FOS oder weiterhin ins Gymnasium gehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die FOS ist schon einfacher als das Gymnasium, sonst würde es ja nicht zwei Schulformen geben. Außerdem ist die FOS eher für Absolventen mit Mittlerer Reife gedacht, welche ihr (Fach-)Abitur nachholen möchten, daher kann sie nicht das Niveau eines Gymnasiums haben.

Wenn du jetzt schon ziemlich viel lernen musst und teilweise überfordert bist, dann wäre ein Wechsel an die FOS sicherlich ratsam.

Du spezialisierst dich dann schon mal in eine Fachrichtung, hast aber noch ein paar allgemeinbildende Fächer. Wenn du schon weißt, in welche Richtung du später gehen möchtest, ist die FOS mit entsprechender Fachrichtung bestimmt das Richtige für dich.

Für die Aufnahme brauchst du auch keinen besonderen Notendurchschnitt - es reicht die Versetzung nach der 10. Klasse.

Anzumerken ist aber auch, dass du in den meisten Bundesländern an der FOS nur die Fachhochschulreife erwerben kannst.

minee98 02.02.2015, 20:54

Danke für die schnelle Antwort :-)

1
bluejule 04.02.2015, 20:59

Danke für den Stern.:)

0

Also meiner Meinung nach ist die FOS die bessere Lösung, wenn du schon genau weist, was du machen willst und das kein Jura oder Medizienstudium ist... Ich wollte immer Bauingenieur werden und daher war die FOS für mich die bessere Lösung, weil dort schon Themen behandelt wurden, die mir einem Vorteil im Studium gaben. Zu meiner Zeit (ist schon etwas länger her) empfand ich Sie als einfach.

minee98 02.02.2015, 20:53

Danke für die schnelle Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?