Foto Ideen mit Hund, Katze, Pferd

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tiere zu fotografieren ist kein leichtes Vorhaben! Es erfordert nicht nur großes Geschick, sondern auch extrem viel Geduld, ein Tier so zu fotografieren, dass es auf dem Foto gut aussieht. (Wobei ich Portraibilder noch einfacher finde als Bewegungsbilder).

Du solltest ein Tier (egal welches) immer auf Augenhöhe oder sogar von etwas tiefer fotografieren. Das Gesicht und die Augen eines Tieres sind die Partien, die am meisten über seinen Charakter aussagen können (gleiches gilt auch bei Fotos von Menschen). Ein Foto von oben herab oder von hinten wirkt oft unprofessionell, langweilig und macht das Foto für seinen Betrachter relativ ausdruckslos (Tiere von oben herab zu fotografieren macht das Tier klein).

Überlege dir welcher Bildausschnitt für das jeweilige Tier sinnvoll ist . Auf dem Foto sollte der Betrachter immer nur das Wesentliche sehen können. Wenn es möglich ist, fotografiere das Tier vor einem ruhigen Bildhintergrund, damit der Hintergrund nicht vom Hauptmotiv ablenkt. Achte bei Fotos darauf das keine störenden Genestände mit auf dem Foto sind, so etwas lässt sich immer nur schwer weg retuschieren - diesen Aufwand kann man sich dann lieber gleich ersparen in dem man sich einen schönen Hintergrund für das Foto sucht. Am besten gehst du möglichst nah an das Tier heran. Je mehr Details des Tieres auf deinem Bild zu erkennen sind, desto interessanter wird das Foto. (Aber vorsicht bei übermäßig viel Licht und Schattenverhältnissen - zu viel Licht und Schatten lässt das Bild schnell unruhig wirken). Man unterscheidet hartes und weiches Licht. Hartes Licht ist grell und wirft starke Schatten, während weiches Licht sanft ist und sich zum fotografieren von Tieren wesentlich besser eignet. Draußen fotografiert man Tiere am besten morgens, wenn die Sonne noch nicht so hoch steht, oder am Abend, kurz vor Sonnenuntergang. Für Fotos in geschlossenen Räumen (drinnen) ist es gut, indirektes Licht - also Licht, welches nicht direkt auf das Tier, sondern z.B. an die Decke zeigt - zu verwenden (um zu viele Schatten zu vermeiden).

Ob du ein Tier besser im Profil oder direkt von vorne fotografierst, und ob du nur den Kopf oder den gesamten Körper mit auf das Bild nimmst, ist von dem Tier abhängig. Bei einigen Tieren wirken Fotos im Profil schöner, bei anderen Tieren sieht ein Foto direkt von vorne schöner aus. (einfach ausprobieren wie das Tier am vorteilhaftesten auf dem Bild aussieht)

Bei Bewegungsbildern sind der Moment in dem du abdrückst, das Licht, das Objektiv, die Brennweite, die Blende, die Belichtungszeit, usw. usw. usw. wichtig. Am besten probierst du hier mit deiner Kammera aus, wie du diese am besten einstellst (versuche einfach mal mit verschiedenen Einstellungen Serienaufnahmen- damit hast du gute Chancen ein oder zwei gute Bilder zu ergattern).

Die besten Einstellungsmöglichkeiten für deine Kamera erhälst du durch reines ausprobieren. 

Bildideen gibt es etliche......

Hund: Hund beim apportieren von einem Stock/Ball, Hund läuft direkt (im Galopp) auf dich zu, Hund im Sprung (Z.B. beim fangen einer Frisbee), Hund sitzend/liegend vom vorne oder von der Seite, Hund Portrait, nur Hundekopf, Hundeauge, Hund mit Besitzer.......

Katze: Katze beim spielen, Katze im liegen oder sitzen, katze in der Bewegung, Katzenkopf, Auge, Portraitbild, Latze mit Besitzer.......

Pferd: Kopf, Pferdeauge (z.B. bei regen mit Wassertropfen an den Wimpern), Ausschnitt Teilkopf Auge/ Schopf (Sieht mit Wassertropfen auch immer sehr schön aus),Pferd auf der Koppel beim toben, Pferd unterm Reiter, Pferd mit Reiter , Reiter streichelt Pferd, Portraitaufnahme mit Halfter oder Trense, Pferd mit schwarzem hintergrund (wobei solche Fotos nicht einfach sind, weil du hier mit Lichtreflexen arbeiten musst um gute Bilder zu bekommen und du kannst solche Bilder nicht mit jeder Kamera machen.). ..........

Danke für diese überaus hilfreiche und ausführliche Antwort!:-) ich finde es bei Hunden und Katzen vorallem schön die Kamera auf den Boden zu legen:-) auch tolle Fotoideen, also Danke:)

0

Nahaufnahmen von der Seite, bzw. vom seitlichen Tier- und Menschengesicht.

Spazieren gehen mit dem Hund von hinten, das hat irgendwie was poetisch nachdenkliches.:D

Katze auf die Schuler setzen, wenn sie es zulässt und nicht gerade ein 10 Kilo Rambo ist.

Vielen Dank für die Antwort!:-)

0

Beim Hund könnte man sich daneben hocken, oder Pfötchen geben , bei der Katze weiß ich leider nicht und mein Pferd könnt man ein leckerlie in die Hand nehmen sich gegenüber vom pferd stellen sie dass es den Kopf zu der Person reckt :)

Danke für die Antwort! :)

0

Wenn sich deine Freundin traut kann sie sich doch aufs pferd setzen und jmd hält das pferd fest. :)

Danke aber sie hatte vor kurzem nen schweren Unfall, deshalb will sie eine kleine Reitpause machen...:)

0

Stell dich neben den Hund

Auch noch andere ideen?:) das geht bisschen schlecht da ich bisschen goß bin und er relativ klein:( :)

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?