FOS und gymnasiales Abitur?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist höchst ungerecht. Die teilen einfach in zwei Bewerbergruppen auf. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass die Abiturienten in so gut wie allen Fächern bis zu einem teilweise deutlich höheren Level gekommen sind. Vor allem kann man Mathe-Lk nicht mit Math z.B. einer kaufm. FOS vergleichen.

Gerechtfertigt wäre eher ein Notenbonus für Abiturienten von mindestens 0,5. Aber das alles ist wohl auch eine politische Frage. Die ganze Trennung in FHs und Unis halte ich persönlich ohnehin für höchst fragwürdig. Die Leistungsdifferenzierung erfolgt heutzutage über Bachelor / Master!

Das Mini-Praktikum für Abiturienten an FHs ist ohne nur noch Makulatur. Wieso können in BaWü Leute mit Fachabi vom BK2 ohne jedes Praktikum an FHs studieren, von Abiturienten verlangt man aber eins?

Weil die Fossis schon ein Praktikum, meist schulbegleitend in Klasse 11, gemacht haben. Sie haben eine theoretische sowie praktische Fachhochschulreife.

Die Praxis fehlt den Abiturienten gänzlich! Das sind Theoretiker. Das merkt man auch.

Gruß S.

0
@Sirius66

Ist schon klar ! Aber die Leute vom BK1/BK2 aus BaWü kommen als Realschüler auf diese Schulen, machen dort keinerlei Praktika und dürfen dann in BaWü an FHs studieren.

Ich würde das alles ganz anders organisieren: Komplette Abschaffung der FOS und der HBFS sowie Umwandlung der Fachhochschulen in Unis.

Leute mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung sowie anschliessendem Fachabi über die BOS oder Fachwirt/Meister können sich als "beruflich Qualifzierte" an den Unis für Bachelor-Studiengänge und berufliche Lehrämter bewerben.

In Hessen z.B. geht die Tendenz schon genau in diese Richtung!

0

Weil die FH vorranig für Fossis gedacht sind. Abiturienten müssen es eben an einer Uni versuchen.

Außerdem errechnet sich der NC ja jedes Jahr neu aufgrund der Bewerber und Studienplätze. Im Link sehr gut erklärt.

Ich fände es gut, wenn es für das Handwerk genauso wäre. Potentiell für die Bewerber mit HSA reservieren. Nicht immer Abiturienten reindrängeln lassen, die sich nur ausprobieren, es ohnehin nicht dauerhaft machen wollen und es nur tun, weil ihnen sonst nichts einfällt oder sie noch nicht genau wissen, zu was Höherem sie eigentlich tatsächlich berufen sind.

Gruß S.

Weil die FH eben für FOS-Abiturienten gedacht war. Diese können ja gar nicht an eine Uni. Die allgemeinen Abiturienten hingegen können beide Varianten wählen. Und um nicht unnötig Plätze wegzunehmen, macht man das eben so.

Aber ich sehe eh gerade, dass die überhaupt keinen NC auf Angewandte Mathematik und Physik haben.

Was mache ich nur mit einem Abschnitt von 1.6/1.7?

Hallo,

mein voraussichtlicher Abschnitt wird bei 1.6/1.7 liegen.

Leider habe ich große Schwierigkeiten damit einen Studiengang für Psychologie zu finden. Daher würde ich mich gerne an Euch wenden...

Auch die entsprechende Beratung der Unis scheint keine Ahnung über ihren eigenen NC zu haben....

Ich würde gerne an die Uni Hamburg. Der Nc der vergangenen Jahre lag dort bei 1.3/1.4

Ich plane nach dem Abi erst einmal ein Gap Jahr zu machen und hätte entsprechend schon 2 Wartesemester. Wie ist das aber nun? Wird mein Schnitt wirklich pro Halbjahr um 0.1 besser oder ist das nur ein Mythos? Oder kann es sein, dass ich 4 Jahre auf mein Studium in HH warten muss?

Ich bin leider am Verzweifeln, da mir selbst die Beratung in HH nicht weiterhelfen kann...

Wie war das bei euch? Hat jemand eine Ahnung wie viele Jahre ich tatsächlich mit rechnen könnte bei einem Schnitt von 1.6/1.7?

Vielen Dank und LG

...zur Frage

Schulübergang Realschule(Bayern) auf FOS/Gymnasium(NRW)?

Hallo,

ich habe letztes Jahr meinen Realschulabschluss in Bayern mit 2,3 abgeschlossen und mach gerade ein Praktikumsjahr. Nun habe ich mich entschlossen mein Abitur nachzuholen, nur zieh ich in dem nächsten halben Jahr nach NRW (falls wichtig ich ziehe in die Nähe von Köln).

Ich habe nun nach einer FOS (bevorzugt Technik oder Sozial) oder einem Gymnasium (mit Übergangsklasse) gesucht und habe leider nicht viel gefunden bzw. Dinge die sich mir nicht ganz erschlossen haben. z.B. stand auf einigen der Fachoberschul-Homepages das ich bereits eine abgeschlossene Ausbildung benötige? Zudem hab ich auch gelesen das man das 18. Lebensjahr erreicht haben darf, was auch problematisch wäre da ich zum Schulanfang bereits volljährig sein werde.

Ich wollte mal Fragen ob sich jemand mit dem Schulwechseln von RS zu FOS/Gymn in NRW auskennt da Bildung ja bekanntlich Ländersache ist, und mich vielleicht aufklären könnte. :)

LG und schon mal Vielen Dank, Cassi

...zur Frage

Abitur Notendurchschnitt noch besser?

Q.1 ist bald vorbei und mein Notendurchschnitt liegt bei ca. 2,9. Das ist soo schlecht! Ist es noch möglich ein NC von unter 2,0 im Abiturzeugnis zu bekommen?Ich hab solche Angst denke sogar die 12 zu wiederholen..

Lebe in NRW.

Danke für die Antworten

...zur Frage

Kann man mit Gesamtdurchschnitt 2,8 die Fachhochschulreife machen?

Ich bekomme bald mein Halbjahreszeugnis Klasse 10 kann man mit diesem Durchschnitt auf die Fos und Fachabi machen oder auch das richtige Abitur auf dem Beruflichen Gymnasium machen.
Bitte um schnelle Antwort.

...zur Frage

Mit einem Abischnitt von 2,8 in ein Studium reinkommen mit NC von 2,3 - 2,4 - 2,5?

Gerne würde ich nächstes Jahr ein Studium anfangen. Doch der NC für dieses Jahr lag bei 2,4. Wenn der Nc wieder bei 2,4 liegen würde, gäbe es dann theoretisch eine Chance mit 2,8 oder 2,9 reinzukommen ?

...zur Frage

Zahnarzt werden mit Wirtschaftsabitur?

Hallo

Ein bekannter von mir behauptete er könne mit seinem (1, ) Wirtschaftsabitur auch Zahnmedizin studieren, stimmt das? Oder geht das nur mit einem normalen Abi? Ebenfalls braucht man ja für dieses Studium ein bestimmten NC.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?