Fotografie --> lange Belichtungszeit (Schlieren-Effekt)

3 Antworten

Lange belichten aber dann auf den 2. Vorhang blitzen um das Motiv am Ende der Bewegung einzufrieren ;-)

Stell dir eine winkende Hand vor... Die bewegt sich von Links nach Rechts. Da ist es egal auf welchen Vorhang geblitzt wird... Denn es ist ziemlich egal ob es da wie eine hin- oder her-Bewegung entsteht.

Nun stell dir ein Auto vor das fährt...

Erster Vorhang = Blitz, der das Auto einfriert und dann kommt noch die restliche Belichtungszeit in der ein "Schweif" entsteht... Jetzt sieht es so aus als würde das Auto rückwärts fahren weil der Schweif nach vorne weggeht.

Zweiter Vorhang = Belichtung, die den Schweif erzeugt und bevor der Vorhang zu geht kommt der Blitz, der das Auto einfriert... Somit sieht es aus als würde das Auto auf einen zufahren.

In der Kamera gibt es 2 Vorhänge. Der 1. geht auf und legt den Sensor frei, der 2. deckt den Sensor wieder ab. Auf den 1. Vorhang blitzen bedeutet einfach, dass der Blitz ganz am Anfang der Belichtung kommt. Auf den 2. Vorhang blitzen bedeutet, dass der Blitz ganz am Ende der Belichtung kommt. Das ist jedoch nur wichtig wenn man eine eindeutige Bewegungslogik haben will. zB bei fahrenden Autos, laufenden Personen, etc.

Blende weit zumachen Und Blitz-sync auf den 2. Vorhang einstellen.

Wenn ich das dann mache, komme ich zwar zu dem Effekt, denn ich erreichen will, doch bräuchte ich diese Schlieren, die nachziehen viel intensiver. Gibts da noch eine spezielle Einstellung?

0
@Blackjack22

Wenn du Im geschlossenem Raum bist: Raus da bzw. in einen größeren Raum. Damit du beim Blitzen nicht den Raum mit beleuchtest

Wenn du schon drausen bist: Graufilter vor die Linse.

0

Was möchtest Du wissen?