FOS-Praktika in den Lebenslauf nach Studium?

3 Antworten

Wenn du dich während des Studiums für ein Praktikum bewirbst, das du auch während des Studiums machen willst, dann können Schulpraktika auch im Lebenslauf mit aufgeführt werden (muss aber auch nicht sein). Aber wenn du dich nach dem Studium bewirbst, würde ich es weg lassen, weil es die meisten Arbeitgeber dann eh nicht mehr interessiert.

Nö, hab ich auch weggelassen. Das interessiert keine Sau, außer es ist vielleicht das Unternehmen, bei dem du dich bewirbst.

In den meisten Fällen sind die Schulpraktika ja Kopieren, lochern, tackern, abheften.

Alles rein! BWLer sind alle arbeitslos, nur die nicht, die Praxiseerfahrung haben!

Bewirb dich auch bei dieser Krankenversicherung!

0
@schwabinggirl

Mein Freund hat eine Stellung bei der Arbeitsagentur. ich sage das nicht nur so dahin. Deine Praxiserfahrung und deine guten Fimenbeziehungen sind es, die dir einen Job verschaffen werden

0

Unter welcher Kategorie gibt man Nebenjobs im Lebenslauf an? (Auch wenn sie nicht fachspezifisch sind)

Ich bin Student und möchte mich für ein Fachpraktikum bewerben. Gefordert st ein lückenloser Lebenslauf.

In der Zeit, in der ich auf mein Studium gewartet habe, hatte ich diverse Nebenjobs, die nichts mit meiner Sudienrichtung zu tun hatten (Barkeeper etc.)

In welcher Kategorie liste ich diese Tätigkeiten auf? Außerdem habe ich ein Vorptaktikum absolviert. Soll ich dafür extra eine Kategorie erstellen namens Praktika? Ist nur ein einziges.

MfG

...zur Frage

Architektur (Ingenieur) Studium

Also ich bin jetzt in der 11. Klasse der Technik FOS und habe vor Architektur zu studieren. Das Ziel verfolge ich bereits 6 Jahre und habe bereits 3 Praktika absolviert. Das erste bei einem kleinerern Architekturbüro (1 woche), das zweite in einem Hoch- und Tiefbauingenieurbüro (1 woche) und das dritte in einer etwas angeseheneren Architekturfirma (3 wochen). Das 2. hat mir am wenigsten spaß gemacht, viel rechnen und eigentlich keine grundsätzlichen dinge über den beruf lernen... so "praktikanten"-Aufgaben... in den anderen beiden habe ich viel spaß gehabt und konnte mir so ein bild davon machen, wie der beruf ist und mich fest dafür entscheiden. jetz ist die frage was wohl besser wäre? Auf der FH oder der Uni zu studieren? ich habe gehört, dass in münchen das studium (ich denke 2 semester) länger ist als im rest deutschlands, trotzdem würde ich da bleiben wollen. Das architektur studium ist sehr kostspielig wegen den modellen usw. aber ich nehme mal an, dass das abi von der uni angesehener ist als das der fh? Wie lange würde denn dann das studium an den verschiedenen schulen dauern ? Könnte man architektur und ingenieurswesen kombinieren, so dass man (falls man sich selbsständig macht) keinen angestellten ingenieur braucht?

falls jemand noch interessante und wissenswerte sachen darüber weiss, nur raus damit :)

vielen Dank :) kim

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?