Fotograf verweigert Bilder, was tun?

8 Antworten

Hallo, das kenne ich irgend wie. Erst einmal sollte man ohne Vertrag nicht arbeiten, aber das haben Dir ja die anderen auch schon geschrieben. Da Du als fotografierte Person das Recht am Bild besitzen tust, (§22 KunstUrhg Recht am Bild) solltest Du Ihm das schriftlich per Einschreiben und Rückantwort letztmalig unter der Nennung einer Frist schreiben. Ich gehe davon aus das Dir die Adresse bekannt ist. Was Du unter keinen Umständen machen solltest wäre ihm zu drohen, denn dann würdest Du Ihm nur Gründe geben. Ich arbeite jetzt schon viele Jahre in diesem Geschäft und mache auch einige kostenlose Shootings, aber ohne einen Vertrag mache ich nichts. Das ist eigentlich bei 95 % aller Kollegen so und solche Schwarzen Schafe sehen wir überhaupt nicht gerne. Lass Dich aber nicht entmutigen das Recht ist auf deiner Seite. Er muss Dir diese zusenden ohne wenn und aber, nur wenn die Rechte abgegeben sind durch Honorar zB sieht es anders aus. Der Anwalt sollte die aller letzte Möglichkeit sein - denn diese kostet Dich erst einmal einiges an Geld und ob er erstattet scheint mir nicht. Wenn Du aber einen Anwalt beauftragst, dann solltest Du aber auch deine Kosten mit auf die Rechnung setzen - vielleicht lernt er dann dazu seine Leistungen auch zu erbringen.

Ohne Vertrag könnte es vielleicht schwierig sein. Sprich doch mal mit nem Anwalt !

  1. Besteh in Zukunft auf schriftliche Verträge
  2. Der Fotograf ist Urheber und hat somit das Recht am Bild nachdem du aber drauf bist steht dem das "Recht am eigenen Bild" gegenüber und das ist sozusagen eine Patt-Situation. Du kannst nix mit den Bildern machen ohne die Einwilligung vom Fotografen und er kann nichts damit machen ohne deine Einwilligung

Du wirst wohl einen Anwalt einschalten müssen...

Dass du Leute in bitterbösen Mails beleidigst und beschimpfst ist sehr unklug! Das kann dir wieder schwer auf den Kopf fallen!

Fotograf postet nach Shooting unerlaubt Fotos auf Facebook, darf er das?

Hallo zusammen, hier die ganze Story. Ein Freund hat mich gefragt, ob ich(w) bei einem Fotoshooting dabei sein will, gesagt getan. Es sind einige Fotos entstanden, auch welche, wo man etwas mehr Fleisch sieht. Der Fotograf hat mir versichert, dass die Fotos nicht veröffentlich werden, sondern nur auf seiner privaten Homepage in einem Album erscheinen, nun ist es so, dass er auf seiner Facebook-Seite diese Bilder gepostet hat und die Einstellung auf "öffentlich" ist. Nun kann jeder diese teilweise unangenehmen Bilder sehen. Ich habe ihn auch daraufhin angesprochen, dass ich das nicht in Ordnung finde und dass diese Bilder entfernt werden sollen. Doch er ignorierte meinen Wunsch und postete daraufhin weitere Fotos. Ich habe für das Shooting auch Geld bekommen, zwar nicht viel aber doch eine kleine Summe. Es wurde auch schriftlich nichts festgelegt oder unterschrieben.

Was kann ich nun tun, dass diese Fotos entfernt werden? Oder habe ich da gar keinen Einfluss darauf?

...zur Frage

Fotograf will Oben-ohne Bilder sehen

Hallo ihr lieben, Ich bin immer mal auf der Suche nach Fotografen auf TfP basis.Nun hat mich ein Fotograf(geprüft auf der Seite und eigenem Studio etc) angeschrieben und wir kamen ins Gespräch über ein Shooting,Bilder etc.Dies klang alles auch erst nett,zumal der besagte Herr auch eine Strecke um fast 300km für mich aufnemen würde.Natürlich habe ich nix gegen Bilder die in den Teilakt gehen oder verdeckter Akt. Aber ich fand es dann komisch als er Bilder von mir nur in Unterhose haben wollte.Die Begründung lag darin er wolle sich ein Bild von mir verschaffen da ich ja auch schon schwanger war und mein Körper ja dann auch ziemlich gelitten haben könnte.Außerdem auch weil wir uns ja nicht vorher treffen könnten sondern erst am Shootingtag. Was sagt ihr dazu ist es normal das er solche Bilder zwecks der Begründung haben möchte? Wäre über antworten dankbar.

...zur Frage

Testshooting mit oder ohne Vertrag?

Hallo Zusammen,

Ich bin seit noch nicht allzu langer Zeit bei einer Modelagentur unter Vertrag, die eigentlich auch nicht unseriös sein soll. Um meine Sedcard und mein Modelook zu erstellen, werde ich nach und nach Testshoortings machen.

Im Internet (...) hab ich gelesen, dass bei Testshootings sowohl von den Fotografen als auch von den Models ein Vertrag unterschrieben werden muss. Mein Agent meint aber, dass ich sowas auf keinen Fall machen soll, der Fotograf will sich dadurch nur die Rechte am Bild sichern... Er meint, dass die Rechtslage geregelt ist, wenn niemand irgendetwas unterschreibt und dadurch beide die Bilder nur zum Eigennutzen und Selbstpräsentation nutzen dürfen. Er will also, dass ich das Shooting nur mach solang ich keinen Vertrag unterschreibe. Ist denn dann die Rechtslage überhaupt geklärt? 

Was meint ihr dazu? Bin mir echt unsicher und freu mich über jede Antwort!! :)

...zur Frage

Freundin will Facebook bilder nach Jahr streit nicht löschen?

Um den einen ausdruck zu verleihen hier die Story.

ich habe mich vor ca. einem Jahr mit einer Freundin zerstritten und habe damals schon gesagt das sie die Bilder wo wir zusammen drauf sind auf Facebook löschen soll. Damals habe ich die Bilder gesehen die sie damals hochgeladen hatte, gefragt wurd ich allerdings nie ob sie die überhaupt hochladen durfte. früher habe ich das akzeptiert und nichts gesagt. Jetzt sehe ich das die Bilder immer noch online sind und habe sie daraufhin angeschrieben ob sie diese endlich löschen kann. Ihre Antwort lautete nein. Was kann ich tun damit diese gelöscht werden es sind ja nur 5 bilder wo ich mit drauf bin? kann ich damit zur Polizei oder werd ich desswegen dann ausgelacht weil ich früher nicht gehandelt habe?

...zur Frage

Ist ein Vertrag per Mail rechtskräftig und darf man ein einem Vertrag Strafpauschalen verlangen?

Ich bin Model und hatte mit einem Fotografen ein Shooting auf TFP-Basis ausgemacht. (TFP heißt soviel wie: Bezahlung durch Bilder - beiden Seiten haben die bearbeiteten Bilder zur Verfügung und dürfen diese zur Erweiterung des eigenen Portfolios verwenden) Der Fotograf hat mir per Mail den Model-Vertrag zugeschickt, in dem unter anderem stand, wenn der Termin (auch verschobene Termine) von einer Partei, ohne ärztl. Attest abgesagt wird, müssen 50€ Schadenspauschale an die andere Partei überwiesen werden. In der E-Mail schrieb er, eine Antwort auf diese Mail sei die Bestätigung des Vertrags und ich solle diesen bitte 2 mal ausdrucken und zum Shooting mitbringen. Ich antwortete darauf, das der Vertrag passt und ich ihn 2 mal ausdrucken und mitbringen werde. Jetzt habe ich den Termin abgesagt, und soll ihm die 50€ innerhalb 7 Tage überweisen. Ist dieser Vertrag rechtskräftig, obwohl ich ihn nicht unterschrieben habe und nur geschriben habe das er passt und ich ihn mitnehemen werde? Ich hab ja nirgends geschrieben das ich ich ihn bestätige oder unterschrieben mitbringen würde. Ich finde es ist unverschämt, 50€ für nichts zu bezahlen. Das Shooting sollte in 8 Tagen statt finden, ich habe also nicht mal auf den letzten Drücker abgesagt; sondern früh genug, dass der Fotograf ein Ersatz-Model finden kann. Außerdem kamen/kommen auf den Fotografen keinerlei Unkosten zu, wie z.B. Kleidung/Schmuck/Visagisten, für die er im Normalfall bezahlen müsste. Darf ein Fotograf in einem Vertrag eine Pauschalstrafe überhaupt festlegen? Danke schonmal für baldige Rückmeldung.

...zur Frage

Darf ein Fotograf ohne Einwilligung Bilder ins Schaufenster stellen?

Habe vor ca einem Jahr Bilder von und mit meinem Sohn + Mann gemacht. Nun sah ich heute zufällig in dem Schaufenster riesengross (halbes Schaufenster) auf zwei Leinwänden aufgeteilt ein Foto von meinen beiden Männern (Mein Mann in Arbeitsklamotten und mein Sohnemann in Pampers auf seinem Arm). Ich fühle mich schon irgendwie geschmeichelt muss ich sagen :) Ist das aber erlaubt ? Ich wurde ja nichtmal informiert darüber.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?