Fotoalbum als Totenbuch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das war früher (18./19.- Anfang 20. Jahrhundert)tatsächlich so üblich, solche Portraits anzufertigen. Fotografieren war zu der Zeit sehr aufwendig und auch teuer, so daß Portraits nur zu besonderen Ereignissen - wozu auch der Tot einer Person zählte gemacht - wurden. Damals war außerdem die Kindersterblichkeit sehr hoch. Wenn ein Kind starb, war das Totenportrait oft das erste und einzige Erinnerungsfoto, welches den armen Eltern von Ihrem Kind blieb.

Bei ebay werden solche historischen Totenportraits und manchmal auch besagte Alben sogar angeboten geh mal auf http://collectibles.ebay.com/ und gib als Suchwort "postmortem" oder "post mortem" ein.

Auch unter thanatos.net/galleries/ findest Du Bilder, welche die Aussage Deines bekannten belegen.

Aber Achtung !! es sind viele Fotos von Kindern und Säuglingen dabei (s.o.)

Der Mensch ist schon krass. Danke

0
@Katzentatze

nicht wirklich krass, die waren damals nur anders eingestellt. Neben der hohen Kindersterblichkeit war die Lebenserwartung z.b auf Grund von Seuchen, schlechter medizinischer Versorgung oder Kriegen allgemein geringer. Jede Familie hatte mehr Todesfälle und in kürzeren Zeitabständen zu beklagen, da gehörte der Tot einfach zum Alltag und das letzte Foto war genauso selbstverständlich, wie das Erinnerungsfoto zu Taufe, Firmung oder Hochzeit.

0
@Katzentatze

Nun, es war eben früher mal Brauch, ähnlich wie die Totenmasken von berühmten Persönlichkeiten, und da gibts einige in den Museen

0

Meine Güte, wer kauft bei ebay solche Sachen????? Das ist ja schon gruselig, wenn man so drauf ist........

0

Guckst Du hier http://de.wikipedia.org/wiki/Totenbuch

Das hatte ich schon gelesen. Da steht nichts von Fotos. Und da ja nicht alle Kulturen beschrieben werden, kann es ja sowas noch in anderen Kulturen geben.

0

Was möchtest Du wissen?