirken und kann auch helfen Spiegelungen auf nichtmetallischen Flächen (Wasser, Glas) zu verringern.

In der Schwarzweißfotografie lässt ein gelber Filter den blauen Himmel dunkler erscheinen, bei einem Orange oder gar Rotfilter ist die Wirkung stärker.

Moin.

Auf dieser Seite kannst Du die blaue und die goldene Stunde für jeden Standort und Tag berechnen lassen:

http://jekophoto.de/tools/daemmerungsrechner-blaue-stunde-goldene-stunde/

Und ja, da gibt es auch Apps für.

Das einzige, was sowohl die Seite als auch verfügbare Apps nicht berücksichtigen können, ist ob das aktuelle Wetter auch dafür taugt. Das musst Du dann vor Ort selbst entscheiden.

- -
ASRvw de André

Stimmt, der Dämmerungsrechner ist genial dafür. Ich nutze den auch sehr oft. Du kannst Dir dort (auf der Google Karte) Deinen Ort markieren und Mond- und Sonnenauf- und -untergangszeiten sowie goldene und blaue Stunden anzeigen lassen. Der Dämmerungsrechner zeigt Dir auch die genauen Richtungen an, in denen die Sonne (oder der Mond) auf- oder untergeht.

0

Die perfekte zeit ist gut :)

Würde mal sagen am 02.12.2017 um 15:23uhr..

Ehrlich mal jetzt.. es kommt darauf an was du haben willst.. perfekten sternenhimmel? Sonnenuntergang? Sonnenaufgang? Oft fahrst du tagelang zu deiner stelle und wartest eben auf das perfekte licht.. und oft wirdt du eben ohne dem ergebniss heimfahren, das du willst.. 

als anhaltspunkt kannst du die letzte stunde vor dem sonnenuntergang rechnen..

Lg

Wiesner hat doch einen Haufen Informationen auf seiner Webseite/Blog:

http://www.stephanwiesner.de/blog/

Ohne fotografieren lernen geht das nicht, schon gar nicht mittels "APP". "Blaue Stunde" ist nach Sonnenuntergang und bevor es ganz dunkel ist. Je nach Breitengrad kann das auch nur ein paar Minuten dauern. 

Dem Weißabgleich der Kamera ist dabei besondere Aufmerksamkeit zu schenken (oder auch RAW-Datei speichern).

Zwischen 10 und 3 hat der Fotograf frei. 

In dieser Zeit wirst du kaum jemals einen Fotografen sehen, der Landschaft fotografiert. Da steht die Sonne einfach zu hoch.  

Das Sprichwort "zwischen 10 und 3..." ist mir ebenso bekannt.
Bin zwar nur ein Hobbyfotograf und kann sicher keine Profitipps geben, aber in diesem Zeitraum kann ich ebenso nicht empfehlen Fotos zu machen!

Ich liebe es sehr bald in der Früh Fotos zu machen (Natur) - teilweise ein ganz tolles Zusammenspiel das ich sehr gerne habe!

Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?