FOS Wirtschaft Jura Studium

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jura kann man nur mit einem guten Abitur studieren. Mit der Fachoberschulreife (fach-abitur) kann man nur an gewissen universitäten studieren

cherrycrushxx 05.12.2013, 12:47

Ich bin immer so zuversichtlich, dass man Menschen einfach mit dem Auftreten überzeugen kann & da einfach mal ne Bewerbung hinschickt & sagt, ich will aber :D

Danke für deine Antwort :)

0
demosthenes 06.12.2013, 12:27

Fachoberschulreife (fach-abitur)

Hinter dem Begriff "Fachabitur" verstecken sich zwar bis zu drei verschiedene Abschlüsse, aber die Fachoberschulreife zählt eindeutig nicht dazu und mit der könnte man auch an keiner einzigen Universität studieren.

0

Soweit ich weiß kannst du Jura nur mit einer Fachhochschulreife im Bereich Verwaltung und Rechtspflege bzw. einen gleichwertigen oder höheren Abschluss studieren.

Am einfachsten wäre es mal in einer Schule nachzufragen, an der man Jura studieren kann ob das auch geht aber genau kann ich es dir nicht sagen.

cherrycrushxx 05.12.2013, 12:45

Ja, ich hab mir auch gedacht, noch ein Jahr dran zu hängen, aber es ist halt wieder ein Jahr, das weggeht & ich bin inzwischen schon 20..

Naja, danke für die Antwort :)

0
Matty333 05.12.2013, 13:00
@cherrycrushxx

Ich kann dir schon mal sagen, wenn du noch nie bei nem Anwalt warst mach ein Praktikum und schau dir das mal an. Das Jurastudium soll sehr stumpf sein und so gut wie nur aus auswendig lernen bestehen und wenn du da dann die Lust verlierst, verschwendest du nur noch mehr Zeit.

Kenne viele Leute, die Jura studiert haben aber es abgebrochen haben, weil es ihnen zu langweilig geworden ist. Der älteste ist jetzt 32 und studiert Wirtschaft ^^.

0
cherrycrushxx 05.12.2013, 13:04
@Matty333

Ja ich hab auch schon sehr viel gehört, dass allgemein das Studium einfach nur so widerlich langweilig ist. Aber ich bin halt sehr ratio & denke mir, aber dafür hast du dann n sicheren Job & kennst dich noch dazu in der Welt der Gesetze aus. Ist halt gut fürs Leben :D

schrecklich, wenn man soviel Auswahl hat & nicht weiß, was man will :D

0
Matty333 05.12.2013, 13:38
@cherrycrushxx

Es ist gut wenn du in Deutschland bleibst aber sobald du woanders hinwillst herrschen andere Gesetze und du musst se alle neu lernen. Bin jetzt in der 11. Klasse Verwaltung und Rechtspflege und muss hier ein Jahrespraktikum machen. Mache es gerade bei nem Anwalt und naja.. meine Aufgaben sind nicht die spannendsten und es ist sehr viel Papierkram bevor du dann mal vor Gericht auftauchen sollst.

Du solltest vielleicht mal den Abi-Powertest versuchen. Da werden dir einige Fragen und Aufgaben gestellt und die suchen dir dann ein geeignetes Studiumfeld, dass du dir mal anschauen könntest. Mit der Fachhochschulreife ist es dir möglich, die meisten Sachen zu studieren bis auf Medizin, Psychologie, Polizei, Jura, Architektur und ein paar mehr glaube ich.

Aber es gibt so viel dass man studieren kann da wird schon irgendwas interessantes dabei sein schätz ich mal ;)

1
cherrycrushxx 05.12.2013, 13:52
@Matty333

coole Idee, danke :)

Ja da hast du recht. Außer Polizei. Das kann man defintiv mit fachhochschulreife studieren, weil ich mich dieses Jahr dagegen entschieden habe, obwohl ich überall durchgekommen bin :D

0

Für das Jura-Studium brauchst Du die allgemeine Hochschulreife.

cherrycrushxx 05.12.2013, 12:48

Dann werde ich wohl noch n Jahr dran hängen müssen :)

Vielen Dank :)

0

Nein, du kannst mit der Fachhochschulreife nur an einer Fachhochschule Recht studieren. Das wäre dann kein Jura-Studium, sondern ein Bachelor-Studiengang wie z. B. Wirtschaftsrecht, Recht oder Rechtsmanagement. Hat den Vorteil, dass man nach meist 7 Semestern den Bachelor hat, aber den Nachteil, dass man damit nicht Rechtsanwalt werden kann. In der Rechtsabteilung von größeren Unternehmen, in der Wirtschaftsprüfung, beim Insolvenzverwalter etc. kann man aber trotzdem arbeiten.

Über Umwege kann man übrigens auch mit dem Bachelor of Laws entweder zu Jura wechseln und doch noch die Staatsexamen machen oder (was kompliziert ist) im EU-Ausland einen Master machen, sich dort als Anwalt zulassen lassen und die Zulassung dann versuchen nach Deutschland zu übertragen.

Kommt halt darauf an, was deine beruflichen Ziele sind ;)

cherrycrushxx 05.12.2013, 12:54

Danke :)

Jaa, je mehr ich mich mit Wirtschaft beschäftige, desto interessanter finde ich die Rechte, die dahinter stecken, und allgemein, wie das ganze System funktioniert. Wirtschaftsrecht ist auch sehr cool, aber wie du bereits sagtest, man ist kein Volljurist. Und ich würde schon gerne später als Staatsanwältin arbeiten wollen.

Ich glaube das ganze mit dem Ausland usw. wäre etwas kompliziert. Lieber ein Jahr dranhängen. Oder einfach bewerben. Vielleicht trinken die n guten Kaffee an dem Morgen :D

0
karo13 05.12.2013, 12:57
@cherrycrushxx

Versuchen kann mans ja mal ;)

Ich studiere jetzt auch Wirtschaftsrecht, viele dort haben vor, zu Jura zu wechseln. Man kann sich die Kurse anrechnen lassen und muss dann halt nur Strafrecht und Familien- und Erbrecht nachholen. Aber man ist erstmal ohne "volles Abi" reingekommen.

1
cherrycrushxx 05.12.2013, 13:01
@karo13

Ach man kann also einfach so wechseln? - das wäre natürlich toll. Aber du hattest bestimmt die allgemeine Hochschulreife?

0
cherrycrushxx 05.12.2013, 13:17
@karo13

Ich lese mich schon seit Stunden überall durch & so wie ich das jetzt verstanden habe, ist es bei jeder Uni anders & man kann durch individuelle Bewerbungen, durchaus irgendwie reinkommen. Das witzige ist, dass es auch auf jeder Seite so steht: man braucht mind. die Fachgebundene Hochschulreife in dem Gebiet. Nun. was ist das Gebiet? Rechtspflege? Aber durch eine Fachhochschulreife mit dem Bezug Wirtschaft, hab ich ja einige Grundkenntnisse, daher...

Die entscheiden wohl immer anders. Gut zu wissen, dass das Feld, in dem man sich bewirbt, sich selbst widerspricht. Nämlich im Recht bzw. im Gesetz :D

Wir haben zwar Gesetze, aber an die müssen wir uns ja nicht immer halten :D

0
karo13 05.12.2013, 13:19
@cherrycrushxx

Nein ich hab auch die Fachhochschulreife. Es gibt wohl die Möglichkeit, ich selber interessiere mich halt nicht dafür ;) Als Rechtsanwältin möchte ich nicht arbeiten. An meiner FH gibts aber ne tolle Studienberatung, die kennen sich super aus. Vielleicht kannst du ja da einfach mal bei einer FH in deiner Nähe einen Termin machen :)

0
karo13 05.12.2013, 13:21
@cherrycrushxx

Woher kommst du denn? Ich komme aus Berlin, hier war es absolut chancenlos ;)

0
cherrycrushxx 05.12.2013, 13:32
@karo13

Niedersachsen. - Naja, aber es ist ne gute Idee. vielleicht erstmal mit Wirtschaftsrecht anfangen & ich mein, wenn man wirklich will, kann man damit auch viel erreichen.

macht es dir denn jetzt spaß`?

0
karo13 05.12.2013, 13:36
@cherrycrushxx

Jap es ist super :) Die Dozenten in den rechtlichen Fächern sind alles Volljuristen und viele haben ne Menge Berufserfahrung in Großkanzleien gesammelt. Inhaltlich ist es auch wirklich gleichwertig mit dem Jurastudium, hat mir mein Freund bestätigt (auch Volljurist ^^). Nur eben ohne Straf-, Familien- und Erbrecht. Zusätzlich haben wir noch ein paar Kurse mit den BWLern zusammen, z. B. Rechnungswesen, Human Resources und eben die allgemeinen Wirtschaftskurse. Und die Semester sind halt sehr klein (nur 35 Leute bei mir), man hat immer persönlichen Kontakt mit den Dozenten und kann gut Fragen stellen. Also ich kanns weiterempfehlen.

1
cherrycrushxx 05.12.2013, 13:50
@karo13

Danke für die Infos. Dann muss ich mir das mal durch den Kopf gehen lassen. Ich sehe halt nur n Problem im späteren Berufseinstieg...

0
karo13 05.12.2013, 14:00
@cherrycrushxx

Die Sorge kann ich verstehen ;) Es setzt sich aber immer mehr durch. Besonders Unternehmen und große Kanzleien verstehen langsam, dass es gut ist Leute mit wirtschaftlicher Kompetenz zu haben, die man noch dazu billiger abrechnen kann, weil es keine Volljuristen sind ;) Und die großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (PwC, KPMG, E&Y, Deloitte) nehmen auch gerne Wirtschaftsjuristen. Man verdient vielleicht weniger, aber immer noch sehr gut, und man muss nicht seine Seele verkaufen, wie es die Anwälte in den großen Läden müssen ;)

0

und habe 2014 mein Fachabitur

Erstens hast Du es sicher noch nicht, sondern wirst es vielleicht im kommenden Jahr bekommen und zweitens ist "Fachabitur" nur Jargon und kein offizieller Abschluss, sondern dahinter können sich verschiedene Abschlüsse verstecken.

Solltest Du aber - vermutlich - die "Allgemeine Fachhochschulreife" erwerben, dann könntest Du damit nicht an der Universität Hannover studieren, denn dafür bräuchtest Du die Hochschulreife.

Was möchtest Du wissen?