Foto vom Fotografen bei Facebook hochladen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo. Ich habe mir letztens bei einem Fotografen Bilder machen lassen. Ohne Vertrag aber ich habe dafür gezahlt.

Du hast dafür bezahlt dass du fotografiert wirst und dass du für dich persönlich Abzüge oder Daten der Bilder bekommst. Das schliesst aber nicht das Recht zur Veröffentlichung oder Vervielfältigung ein!

Kann ich nun diese Bilder bei Facebook hochladen ohne Probleme mit dem Urheberrecht zu bekommen

Du brauchst die explizite Erlaubnis des Fotografen um Bilder zu veröffentlichen, also auch wenn du sie auf Facebook oder sont wo hochladen willst!

oder könnte der Fotograf im ernst Fall sogar sagen das er dies gar nicht möchte, oder damit klagen könnte!

im "Ernstfall" kann er dich sogar abmahnen lassen, auf Unterlassung bestehen und dich auf Schadensersatz verklagen! 

Zudem kannst du auch noch bestraft werden, weil du gegen das Urheberrecht verstößt: das Gesetz sieht vor, dass du sogar "mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft" werden kannst!

Einzig sinnvolle Antwort. Wäre schön, wenn sich die 12-jährigen iPhone-Tumblr-Girls bei sowas einfach raushalten würden.

0
@migebuff

Diese Antwort ist nicht falsch, aber ob sie sinnvoll ist ...?

  • Ein Fotograf hat auch die Verpflichtung, seine Leistung für den Konsumenten klar und deutlich zu deklarieren!
  • Und eine Rechnung zu legen, aus der klar und deutlich hervor geht, was wofür gezahlt wurde.
  • Ich kann die Gesetzeslage nicht einfach immer nur einseitig auslegen! Wo Rechte sind gibt es auch Pflichten!

LG Bernd

0

Hallo!

  • Du hast bei einem Fotografen Bilder machen lassen.
  • Du hast dafür bezahlt.
  • Du hast aber keinen Vertrag.

Und das ist ganz schlecht, weil jetzt ewig darüber gestritten werden kann, was du wofür bezahlt hast.

An deiner Stelle, würde ich mir diese Auskunft vom Fotografen schriftlich geben lassen, sowie alle Bedingungen, die er an eine Veröffentlichung knüpft.

Wenn du keinen Vertrag hast, nehme ich auch an, dass du keine Rechnung bekommen hast, was auch nicht korrekt wäre. Aber in diesem Fall hast du mehr Verhandlungsspielraum und diese Angelegenheit sollte sich unter vernünftigen Menschen zu beiderseitigen Einverständnis klären lassen.

LG Bernd

Du hast lediglich für das Fotoshooting bezahlt, nicht aber dafür, die Bilder zu veröffentlichen. Das ist ein großer Unterschied.Wenn Du die Bilder veröffentlichen willst, musst Du den Fotografen fragen, dieser wird dafür normaler Weise ein Entgelt verlangen, er lebt schließlich davon.Wenn Du Bilder ohne die Genehmigung des Fotografen veröffentlichst, würde das sehr teuer wenn's heraus kommt, da sind schnell tausend Euro aus Anwaltskosten und Abmahngebühr beieinander.Rausreden, nix gewusst zu haben funktioniert nicht, denn wenn Du Bilder veröffentlichst, musst Du wissen, ob Du das darfst.Zur Erläuterung:Anders als die meisten Mitforenten hier glauben, erwirbt der Kunde eines Fotografen kein Eigentum an den durch den Fotografen gefertigten Bildern, denn die Bilder sind Werke des Fotografen und bleiben als solche sein unveräusserbares Eigentum. Der Fotograf räumt dem Kunden lediglich Nutzungsrechte ein, der Preis dafür richtet sich nach Art und Umfang der Nutzung.So ist das im Übrigen in der Regel bei allen Kreativ-Berufen.

Was möchtest Du wissen?